Club | 04.02.2018

70 Jahre 1. FC Köln

FC-Ausstellung eröffnet

Der 1. FC Köln feiert in diesem Jahr sein 70. Vereinsjubiläum. Eine Sonderausstellung im Deutschen Sport und Olympia Museum führt FC-Fans ab sofort durch sieben Jahrzehnte eines spürbar anderen Fußballclubs.

Die Zeiten ändern sich, das Gefühl bleibt. Unter diesem Motto ist am Samstagmittag die FC-Sonderausstellung zum 70. Vereinsjubiläum eröffnet worden. Im Deutschen Sport und Olympia Museum haben FC-Fans noch bis zum 13. Mai die Möglichkeit, eine Reise durch die Geschichte des 1. FC Köln zu erleben.  

Bei der Vernissage begrüßte FC-Präsident Werner Spinner viele FC-Altinternationale unter den Gästen wie Karl-Heinz Thielen, Bernd Cullmann, Wolfgang Weber und Harald Konopka. „Das sind die, die den 1. FC Köln unter anderem zu dem gemacht haben, was der Verein heute ist“, sagte der FC-Präsident in seiner Eröffnungsrede. Aus dem aktuellen Team des 1. FC Köln kamen neben Cheftrainer Stefan Ruthenbeck auch Jonas Hector, Timo Horn, Marcel Risse und Mannschaftskapitän Matthias Lehmann zur Ausstellungseröffnung. Auch Max Esser, das älteste FC-Mitglied, war dabei. 

Die Sonderausstellung führt die Besucher chronologisch durch sieben Jahrzehnte FC-Historie. Von der Vereinsgründung am 13. Februar 1948, über Titel und bittere Niederlagen bis zur Rückkehr in den Europapokal nach 25 Jahren. Der 1. FC Köln wurde bei der Entwicklung, Planung und Umsetzung der Ausstellung von den Kölner Agenturen buntebrause, designbauwerk und sons of ipanema unterstützt.
  
In der bald 70-jährigen Vereinsgeschichte haben 514 Spieler mindestens ein Pflichtspiel für den 1. FC Köln gemacht. Sie alle sind im Spielertunnel der Ausstellung verewigt. „Wenn man Bilder sieht und den einen oder anderen wiedererkennt, werden Erinnerungen an damals geweckt. Die Ausstellung ist auch für uns ältere Spieler eine tolle Sache. Sie versetzt uns zurück in vergangene Zeiten“, sagte Bernd Cullmann.

Tradition trifft Moderne
Die Ausstellung verbindet Tradition und Innovation auf besondere Weise. Neben vielen historischen Exponaten wie dem Gründungsbuch des Vereins, der Meisterschale von 1962 und internationalen Gastgeschenken warten viele moderne, interaktive Elemente auf die Besucher. FC-Fans können sich durch die Trikothistorie des Vereins klicken, unter Zeitdruck die FC-Hymne zusammenzubauen oder ihr Gesicht in einer Fotobox mit Hennes Weisweiler, Toni Schumacher oder Marcel Risse verschmelzen lassen.

Risse und Jonas Hector testeten bei der Vernissage die Virtual-Reality-Elemente der Ausstellung. Sie setzten sich VR-Brillen auf und sahen sich und ihre Mannschaftskollegen in 3D bei der offiziellen Saisoneröffnung, im Mannschaftstraining und auf dem Rasen in Belgrad. „Auch der interaktiv interessierte Museumsbesucher wird angelockt. Mit den kleinen Gadgets und Spielen ist in der Ausstellung für jeden etwas dabei“, sagte FC-Profi Jonas Hector.

FC-Cheftrainer Stefan Ruthenbeck wandelte mittels einer VR-Brille durch die Kneipe Roggendorf, in der vor knapp 70 Jahren alles begann. In der Wirtschaft auf der Luxemburger Straße fusionierten der Kölner BC und die Spielvereinigung Sülz 07 zum 1. FC Köln. „In der FC-Ausstellung kann man 70 Jahre FC-Geschichte atmen und das auch auf modernste Weise wie durch Virtual Reality. Ich kann nur jeden einladen, vorbeizuschauen“, sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.

Tickets 
Die Ausstellung ist Dienstag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr und Samstag/Sonntag von 11 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Tickets inklusive VRS-Fahrausweis sind an der Tageskasse, über koelnticket.de oder 0221-2801 erhältlich. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 27
2 1. FC Köln 24
3 1. FC Union Berlin 23

FC-FANSHOP