Nachwuchs | 19.11.2018

Schmerzhafte U21-Niederlage

Die FC-Ergebnisse vom Wochenende

Die U21 des 1. FC Köln musste am Samstag eine schmerzhafte Niederlage gegen den 1. FC Kaan-Marienborn hinnehmen. Die U17 verlor das Verfolgerduell, die FC-Frauen holten einen Punkt.

Mit viel Hoffnung war die U21 am Wochenende ins Spiel gegen den 1. FC Kaan-Marienborn gestartet. Es war das erste Saisonspiel unter Trainer André Pawlak, der die Nachfolge von Markus Daun angetreten hatte. Am Ende setzte es allerdings die zehnte Niederlage im 18. Spiel. Die U17 verlor gegen Bayer 04 Leverkusen knapp, die Partie der FC-Frauen endete torlos.

U21: Keine Sicherheit trotz Führung

Die U21 begann im Franz-Kremer-Stadion im wichtigen Spiel gegen den 1. FC Kaan-Marienborn gut. Gabriel Boakye zirkelte eine Flanke punktgenau in den Strafraum, Adrian Szöke drückte den Ball mit der Stirn zum 1:0 ins Netz. Der FC leistete sich allerdings mit zunehmender Spielzeit leichte Fehler und verlor die Sicherheit im Spiel. Nach einem Patzer im Spielaufbau schoss Daniel Waldrich noch vor der Pause den Ausgleich für Kaan. In der zweiten Hälfte wurden die Gäste stärker und die U21 hatte Probleme, sich klare Torchancen herauszuspielen. Elsamed Ramaj spitzelte den Ball an Keeper Vincent Müller vorbei ins Netz. Beim 1:3 verpasste es der FC mehrfach, die Situation zu klären, Ramaj bestrafte das mit seinem zweiten Treffer. Die U21 liegt aktuell mit neun Punkten hinter der Nicht-Abstiegszone der Regionalliga West.

Tore: 1:0 Adrian Szöke (16.), 1:1 Daniel Waldrich (32.), 1:2 Elsamed Ramaj (53.), 1:3 Elsamed Ramaj (72.)

U17: Kampf um Platz zwei

Die U17 hat am Sonntag mit 0:1 gegen Bayer 04 Leverkusen verloren und damit den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der B-Junioren-Bundesliga verpasst. Die Herbstmeisterschaft sicherte sich Borussia Dortmund. Im Verfolgerduell lieferten sich der FC und Leverkusen eine umkämpfte Partie. Die erste Hälfte war ausgeglichen, die besten Chancen für den FC hatten Dennis Dahmen, dessen Ball von der Linie gekratzt wurde, Jacob Jansen und Joshua Schwirten. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich Bayer ein Übergewicht und kam in der vorletzten Minute zum Siegtreffer. Kölns Yusuf Örnek hatte nach einer Ecke einen Kopfball abgefälscht. Trainer Martin Heck sagte: „Der Zeitpunkt des Gegentors ist bitter, aber der Treffer war nicht unverdient. Wir haben am Sonntag unsere Offensivqualitäten leider nicht wie gewohnt zeigen können.“

Tor: 0:1 Yusuf Örnek (Eigentor)

FC-Frauen: Wenig Chancen – keine Tore

Die FC-Frauen haben am 9. Spieltag der 2. Bundesliga 0:0 gegen den FF USV Jena gespielt. Gegen den Bundesligaabsteiger tat sich der FC schwer, die Defensive zu durchbrechen. Peggy Nietgen und Meike Meßmer verpassten die Führung für den FC, auf der anderen Seite hatte allerdings auch Jena Gelegenheiten, den Siegtreffer zu erzielen. „Der Punkt ist leistungsgerecht. Wir haben Jena leider nicht genügend unter Druck gesetzt. Da müssen wir mehr investieren, wenn wir solche Spiele für uns entscheiden wollen“, sagte Trainer Willi Breuer. Alicia Gudorf machte mit ihren 17 Jahren eine gute Partie und stand erstmals in der Startelf in der 2. Bundesliga. Die FC-Frauen rangieren nach dem Punkt auf dem sechsten Tabellenplatz, mischen aber nach wie vor im Rennen um die Aufstiegsplätze mit.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP