Nachwuchs | 17.02.2020

Tabellenführungen verteidigt

Die FC-Ergebnisse vom Wochenende

Die U19 und die U17 des 1. FC Köln haben ihre Heimspiele am Wochenende deutlich gewonnen und damit ihre Tabellenführungen erfolgreich verteidigt. Die FC-Frauen verloren ihr erstes Ligaspiel des neuen Jahres in Potsdam.

Die U17 und die FC-Frauen sind am Wochenende in den Ligabetrieb nach der Winterpause gestartet. Für die U19 war es bereits das dritte Spiel in diesem Jahr, die Partie der U21 wurde wegen Sturmschäden abgesagt.

U19: Leistungssteigerung nach der Pause

Die U19 traf am Sonntag im Franz-Kremer-Stadion auf die Alemannia aus Aachen. Der FC benötigte einige Zeit, um in die Partie zu finden. „Wir waren im ersten Durchgang zu behäbig und vorne nicht entschlossen genug“, sagte U19-Trainer Stefan Ruthenbeck. Einer der auffälligsten FC-Spieler sorgte für den ersten Treffer. Nach einem langen Ball hinter die Abwehrkette überwand Joshua Schwirten mit einem schönen Lupfer den Keeper der Alemannia zum 1:0 – das war auch der Spielstand zur Pause.

Ruthenbeck fand vor dem zweiten Durchgang die richtigen Worte und seine Mannschaft steigerte sich in der zweiten Hälfte. Nach einer sehenswerten Kombination war es Mathias Olesen, der im Nachsetzen das 2:0 erzielte. Beim 3:0 hämmerte Marvin Obuz die Kugel unter die Latte. „Wir haben im zweiten Durchgang nicht immer die gleichen Lösungen gesucht, sondern unser Spiel kreativer gestaltet“, sagte Ruthenbeck. Auch die Joker brachten weiteren Schwung in das Spiel des Gastgebers. Maxi Schmid bereitete vor und Obuz vollstreckte zum 4:0. Noch ein weiterer Joker erzielte einen Doppelpack: Zunächst eröffnete Sebastian Papalia einen Spielzug in die Tiefe, Obuz legte quer und Jae-hwan Hwang netzte im Zentrum ein. Beim 6:0-Endstand versenkte Hwang den Ball im linken Eck. Die U19 bleibt durch den Sieg Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga West.

Tore: 1:0 Joshua Schwirten (9.), 2:0 Mathias Olesen (48.), 3:0 Marvin Obuz (60.), 4:0 Marvin Obuz (74.), 5:0 Jae-Hwan Hwang (77.), 6:0 Jae-Hwan Hwang (90.)

U17: Auftakt gelungen

Die U17 zeigte am Samstag gegen Preußen Münster einen souveränen Auftritt. Bereits zur Pause führte der FC mit 3:0. Nach einer Flanke von links kam Vladislav Fadeev aus dem Rückraum zum Schuss und sorgte für die Führung. Den zweiten Treffer erzielte Jens Castrop per Kopf nach einem Freistoß von Philipp Wydra. Noch vor dem Halbzeitpfiff wurde Wydra im Strafraum gefoult, er trat selbst zum Elfmeter an und erhöhte auf 3:0. „Man hat uns angemerkt, dass es unser erstes Spiel nach der Winterpause war. Wir waren etwas nervös und haben noch viele Fehler gemacht“, sagte U17-Trainer Markus Daun. „Aber wir waren nicht kopflos, sondern haben gegen einen körperlich starken Gegner unsere Ideen umgesetzt.“

Das 4:0 war eine Kontersituation wie aus dem Lehrbuch. Justin Diehl verteidigte im eigenen Fünfmeterraum den Ball und dann ging alles ganz schnell. Vladimir Fratea schickte Simon Breuer steil, der legte quer auf den bereits nach vorne gesprinteten Diehl und der dreht den Ball schön in den rechten Winkel. Winzent Suchanek steuerte den nächsten Treffer bei. Wieder Wydra traf zum 6:0-Endstand. In der Tabelle bleibt die U17 bleibt wie die U19 bei den A-Junioren Tabellenführer der Bundesliga West.

Tore: 1:0 Vladislav Fadeev (4.), 2:0 Jens Castrop (15.), 3:0 Philipp Wydra (40. Elfmeter), 4:0 Justin Diehl (51.), 5:0 Winzent Suchanek (70.), 6:0 Philipp Wydra (75.)
 

FC-Frauen: Glückloses Debüt

Die FC-Frauen traten unter dem neuen Trainerteam Sascha Glass und Mirella Junker zum ersten Duell nach der Winterpause bei Turbine Potsdam an. Dieser Gegner war allerdings an diesem Tag zu stark für den FC. Nach einem Angriff über rechts schlenzte Lara Prasnikar den Ball zum 1:0 ins lange Eck. Caroline Siems erhöhte für Turbine auf 2:0 und die ehemalige FC-Spielerin Nina Ehegötz setzte den Ball zum 3:0 ins linke Eck.

In der zweiten Hälfte kam Winterneuzugang Johanna Tietge für Carolin Schraa in die Partie. Tietge zeigte ein ordentliches Debüt, Turbine präsentierte sich vor dem Tor aber abgezockter. Nach einem Freistoß nickte Johanna Elsig den Ball zum 4:0 ins Netz. Eine weitere Standardsituation führte zum 5:0. Nachdem die Latte zunächst für den FC rettete, setzte Sara Agrež nach und markierte per Kopf den fünften Treffer. FC-Trainer Sascha Glass sagte: „Wenn wir drei Tore nach Standardsituationen bekommen, machen wir es unserem Gegner viel zu einfach. Turbine hat ein gutes Spiel gemacht und wir sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen. Wir müssen den Kopf schnell wieder hoch nehmen, wir haben noch viel Arbeit vor uns.“

Tore: 1:0 Lara Prasnikar (13.), 2:0 Caroline Siems (24.), 3:0 Nina Ehegötz (30.), 4:0 Johanna Elsig (48.), 5:0 Sara Agrež (66.)
 

FC-Nachwuchstore vom Wochenende
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
131. FSV Mainz 0537
141. FC Köln36
15FC Augsburg36