Profis | 04.07.2019

Beginn der Vorbereitung

Erstes Training: Beim FC rollt der Ball wieder

Am Donnerstagvormittag hat der 1. FC Köln seine erste Trainingseinheit der neuen Saison auf dem Platz absolviert. Mehr als 800 Fans schauten am Geißbockheim zu.

Das Trainerteam betrat als erstes den Rasen. Cheftrainer Achim Beierlorzer folgte seinen beiden Co-Trainern André Pawlak und Manfred Schmid am Donnerstag um 10.15 Uhr auf Trainingsplatz Sieben am Geißbockheim - unter spontanem Beifall der Fans. Wenig später kam die Mannschaft. Nach einem kurzen Foto mit den Neuzugängen begann das erste Training der Saison.

Nach einer kurzen Ansprache von Beierlorzer an die Mannschaft ging es los mit einem Warm-up. Anschließend standen diverse Passspiel- und Ballbesitzübungen auf dem Programm. In kurzen, intensiven Intervallen, immer wieder unterbrochen durch kleine Erholungsphasen. Zum Abschluss folgte eine Spielform übers ganze Feld, mit einem Fokus auf dem Flankenspiel. Um 11.48 Uhr beendete der neue Cheftrainer das Training. Auf dem Weg in die Kabine nahmen sich die Profis Zeit für Autogramme und Fotos mit den mehr als 800 Fans, die bei der Einheit zugeschaut hatten. 

Achim Beierlorzer, Marco Höger und Kingsley Schindler stellten sich außerdem den Fragen der Medienvertreter. 

Achim Beierlorzer sagte: „Wahnsinn, wie viele Menschen heute früh um 10 Uhr den Weg hierher gefunden haben, um die Mannschaft und uns als Trainerteam zu begrüßen. Das war beeindruckend und hat mich extrem gefreut. Im ersten Training haben wir gleich gesehen, dass die Jungs alle engagiert und motiviert sind. Wir wollen sie jetzt erstmal reinkommen lassen in die Vorbereitung und haben uns in der ersten Einheit mit dem Coaching zurückgehalten. Morgen Abend haben wir schon ein Testspiel und da wollen wir direkt ein engagiertes Spiel abliefern. Tim Handwerker ist heute nicht dabei, weil er in Gesprächen mit einem anderen Verein steht.“

Marco Höger sagte: „Der neue Trainer macht einen guten Eindruck und ist sehr sympathisch und offen. Er bringt mit seinem positiven Auftreten und seiner Ausstrahlung auch eine gewisse Euphorie rein, die uns am Ende der vergangenen Saison vielleicht gefehlt hat, aber für die neue Saison als Aufsteiger wichtig ist. Wir gehen guten Mutes in die Vorbereitung. Erstmal geht es jetzt darum, dass Spieler und Mannschaft sich kennenlernen. Wir müssen uns auf ein neues System, eine neue Person und eine neue Spielweise einstellen. Genau dafür haben wir jetzt Zeit.“

Kingsley Schindler sagte: „Ich freue mich, dass so viele Fans hier sind. Es ist toll, wie die Menschen in Köln hinter ihrem Verein stehen. Eine Wohnung habe ich schon gefunden. Meine Freundin dekoriert, ich bin hier beim Training.“

Die nächste FC-Trainingseinheit steht am Donnerstag um 15 Uhr an.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 SV Werder Bremen 0
15 1. FC Köln 0
16 1. FSV Mainz 05 0

FC-FANSHOP