Profis | 31.08.2021

Ex-FC-Profi hospitiert

Bigalke: „Eine krasse Intensität im Training“

Sascha Bigalke absolvierte von 2012 bis 2014 insgesamt 17 Zweitliga-Spiele für den 1. FC Köln und erzielte dabei zwei Treffer. Im Sommer hat der Mittelfeldspieler, der immer wieder mit schweren Verletzungen zu kämpfen hatte, seine Karriere im Alter von 31 Jahren beendet. Nun möchte er Trainer werden, hospitiert in dieser Woche bei FC-Cheftrainer Steffen Baumgart und nahm sich Zeit für ein kurzes Interview.

Sascha Bigalke über…

…seine Rückkehr ans Geißbockheim:

Es ist sehr schön, wieder hier zu sein. Ich war vor ein paar Wochen schonmal hier. Da habe ich mit Thomas Kessler gesprochen und im Gespräch mit Steffen Baumgart angedeutet, dass ich mich für eine Hospitation interessiere, weil ich ins Trainergeschäft einsteigen möchte. Und so hat es sich ergeben, dass ich jetzt ein paar Tage hier hospitieren darf.

…seinen Eindruck vom FC-Team:

Man sieht, dass der Saisonstart geglückt ist und die Mannschaft mit unendlich viel Freude dabei ist. Es ist eine krasse Intensität im Training, da spürt man den Einfluss des gesamten Trainerteams – alle haben Bock, dass da wieder etwas entsteht.

…seinen Eindruck von FC-Cheftrainer Steffen Baumgart:

Ich bin davon überzeugt, dass das sehr gut passen kann, da er ein emotionaler Trainer ist, der schon sehr viel gelernt hat. Er macht auf mich einen sehr aufgeräumten Eindruck. Und er erreicht die Spieler mit seiner besonderen Art: Ein Anthony Modeste, den viele schon abgeschrieben haben, ist jetzt wieder mit viel Freude unterwegs – das ist auch ein großer Verdienst von Steffen. Er ist nicht nur der Anpeitscher im Stadion, sondern hat auch diese zwischenmenschlichen Stärken. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass daraus etwas entstehen kann.

…seine Erwartungen an die Saison des FC:

Ich hoffe, dass das Team diesen mutigen Fußball beibehält. Da bin ich mir aber ziemlich sicher, weil der Trainer das in jedem Training einfordert. Und ich hoffe natürlich, dass die Mannschaft begeistert, damit die Zuschauer auch wieder ein großer Faktor werden. Es ist einfach etwas ganz anders, wenn wieder 50.000 im Stadion sind und die Mannschaft nach vorne peitschen. Wenn das Team so weitermacht, wird es auf jeden Fall in der Liga bleiben.

…seine persönlichen Zukunftspläne:

Dieses Jahr würde ich gerne ein paar Hospitationen machen, überall ein bisschen reinschnuppern. Die A-Lizenz habe ich ja bereits gemacht, während ich noch gespielt habe. Ich will zur kommenden Saison irgendwo einsteigen. Die Hospitationen sollen mir dabei helfen, um zu schauen, in welche Richtung es für mich gehen kann. Ich selber sehe mich schon als Trainer, ich liebe es, auf dem grünen Rasen zu stehen. Das ist einfach etwas anderes, als am Rand oder im Büro zu hocken.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Bayer 04 Leverkusen7
71. FC Köln7
81. FC Union Berlin6

FC-FANSHOP