Profis | 18.04.2019

Training am Geißbockheim

Der Tag beim FC: Profis tun Gutes

Am Donnerstag fand am Geißbockheim das letzte öffentliche Training vor dem Auswärtsspiel in Dresden statt. Die Zeit vor und nach der Einheit nutzten zahlreiche FC-Profis, um Gutes zu tun.

Für 15 Uhr hatte das Trainerteam um Cheftrainer Markus Anfang die Trainingseinheit für Donnerstag angesetzt. Doch schon deutlich früher erschienen die FC-Profis am Geißbockheim. Denn gegen Mittag fand ein gemeinsames Abschiedsessen mit Max Vollmar statt. Der FC-Teambetreuer verlässt den FC zum Ende des Monats.

Nach dem Essen nutzten zahlreiche FC-Profis die Zeit bis zum Training, um sich in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei aufnehmen zu lassen. Die FC-Stiftung hatte gemeinsam mit der DKMS im Geißbockheim einen großen Registrierungstag organisiert, bei dem neben vielen Profis auch zahlreiche FC-Fans vorbeischauten. Hier mehr zur Aktion lesen.



Großer Andrang beim FC-Training
Die Osterferien in NRW haben begonnen und das merkt man auch am Geißbockheim. Beim FC-Training herrschte großer Andrang. Schon vor Beginn der Einheit riefen zahlreiche Kinder die Namen ihrer FC-Idole. Die Trainingseinheit begann am Donnerstag nach dem Anschwitzen mit Ballbesitz- und Passspielübungen. Bei der anschließenden Spielform lag der Fokus auf dem Verhalten in Angriffssituationen. Marco Höger und Christian Clemens fehlten. Sie absolvierten ein individuelles Programm. 

Selbsthilfegruppe Herzpflaster besucht das FC-Training
Nachdem Cheftrainer Markus Anfang die Trainingseinheit offiziell beendet hatte, wurde es ungewohnt voll auf Trainingsplatz 1 am Geißbockheim. 15 Kinder der Selbsthilfegruppe „Herzpflaster“ kamen für ein gemeinsames Foto mit Simon Terodde auf den Platz. Die Gruppe unterstützt herzkranke Kinder und deren Angehörige. Terodde kommt wie die Kinder aus dem Münsterland und ist Schirmherr der Organisation.


Simon trifft Simon 
Auch ein weiteres Kind war am Donnerstag am Geißbockheim besonders aufgeregt. Der siebenjährige Simon traf nach der Trainingseinheit auf sein Idol – auf FC-Stürmer Simon Terodde. Der kleine Junge hat seit seiner Geburt eine Körperbehinderung und muss einen Großteil seines noch jungen Lebens in Krankenhäusern verbringen. Mit seinem Wunsch, eines Tages FC-Profi Simon Terodde zu treffen, wandte sich der Siebenjährige an die Organisation "wünschdirwas e.V.". Die FC-Stiftung ermöglichte jetzt das Treffen am Geißbockheim. Für das gemeinsame Foto kamen spontan weitere FC-Profis dazu.


Am Freitag und am Samstag trainieren die FC-Profis unter Ausschluss der Öffentlichkeit, ehe sie sich auf den Weg nach Dresden machen. Dort trifft der FC am Ostersonntag auf Dynamo Dresden.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP