Profis | 06.12.2017

Pressekonferenz vor Belgrad

„Ein echtes Finale“

Am Mittwochnachmittag ist die Mannschaft des 1. FC Köln in Belgrad gelandet. Trainer Stefan Ruthenbeck und Kapitän Matthias Lehmann blickten im Stadion Belgrad auf die Partie gegen Roter Stern.

Stefan Ruthenbeck sprach über…

…die vergangenen Trainingstage und das Spiel in Belgrad: „Wir haben viel gesprochen, immer wieder auch in kleineren Gruppen. Die Kommunikation war sehr wichtig. Wir haben uns einen Plan zurechtgelegt und intensiv trainiert. Wir werden gut vorbereitet sein auf die Belgrader. Wir wollen mutig sein. Wir wissen, dass wir hier Probleme bekommen, wenn wir zu brav sind. Es kann so viel passieren in so einem Spiel und wenn sich die Chance ergibt, dann werden wir da sein.“

…den Fokus auf die bevorstehende Partie: „Unserer Mannschaft ist klar, dass es morgen ein Endspiel wird – alles oder nichts. Die Mannschaft will Gas geben, den Bock umstoßen und auch etwas zurückzahlen. Natürlich wollen wir in der Bundesliga bleiben, aber jetzt geht es nur um Belgrad.“

…über den Kapitän: „Matze Lehmann ist Kapitän der Mannschaft und wird es auch bleiben.“

…über sein Debüt im Europapokal: „Ich hätte denjenigen für verrückt erklärt, der mir vor ein paar Monaten gesagt hätte, dass ich mal für den FC im Europapokal auf der Bank sitze. Es ist eine ganz tolle Geschichte – auch für mich, als Kölner die Jungs hier in Belgrad bei einem Europapokalspiel coachen zu dürfen.“

…über das Verletzungspech
: „Wir wollen nicht nach Alibis suchen, alle Spieler, die dabei sind, wollen spielen. Jeder ist hochmotiviert und jeder von ihnen kann morgen spielen.“

Matthias Lehmann sprach über…

…die Aufgabe gegen Belgrad: „Es ist ein absolutes Endspiel. Wir haben es uns in den letzten beiden Partien erarbeitet, in Belgrad ein finales Spiel zu haben. Wir müssen gewinnen. Belgrad reicht ein Unentschieden, aber auch nur, wenn Borisov nicht in London gewinnt. Wir werden alles versuchen, um morgen eine Runde weiterzukommen.“

…die Stimmung in der Mannschaft: „Wir sind heiß auf das Spiel. Wir wissen, was auf uns zu kommt. Wir haben den absoluten Fokus auf das Spiel morgen.“

…die Teilnahme an der UEFA Europa League: „Es ist etwas, das man nicht beschreiben kann, das kribbelt und das besonders ist. Und wir wollen nicht, dass es am Donnerstag das letzte internationale Spiel des FC ist.“

…den Trainerwechsel
: „Es ist kein Geheimnis, dass Peter Stöger und ich lange und sehr erfolgreich zusammengearbeitet haben. Diese Erinnerungen und das Zwischenmenschliche werden bleiben, auch wenn ich nicht mehr Fußballer bin. Aber wenn am Donnerstag angepfiffen wird und Stefan Ruthenbeck mich aufstellen sollte, dann gebe ich 100 Prozent für den FC. Dann spielt es für mich keine Rolle, wer an der Seitenlinie steht. Das gilt auch für die anderen Spieler der Mannschaft.“

…über die mitgereisten FC-Fans in Belgrad: „Wir haben gehört, wie viele Kölner morgen da sein werden – fünfeinhalbtausend. Das ist enorm für einen Donnerstagabend in Belgrad und nicht selbstverständlich. Wir wissen um die Bedeutung dieses Spiels. Wir haben selbst schon viele Fans am Flughafen gesehen.“

…die Chance im Europapokal zu überwintern: „Wir wissen, dass die Saison in der Bundesliga nicht läuft. Auch in die Europa-League-Saison sind wir erst schlecht gestartet. Jetzt haben wir aber die Chance, im Europapokal zu überwintern. Wir wollen sie nutzen. Belgrad hat eine gute Mannschaft. Das haben wir im Heimspiel gesehen. Wir haben in der zweiten Hälfte aber auch gezeigt, dass wir dagegenhalten können.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 Hamburger SV 15
17 SV Werder Bremen 14
18 1. FC Köln 3
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Arsenal London 13
2 FK Roter Stern Belgrad 9
3 1. FC Köln 6
4 BATE Borisov 5

FC-FANSHOP