Profis | 26.01.2018

Gegnervorschau

Erfolg ist kein Zufall

Vor der Saison war der FC Augsburg als Abstiegs­kandidat gehandelt worden. Wieder einmal. Doch derzeit sind die bayrischen Schwaben der Qualifika­tion für Europa deutlich näher als der Abstiegszone. Der Augsburger Erfolg ist kein Zufallsprodukt.

Es begann alles wie erwartet. Durch die Abgänge der beiden Toptorschützen Halil Altintop und Raúl Bobadilla sowie von Kapitän Paul Verhaegh verlor der FC Augsburg vor der Saison Leistungsträger und Erfahrung. Das Pokal-­Aus in Magdeburg in der ersten Runde und die Auftaktniederlage in Hamburg machten aus dem FCA für viele einen Kandidaten für Platz 18. Doch die Augsburger ­galten schon oft als Anwärter für die zweite Liga – und überraschten immer wieder. Inzwischen gehören sie zum Kreis der Europa-League-­Aspiranten. Und bleiben doch bescheiden. Das ausgeschriebene Saisonziel ist der Klassenerhalt. 

Diesmal gelang den Augsburgern die positive Trendwende bereits am zweiten Spieltag, als sie eine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage starteten. Mit Siegen gegen Leipzig, Frankfurt und Wolfsburg setzten sie im weiteren Saisonverlauf Ausrufezeichen. Nur fünf Spiele verloren die bayrischen Schwaben bisher. Nichts deutet darauf hin, dass die Augsburger im ­weiteren Saisonverlauf in Abstiegsgefahr geraten werden. Stattdessen ist sogar die erneute Qualifikation für die UEFA Europa League möglich – auch wenn das direkte Duell in Mönchengladbach mit 0:2 verloren ging.

Die bislang erreichten 27 Punkte sind kein Zufall. Mit einem effizienten Angriffsduo hat sich der FCA zur Überraschungsmannschaft entwickelt. Großen Anteil daran hat Alfred Finnbogason. Der Isländer hat sich nach einer langen Verletzungspause in der vergan­genen Saison zurückgekämpft und belegt mit elf ­Toren Platz drei der Torjägertabelle. Auch für Michael Gregoritsch läuft diese Saison deutlich besser als die vorherige. Im Vorjahr hatte er sich beim HSV nicht durchsetzen können, startet nun in Augsburg jedoch durch. Er kommt bisher auf acht Treffer. Auch auf der linken Außenbahn zeigt sich die Augsburger Qualität. Mit Philipp Max stellt der FCA den besten Vorbereiter der Liga. Im Schnitt bereitet er in jedem zweiten Spiel einen Treffer seines Teams direkt vor, bisher war dies zehnmal der Fall. 

In der Fuggerstadt sprechen trotzdem alle nur vom Klassenerhalt. Dieser würde die achte Bundesliga­saison in Folge für Augsburg bedeuten – aber vielleicht reicht es auch für die zweite Teilnahme an der UEFA Europa League. 

Schlagwörter:

FC Augsburg
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 27
2 1. FC Köln 24
3 1. FC Union Berlin 23

FC-FANSHOP