Profis | 04.01.2019

Auftakt ins neue Jahr

Der Tag beim FC: Training ohne Ball

Beim 1. FC Köln hat am Freitag die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte begonnen. Zum Start ins neue Jahr standen Athletik- und Laktattests auf dem Programm.

Das Wichtigste fehlte am Freitag beim 1. FC Köln: der Ball. Das war aber so gewollt. Nach der fast zweiwöchigen Trainingspause über die Feiertage machte sich das Trainerteam um Markus Anfang zunächst ein Bild über den Fitnesszustand der FC-Profis. Bis auf die verletzten Vincent Koziello und Brady Scott war die Mannschaft dabei vollzählig.

Am Vormittag absolvierten die Spieler in der Halle des Geißbockheims mehrere spezielle Bewegungstests, bei denen Stabilität, Beweglichkeit und Koordination geprüft wurden. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse helfen, für jeden Profi individuelle Trainingspläne zu erstellen, um die Stärken jedes Einzelnen zu verbessern und an den Schwächen zu arbeiten.

Am Nachmittag folgte die zweite Einheit des Tages. Diesmal unter freiem Himmel – aber nicht am Geißbockheim, sondern auf der Ostkampfbahn direkt neben dem RheinEnergieSTADION. Dort drehten die FC-Profis beim obligatorischen Laktattest ihre Runden auf der Tartanbahn. Der Lauftest ermöglicht es, die Ausdauer und Belastungsfähigkeit der Spieler präzise festzustellen – was wiederum wichtig die künftige Trainingssteuerung ist. „Die heutigen Tests helfen uns, zum Start in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte zu wissen, wie bei jedem Einzelnen die Ausgangssituation ist“, sagte Markus Anfang. „Es sieht bei allen gut aus.“

Gleich morgen geht es für den FC übrigens weiter. Zwei Einheiten stehen für die FC-Profis am Samstag auf dem Programm. Und dann auch wieder mit Ball.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 51
2 Hamburger SV 50
3 1. FC Union Berlin 47

FC-FANSHOP