Profis | 06.04.2017

Stöger vor Mönchengladbach

„Ein offenes Spiel“

Vor dem Derby gegen Borussia Mönchengladbach stand Peter Stöger am Donnerstagmittag Rede und Antwort. Er erwartet einen starken Gegner, sieht den FC aber nicht in der Außenseiterrolle.

FC-Cheftrainer Peter Stöger sprach am Donnerstag im Geißbockheim über…

…die Vorzeichen vor dem Derby: „Wir wollen versuchen, unsere Position zu verteidigen. Es würde uns guttun, etwas Zählbares mitzunehmen, da es hinter uns knapp ist. Die Gladbacher wollen das fortführen, was sie zur Rückrunde begonnen haben. Sie wollen versuchen, noch ins internationale Geschäft zu kommen. Wie in so vielen Spielen ist hier alles möglich. Mit einem Sieg wären sie richtig dabei. Uns ist aber auch klar: Wenn wir unsere Heimstärke beibehalten, wäre es ein großer Schritt für uns.“

…den Gegner: „Ich habe das Spiel am Mittwoch natürlich gesehen, sie haben das richtig gut gemacht und waren die klar dominante Mannschaft. Sie haben viele Torchancen gehabt. Sie haben das gezeigt, was man von der Mannschaft erwarten kann. Wir waren aber immer wieder in der Lage, wichtige Spiele für uns zu entscheiden, vor allem zu Hause. Das gibt uns Zuversicht. Es wird ein harter Brocken, den wir aus dem Weg räumen müssen, keine Frage.“

…Bittencourts Comeback: „Leo war nach dem Spiel schon ein bisschen müde. Er hat über einen längeren Zeitpunkt nicht diese Belastung gehabt. Er hat versucht, in 15 Minuten alles aufzuholen, was er in den letzten Monaten verpasst hat. Wir werden in den nächsten Trainingseinheiten sehen, wie er es verkraftet hat. Wir hoffen natürlich, dass es mit jeder Einheit einfacher für ihn wird.“

"Wir wollen das Ergebnis der vergangenen Saison bestätigen und wenn es geht verbessern" Peter Stöger.…das Erreichen der 40-Punkte-Marke: „Wir sind sehr zufrieden, dass wir so früh schon 40 Punkte erreichen konnten. Unsere Zielsetzung hat sich aber dadurch nicht verändert. Wir wollen das Ergebnis der vergangenen Saison bestätigen und wenn es geht verbessern. So weit sind wir noch nicht. Von daher ist von unserer Zielsetzung her immer noch was zu tun.“


…die Fans: „Von mir wird es da jetzt keinen Aufruf geben. Es ist jedem klar, dass wir gerne die komplette Unterstützung im Stadion haben. Die Unterstützung ist auch ein Grund dafür, warum wir im letzten Jahr zu Hause nur gegen Bayern München verloren haben. Wir wünschen uns die Unterstützung, aber ich kann niemandem vorschreiben, wie er sich im Stadion zu verhalten hat. Wir schauen, dass wir unsere Leistung bringen und hoffen, dass uns alle im Stadion positiv unterstützen.“

…den Favoriten im Derby: „Alleine, dass ich darüber nachdenken muss, ob es einen gibt, sagt vieles darüber aus, was wir für eine Saison spielen. Normalerweise muss von den Voraussetzungen her und nach den letzten Jahren Gladbach der Favorit sein. Aufgrund dessen, wie wir in der Saison auftreten, ist es ein offenes Spiel.“

…seine bisherige Zeit in Köln: „Ich bin für FC-Verhältnisse relativ lange da. Das ist dem geschuldet, dass meine Chefs mich nicht gekündigt haben. Danke. Jede Woche bleibt für mich etwas Besonderes, auch in der vierten Saison. Ein Heimspiel ist immer noch ein Genuss, daran hat sich auch nichts geändert. Der Höhepunkt bleibt unser Aufstieg in die Bundesliga. Ich bin der Meinung, dass es das wichtigste war und ist, die Zugehörigkeit zur Bundesliga zu schaffen und zu erhalten. Immer, wenn es schwierig wurde, hat die Mannschaft überraschende oder besondere Siege geschafft. Dafür bedanke ich mich bei den Jungs.“

Fakten zum Spiel:

  • Das Spiel ist ausverkauft
  • Für das Spiel gelten gesonderte Zugangsrichtlinien. Diese finden sie hier.
  • Das Spiel könnt ihr in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und dem Liveticker verfolgen.

Schlagwörter:

Pressekonferenz Peter Stöger
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld17
161. FC Köln15
171. FSV Mainz 0510