Profis | 04.03.2018

2:3 gegen den VfB

Bittere Niederlage gegen Stuttgart

Der 1. FC Köln hat am 25. Spieltag der Bundesliga gegen einen gnadenlos effizienten VfB Stuttgart trotz früher und verdienter Führung knapp mit 2:3 verloren. Die Tore für den FC erzielten Claudio Pizarro und Milos Jojic.

Rückschlag für den 1. FC Köln: Gegen den VfB Stuttgart gab es für den FC eine unglückliche 2:3-Niederlage. Der FC war bereits nach sieben Minuten durch Claudio Pizarro in Führung gegangen und hatte im Anschluss mehrere gute Chancen, die verdiente Führung auszubauen. Stattdessen ging es nach einem Doppelpack von Mario Gomez kurz vor der Halbzeit mit einem 1:2-Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte erhöhte der VfB auf 1:3, Milos Jojic verkürzte mit einem direkten Freistoß auf den 2:3-Endstand.

FC-Cheftrainer Stefan Ruthenbeck ließ seine Mannschaft gegen den VfB mit drei gelernten Stürmern starten. Claudio Pizarro war für Jannes Horn in die Startelf gerückt. Außerdem stand Jhon Cordoba wieder im Kader.

Dem FC gelang ein Auftakt nach Maß: Claudio Pizarro erzielte mit der ersten guten Gelegenheit der Partie in der siebten Spielminute die Führung. Nach Ballgewinn durch Marco Höger im Mittelfeld, legte Yuya Osako auf Pizarro ab, dessen Schuss flach in der rechten Ecke einschlug. Im Anschluss zeigte der FC einen starken Auftritt, spielte weiter mutig nach vorne und brachte die Stuttgarter immer wieder in Bedrängnis.

Nach 25 Minuten kam auch der VfB zu einer ersten guten Chance durch Erik Thommy. Eine Viertelstunde vor der Pause hatte dann Simon Terodde die bis dahin größte Chance zum Ausbau der Kölner Führung. Vincent Koziello legte am Sechszehner sehenswert auf den Stürmer ab, der aus kurzer Distanz den Ball jedoch links am Kasten vorbei schob.

In der 37. Minute fiel dann das verdiente zweite Tor für den FC durch Osako, das jedoch nach Funkmeldung des Videoassistenten zurückgenommen wurde, da VfB-Torwart Zieler zuvor die Hand schon auf dem Ball gehabt hatte. Stattdessen war es dann auf der anderen Seite Mario Gomez, der in der 45. Minute den Ausgleich für Stuttgart erzielte. Und es kam noch bitterer: In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs traf Gomez erneut.

Obwohl der FC die bessere Mannschaft gewesen war, ging es gegen einen gnadenlos effizienten VfB mit 1:2-Rückstand in die Kabinen. Die Schwaben kamen nach Wiederanpfiff besser in die Partie und bauten nach gut zehn Minuten ihre Führung durch einen Treffer von Andreas Beck aus. Doch die FC-Profis gaben nicht auf. So zwang Koziello Zieler in der 60. Spielminute zu einer Glanzparade. In der 80. Minute gelang es dem eingewechselten Leonardo Bittencourt zum Abschluss zu kommen, sein Schuss aus knapp 15 Metern ging jedoch rechts am Stuttgarter Kasten vorbei. In der 86. Spielminute erzielte der aufopferungsvoll kämpfende FC dann den Anschlusstreffer nach einem ruhenden Ball. Milos Jojic schlenzte einen direkten Freistoß von der linken Strafraumkante sehenswert über die Mauer unter die Latte. Ein erneuter Freistoß ein paar Minuten später landete hingegen in der Mauer und so endete die Partie auch nach vier Minuten Nachspielzeit mit 2:3 aus Sicht des FC.

Weiter geht es für den 1. FC Köln am Montag, 12. März, gegen den SV Werder Bremen. Anpfiff ist um 20.30 Uhr im Weser-Stadion.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL 

1.FC Köln: Horn – Sörensen (69. Cordoba), Meré, Heintz – Risse, Höger, Koziello (83. Jojic), Hector – Osako, Terodde, Pizarro (60. Bittencourt)

VfB Stuttgart: Zieler – Beck, Baumgartl, Pavard, Insua – Badstuber, Ascacibar (65. Aogo), Gentner, Thommy (77. Akolo) – Ginczek (90+2. Kaminski), Gomez

Tore: 1:0 Pizarro (7.), 1:1 Gomez (45.), 1:2 Gomez (45+2), 1:3 Beck (57.), 2:3 Jojic (86.)

Gelbe Karten: Sörensen – Badstuber, Baumgartl, Gomez

Zuschauer: 50.000

Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)

Das Spiel bei NetCologne FC-TV

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP