U21 | 03.12.2018

U17 springt auf den zweiten Platz

Die FC-Ergebnisse vom Wochenende

Drei starke Auftritte lieferten die U19, die U17 und die 1. Frauenmannschaft des 1. FC Köln am Wochenende ab und holten wichtige Punkte. Nur die U21 verlor ihr Spiel beim Bonner SC.

Auch beim 2:3 gegen den Bonner SC klappte es für die U21 nicht mit dem erhofften Befreiungsschlag im Tabellenkeller. Die U19 holte dagegen beim 3:3 gegen Bayer Leverkusen einen Punkt und zeigte eine spielerisch starke Leistung. Einen souveränen 3:0-Sieg fuhr die U17 ein, den FC-Frauen reichte eine starke erste Hälfte zum 3:1 gegen Hessen Wetzlar.

U21: Niederlage gegen direkte Konkurrenz

Eine über weite Strecken gute Leistung und eine klare Steigerung gegenüber der Niederlage gegen Kann-Marienborn vor zwei Wochen reichten für die U21 nicht zum Punktgewinn. Früh musste die Mannschaft von André Pawlak einem Rückstand hinterherlaufen, da David Bors nach einem individuellen Fehler des FC zum 1:0 traf. Von dem frühen Rückschlag erholte sich der FC allerdings schnell und kam zum Ausgleich. Lucas Nottbeck köpfte eine Flanke von Marcel Damaschek mit voller Wucht vom Elfmeterpunkt aus in die Maschen. Chancen zum Führungstreffer waren vor der Halbzeit gleich mehrfach da. In der zweiten Hälfte waren es aber die Bonner, die durch einen gefühlvollen Distanzschuss von Vojno Jesic zum 1:2 aus Kölner Sicht kamen. Als der FC das Risiko erhöhte, traf Adis Omerbasic nach einem Konter zum dritten Mal für den BSC. Der Anschlusstreffer durch Marius Laux, der den Ball am Keeper vorbeispitzelte, kam in der 90. Minute nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte zu spät. Nach dem 19. Spieltag beträgt der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz mittlerweile schon zwölf Punkte.

Tore: 1:0 Bors (8.), 1:1 Nottbeck (19.), 2:1 Jesic (66.), 3:1 Omerbasic (88.), 3:2 Laux (90.)

U19: Ausgeglichenes Rheinduell

Durch das 3:3 im rheinischen Duell gegen Bayer Leverkusen rutscht die U19 auf den dritten Platz ab. Unabhängig davon zeigte das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck eine starke Leistung gegen einen ebenso starken Gegner. „Das war ein klasse Spiel von zwei spielerisch starken Mannschaften. Wir hätten gewinnen können, aber hätten auch als Verlierer vom Platz gehen können“, sagte Ruthenbeck. Schon nach neun Minuten tankte sich Sebastian Müller stark in den gegnerischen Strafraum, kam zu Fall und holte einen berechtigten Elfmeter heraus. Tomas Ostrak übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher. Bis zur Pause passierte nichts mehr, doch dann drehte Leverkusen das Spiel durch Omer Tokac und Marco Wolf und gingen durch ein Eigentor von Luca Schlax sogar mit 3:1 in Führung. Doch die U19 des FC bewies Moral und kam zurück. Erneut holte Müller einen Elfmeter heraus, den diesmal Darko Churlinov ins Tor beförderte. 15 Minuten vor Schluss belohnte sich Müller selbst und drückte eine Flanke von links zum 3:3-Endstand in die Maschen. „Das hat richtig Spaß gemacht, zuzuschauen“, sagte Ruthenbeck.

Tore: 0:1 Ostrak (10. FE), 1:1 Tokac (50.), 2:1 Wolf (55.), 3:1 Schlax (Eigentor), 3:2 Churlinov (70., FE), 3:3 S. Müller (75.)

U17: Leidenschaftlicher Auftritt

Durch eine souveräne Vorstellung beim 3:0 gegen den FC Schalke 04 springt die U17 des FC auf den zweiten Platz der B-Junioren Bundesliga West. Tim Lemperle brachte sein Team mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Erst schoss er einen Freistoß, der von der Mauer noch abgefälscht wurde, zum 1:0 ins Netz und belohnte den FC für eine druckvolle Anfangsphase. Als Patrick Bus sich über die linke Seite durchsetzte und in den Strafraum flankte, kam Lemperle zu seinem zweiten Tor. Nach vor der Halbzeitpause legte Jan Thielmann von rechts quer, Jacob Jansen lauerte in der Mitte und haute den Ball zum 3:0 in den Knick. „Das war ein verdienter Sieg, den wir uns durch eine unfassbare Leidenschaft erarbeitet haben“, sagte Trainer Martin Heck. „In der zweiten Hälfte haben wir Schalke etwas kommen lassen und auf Konter gelauert.“ Da die Heimmannschaft es aber nicht schaffte, sich klare Chancen zu erspielen, blieb es beim Sieg für die Kölner.

Tore: 0:1, 0:2 Lemperle (21./34.), 0:3 Jansen (40.).

FC-Frauen: Starke erste Hälfte führt zum Sieg

Durch den Sieg gegen Hessen Wetzlar bestätigen die FC-Frauen ihren vierten Rang und rangieren nach dem elften Spieltag nur zwei Punkte hinter Tabellenführer 1. FC Saarbrücken. „Aufgrund der starken ersten Hälfte geht der Sieg absolut Ordnung“, sagte Trainer Willi Breuer. Seinem Team gelang ein nahezu perfekter Start in die Partie. Bereits nach 13 Minuten führte der FC mit 3:0. Erst erreichte ein langer Ball in den Strafraum Carolin Schraa, die den Ball eiskalt im Netz unterbrachte, nur vier Minuten später war Schraa nach einer Hereingabe von der Grundlinie wieder zur Stelle. Den dritten Treffer besorgte Karoline Kohr, die nach einer Flanke aus dem Halbfeld goldrichtig stand und zur sicheren Führung vollendete. Abermals vier Minuten später gelang den Gästen der Anschlusstreffer durch Julia Schermuly. „In der zweiten Hälfte haben wir dann etwas nachgelassen und den Gegner kommen lassen“, sagte Breuer. Der Sieg war dennoch nicht mehr gefährdet. In der kommenden Woche steht das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Saarbrücken an.

Tore: 1:0, 2:0 Schraa (7./11.), 3:0 Kohr (13.), 3:1 Schermuly (17.)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP