Club | 20.03.2019

FC-Gremien

Danke an Werner Spinner

Werner Spinner hat sein Amt als FC-Präsident in der vergangenen Woche niedergelegt. Die FC-Gremien bedanken sich bei ihm für eine erfolgreiche Amtszeit.

Nach rund sieben Jahren im Amt hat Werner Spinner in einer Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses am 6. März seinen kurzfristigen Rücktritt angekündigt und den Schritt in einem persönlichen Gespräch mit den beiden Vorsitzenden des Mitgliederrates am 11. März satzungsgemäß vollzogen. Der Mitgliederrat hat anschließend Stefan Müller-Römer interimsweise vom Mitgliederrat in den Vorstand entsandt.

Inzwischen haben alle Gremien des FC getagt. In ihrem Namen bedanken sich deren Vorsitzende noch einmal bei Werner Spinner für seine Arbeit als Präsident des 1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V.

Carsten Wettich, Vorsitzender des Mitgliederrats
, sagt: „Der Mitgliederrat dankt Werner Spinner ausdrücklich für seine Verdienste um den Verein. Er hat den Verein in einer schwierigen Situation übernommen und maßgeblichen Anteil an der wirtschaftlichen Konsolidierung gehabt. Zu den Errungenschaften seiner Amtszeit gehört auch die neue Vereinssatzung, mit der mehr vereinsinterne Demokratie und Mitbestimmung der Mitglieder möglich wurden. Trotz mancher Meinungsverschiedenheit und Auseinandersetzung haben wir immer das hohe Engagement und die Leidenschaft von Herrn Spinner für den 1. FC Köln anerkannt. Daher hätten wir ihm einen schöneren Abschied am Ende seiner Amtszeit gewünscht. Das haben Stefan Müller-Römer und ich ihm auch bereits persönlich mitgeteilt.“

Lionel Souque, Vorsitzender des FC-Aufsichtsrats, sagt: „Werner Spinner hat gemeinsam mit seinen Vizepräsidenten Markus Ritterbach und Toni Schumacher den FC 2012 übernommen und mit außerordentlichem Engagement aus einer schweren Krise geführt – bis zum Erreichen des Europapokals als Höhepunkt. Sieben Jahre nach dem Amtsantritt dieses Vorstands steht der FC trotz des letzten Abstiegs auf allen Ebenen stabiler und deutlich besser da als 2012. Werner Spinners Verdienste für unseren FC sind groß, und für sein Engagement danke ich ihm auch persönlich sehr herzlich.

Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender des Beirats, sagt: „Da ich einer derjenigen war, die Werner Spinner 2012 davon überzeugen konnten, sich als Präsident unseres Vereins zur Verfügung zu stellen, weiß ich, dass dies nicht Teil seiner Lebensplanung war. Er hat dann zusammen mit seinen Vorstandskollegen mit enormem persönlichen Einsatz den Verein sportlich und wirtschaftlich neu aufgestellt und - trotz des Abstieges - die Basis für eine gute Zukunft des FC gelegt. Der Beirat hat in seiner letzten Sitzung Werner Spinner Dank und Anerkennung für seine Leistungen und sein Engagement ausgesprochen. Werner Spinner hat sich um den FC verdient gemacht.“

Der gesamte amtierende Vorstand des 1. FC Köln schließt sich dem Dank an. Die beiden Vizepräsidenten Markus Ritterbach und Toni Schumacher sagen: „Wir haben mit Werner Spinner im Team seit April 2012 eng zusammengearbeitet. Gerade in unserer Anfangszeit haben wir uns die Nächte am Geißbockheim für die Rettung des FC um die Ohren geschlagen. Ihm gebühren Dank und Respekt. Dass wir Werner Spinner einen anderen Abschied gewünscht und auch entsprechend geplant hatten, wissen alle Beteiligten. Dennoch respektieren wir seinen Schritt. Umso mehr wünschen wir uns, dass mit etwas Abstand die positiven Erinnerungen entscheidend sind und haften bleiben. Wir wünschen Werner nur das Beste für die Zukunft, vor allem Gesundheit.“ 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP