Profis | 15.07.2022

Verteidiger im Interview

Chabot: „Taktischer geprägt als die Bundesliga“

Am Samstag, 16. Juli 2022, ist um 19 Uhr mit dem AC Mailand der italienische Meister im RheinEnergieSTADION zu Gast. Ein FC-Profi, der während seiner Zeit in der Serie A zweimal gegen die Rossoneri gespielt hat, ist Abwehrspieler Jeff Chabot. Im Interview spricht der Linksfuß über seine Zeit in Italien, die Partien gegen Milan und das bevorstehende Duell am Samstag.

Jeff, nach deinem Wechsel im Januar zum FC läuft die Vorbereitung auf die neue Saison auf Hochtouren und ihr seid kürzlich aus dem Trainingslager zurückgekehrt. Wie fällt dein Fazit für die Zeit in Donaueschingen aus?

Jeff Chabot: „Es war eine schöne Zeit, wir haben gut trainiert. Auf dem Platz haben wir viel Gas geben, sodass wir mit einem positiven Gefühl auf das Trainingslager in Donaueschingen zurückschauen. Es ist schön, so lange mit den Jungs zusammen gewesen zu sein. Wir haben miteinander trainiert, unter einem Dach gewohnt und viel Zeit zusammen verbracht. Das schweißt uns zusammen und macht zudem sehr viel Spaß.“

Worauf wird dabei am meisten Wert gelegt?

„Hauptaugenmerk war, dass wir wieder auf eine Grundlagenfitness kommen. Nach dem Sommerurlaub braucht man etwas, um wieder auf 100 Prozent zu kommen. Dafür haben wir einige Trainingseinheiten absolviert. Wir sind auf einem guten Weg.“

Wie wichtig ist das Trainingslager gerade für Neuzugänge oder junge Spieler?

„Für die Integration ist die Zeit enorm wichtig, weil man viel Zeit miteinander verbringt und viel über den anderen lernt.“

Zweimal hast du während deiner Zeit bei Sampdoria Genua gegen den AC Mailand gespielt. Deine zwei Einsätze waren jeweils auswärts im Giuseppe-Meazza-Stadion. Wie würdest du die Atmosphäre dort beschreiben?

„Einmal durfte ich vor voller Hütte spielen, die andere Partie fand wegen der Corona-Pandemie unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das San Siro ist ein traditionsreiches Stadion, einige Endspiele wurden dort schon ausgetragen. Es ist immer schön, dort aufzulaufen. Für jeden Spieler ist es etwas ganz Besonderes im Giuseppe-Meazza-Stadion zu spielen.“

Du hast bei den Duellen mit Milan unter anderem gegen Zlatan Ibrahimovic gespielt. Wie war das Verteidigen gegen ein solches Kaliber?

„Der AC Mailand ist eine Mannschaft mit Weltklassespielern in ihren Reihen. Es ist etwas Schönes, gegen solche Spieler auf dem Platz zu stehen. Klar hat man einen gewissen Respekt, aber während des Spiels kann man das ausschalten. Man kann von solchen Spielern viel lernen.“

44-mal hast du in der Serie A auf dem Platz gestanden. Welche Unterschiede siehst du zwischen der Bundesliga und der Serie A?

„In Italien wird vielleicht etwas mehr der Fokus auf die Defensive gelegt. In Deutschland geht es häufiger rauf und runter. Meiner Meinung nach ist die Serie A etwas taktischer geprägt als die Bundesliga.“

Nach elf Jahren ist Milan wieder Meister geworden. Wie bewertest du den Titelgewinn der Rossoneri?

„Ich persönlich hätte nicht erwartet, dass AC Meister wird. Natürlich bin ich davon ausgegangen, dass sie oben mitspielen. Vor der Saison dachte ich, dass Inter den Titel holt. AC hat eine junge Mannschaft mit sehr viel Qualität. Ich gehe davon aus, dass sie auch in den nächsten Jahren an diesem Erfolg anknüpfen werden.“

Was erwartest du für eine Begegnung am Samstag?

„Wir wollen die Vorgaben des Trainers umsetzen und unser Spiel durchbringen. Es ist schön, ein derartiges Duell in der Vorbereitung zu haben. Das wird ein echter Härtetest für uns. Wir wollen uns ordentlich präsentieren und hoffen, dass alle gesund bleiben.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
12Bayer 04 Leverkusen18
131. FC Köln17
14FC Augsburg15
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
1Nice9
2Partizan Belgrade9
31. FC Köln8
4Slovácko5

FC-FANSHOP