Profis | 27.04.2020

Der Tag am Geißbockheim

Czichos absolviert Teile des Teamtrainings

Der 1. FC Köln ist am Montag in die neue Trainingswoche gestartet – nach wie vor in zwei Gruppen, aber dafür mit drei Rückkehrern. Besonders erfreulich: Rafael Czichos nahm nach überstandener Wirbelsäulen-Verletzung erstmals an Teilen des Mannschaftstrainings teil. Auch Christian Clemens und Niklas Hauptmann standen mit ihren Kollegen auf dem Platz.

Bei warmem Frühlingswetter bat FC-Cheftrainer Markus Gisdol seine Schützlinge in zwei Gruppen auf den Trainingsplatz am Geißbockheim. Mit der Sonne um die Wette strahlte vor allem FC-Innenverteidiger Rafael Czichos, der zum Wochenstart erstmals nach rund zweimonatiger Verletzungspause wieder Teileinheiten mit dem Team absolvierte. Das war möglich, da das Training nach wie vor ohne Körperkontakt stattfindet. Niklas Hauptmann stieg nach auskurierter Meniskusverletzung ebenso ins Gruppentraining ein wie Christian Clemens, der das Training vergangene Woche angeschlagen abgebrochen hatte. 

Während der Einheit am Montag standen Laufübungen, verschiedene Passformen und Torabschlüsse auf dem Programm. Beide Trainingsgruppen wurden nochmals unterteilt in zwei Teams mit je sechs Spielern. Das Trainerteam des 1. FC Köln legt weiter großen Wert auf Abstände. Alle Hygiene- und Infektionsmaßnahmen der Behörden werden eingehalten.

Nach der Einheit sprach Rafael Czichos über:

...das Gefühl, wieder mit der Mannschaft auf dem Trainingsplatz zu stehen: Es war schön, wieder in einer etwas größeren Gruppe zu trainieren und mit den Jungs quatschen zu können. Ich bin froh darüber und hoffe, dass die nächsten Tage genauso unterhaltsam und intensiv sein werden.

...die individuellen Einheiten in den letzten Wochen und die hohe Intensität im Gruppentraining: Der Muskelkater war schon in den vergangenen Tagen und Wochen immer wieder spürbar, da die individuellen Einheiten mit unserem Reha- und Athletiktrainer Dennis Morschel sehr anstrengend waren. Und ich habe auch die Jungs beobachtet, die haben gut Meter gemacht und das vor allem in hohem Tempo. Ich glaube, dass ist in dieser Zeit auch extrem wichtig, damit man an Substanz gewinnt für die stressigen Wochen, die dann hoffentlich bald kommen.

...den Umgang mit der Gesamtsituation und die Diskussionen, wann der Spielbetrieb in der Bundesliga wieder aufgenommen werden könnte: Die aktuelle Situation wird Woche für Woche schwieriger für den Kopf, weil man der Wiederaufnahme des Spielbetriebs entgegen sehnt. Wir sind aktuell dabei, die letzten Körner rein zu bekommen. Und wenn es dann soweit ist und wir spielen dürfen, müssen wir brennen. Wir warten auf diesen Tag und hoffen, dass er bald kommt.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10FC Schalke 0437
111. FC Köln34
12Eintracht Frankfurt32