Profis | 17.04.2020

Turnier für guten Zweck

Czichos gewinnt FC-Charity-Cup

Am Freitagabend wurde das Finale des FC-Charity-Cup ausgetragen. Rafael Czichos heißt der verdiente Sieger des FIFA-Turniers, das vom 1. FC Köln und seiner Stiftung veranstaltet wurde. In Hin- und Rückspiel setzte sich der FC-Innenverteidiger an der Konsole deutlich gegen seinen Mannschaftskameraden Niklas Hauptmann durch. Insgesamt wurden mehr als 50.000 Euro für den guten Zweck gespendet.

Die Entscheidung beim FC-Charity-Cup ist gefallen – und der verdiente Sieger heißt Rafael Czichos. 28 Tore in sechs Begegnungen sahen die Fans im Livestream. Nachdem sich in den Halbfinals Czichos gegen Noah Katterbach und Hauptmann gegen Timo Horn durchgesetzt hatten, besiegte Rafael Czichos im Endspiel Niklas Hauptmann in beeindruckender Manier – mit 5:0 und 3:2.Seine mehr als 12.000 Euro Turniersiegerprämie spendete Czichos an die Autonomen Kölner Frauenhäuser. „Ich habe mich im Vorfeld erkundigt, wohin die bisherigen Spendengelder geflossen sind. Wenn ich nun an die Kölner Frauenhäuser spende, ist das Geld gut aufgeteilt. Ich denke, die Menschen dort können etwas Gutes damit anfangen”, sagte Czichos.

Überlegener Czichos feiert Torfestivals

Aus den Halbfinals, die wie das Endspiel in Hin- und Rückspiel ausgetragen wurden, gingen Rafael Czichos und Niklas Hauptmann als verdiente Sieger hervor. Besonders Czichos ließ im ersten Halbfinale des Abends von Beginn an keine Zweifel an seinem Weiterkommen aufkommen. Nach einer einseitigen ersten Hälfte, in der Katterbach keinen Torschuss abgab, führte Czichos bereits mit 3:0. „Bei 3:0 ist Blitz-K.O., das ist eine alte FIFA-Regel”, kommentierte Czichos mit einem Augenzwinkern, wohlwissend, dass diese Regel beim FC-Charity-Cup nicht zum Tragen kommt. Sehr zum Leidwesen von FC-Linksverteidiger Katterbach, der das Hinspiel letztlich mit 1:5 verlor. Nur wenn ich jetzt einen Schlaganfall bekomme, ist für Noah noch etwas drin", sagte Czichos, und fand damit wenig aufbauende Worte für seinen Teamkameraden.

Dank anderer taktischer Ausrichtung gestaltete Katterbach zumindest das Rückspiel offen. Es entwickelte sich eine rasante Partie, die Zuschauer vor den Bildschirmen durften ein Offensivspektakel bestaunen. 4:3 endete die Partie, aus der Czichos erneut als Sieger hervorging.  Als Finalist wählte der FC-Innenverteidiger die Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz, um den gemeinnützigen Verein mit einer Spende in Höhe von 6.100 Euro zu unterstützen. „Ich bleibe mir da treu, weil ich glaube, die Jungs und Mädels können damit gute Dinge erreichen”, sagte Czichos, den Rapper und Co-Kommentator Mo-Torres schon nach den Viertelfinalspielen als Titelfavorit auserkoren hatte.

Souveräner Hauptmann sichert sich Finalticket   

Das zweite Halbfinale begann mit einer freudigen Überraschung – und zwar schon vor Anpfiff. Der langjährige FC-Innenverteidiger Dominic Maroh schaltete sich als Überraschungsgast dazu und beobachtete, wie sein Kumpel Timo Horn mit 1:3 und 0:1 gegen Niklas Hauptmann verlor. Dabei stand Maroh dem FC-Schlussmann mit Rat zur Seite. „Timo, du darfst auch in die gegnerische Hälfte”, sagte er im Laufe des Hinspiels. Wirklich helfen tat es nicht. Zwar kombinierte sich Horn einige Male gut vor den gegnerischen Strafraum, kam gegen den defensiv gut agierenden Hauptmann aber zu selten gefährlich zum Abschluss. Als Sieger spendete Hauptmann sein Preisgeld ebenfalls an die Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz.
 

Machtdemonstration von Czichos

Betrachtet man den gesamten Turnierverlauf, standen sich mit Rafael Czichos und Niklas Hauptmann zwei würdige Finalisten gegenüber. Doch im Endspiel war Czichos am Controller klar überlegen. Mit sehenswerten Kombinationen, die sogar die als Coaches fungierenden E-Sport-Profis Mirza „Mirza” Jahic und Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos zum Schwärmen brachten, ließ der FC-Innenverteidiger seinem Kontrahenten keine Chance und gewann das Hinspiel mit 5:0. Witterte Czichos an der Konsole eine Torchance, nutzte er sie eiskalt. So verwunderte es kaum, dass er auch im Rückspiel früh mit 3:0 in Führung lag, ehe seine Konzentration nachließ und Niklas Hauptmann noch zwei Treffer erzielen konnte. Das Endergebnis lautete 3:2.  

Die erspielten Summen stammen aus einem Topf in Höhe von insgesamt mehr als 50.000 Euro, den die FC-Partner REWE, RheinEnergie, DEVK Versicherung und bwin zur Verfügung stellen. Unterstützt wird der Cup auch von der Wirtschaftsförderung der Stadt Köln.

Hier gibt's die Highlights der Finalrunde:
 

Rafael Czichos gewinnt FC Charity Cup
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10FC Schalke 0437
111. FC Köln34
12Eintracht Frankfurt32