Profis | 22.05.2021

1:0 gegen Schalke

FC erreicht Relegation

Der 1. FC Köln hat am Samstag mit 1:0 gegen den FC Schalke 04 gewonnen. Sebastiaan Bornauw erzielte kurz vor Schluss den einzigen Treffer des Tages. Durch den Heimsieg kletterte der FC am letzten Spieltag auf Rang 16 und kämpft am Mittwoch in der Relegation um den Klassenerhalt. Gegen wen es dann geht, entscheidet sich am Sonntag.

Die Hoffnung lebt! Der 1. FC Köln hat die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Mit dem Schlusspfiff sackten die FC-Profis in sich zusammen. Hinter ihnen lagen hochspannende 90 Minuten, an deren Ende ein verdienter 1:0-Heimsieg für den FC gegen Schalke stand. Es war eine Nervenschlacht inklusive einem aus fragwürdigen Gründen aberkannten Tor für den FC durch Seb Andersson. Aber die Mannschaft von Friedhelm Funke gab nicht auf und kämpfte bis zum Schluss. Und sie wurde belohnt: Seb Bornauw bescherte dem FC mit seinem Kopfballtor in der 86. Minute drei überlebenswichtige Punkte.

Der FC ging mit vier Änderungen in die Partie: Jonas Hector, der zuletzt aufgrund einer Risswunde am Bein pausieren musste, biss fürs Saisonfinale auf die Zähne und führte sein Team als Kapitän aufs Feld. Er rückte ebenso wie Noah Katterbach, Salih Özcan und Marius Wolf in die Startformation. Sie ersetzen die beiden gesperrten Profis Ismail Jakobs und Ellyes Skhiri sowie Elvis Rexhbecaj und Dominick Drexler. 

Highlights 1. FC Köln - FC Schalke 04 (2020 - 2021)

Viel Druck, keine Tore

Der FC erwischte einen guten Start in die Partie, lief die Schalker früh an und ging kompromisslos in den Zweikämpfe zu Werke. Es dauerte jedoch bis zur 22. Minuten, ehe sich die Mannschaft von Friedhelm Funkel die erste nennenswerte Torchance erspielte. Nach guter Kombination über rechts kam Benno Schmitz aus spitzem Winkel zum Abschluss, doch Fährmann parierte. Kurz darauf hatte der FC gleich zweimal die Führung auf dem Fuß: Erst wurde ein Versuch von Ondrej Duda aus aussichtsreicher Position geblockt, dann scheiterte Florian Kainz im Nachschuss an Fährmann (26.).

In der 30. Minute dann ein großer Schreckmoment für den FC: Hoppe tauchte plötzlich frei vor Timo Horn auf, doch der FC-Keeper lenkte den Ball stark mit dem Fuß am Pfosten vorbei. Zwar war der FC auch in der Folge bemüht, entwickelte aber nicht die nötige Durchschlagskraft nach vorne. So ging es trotz leichter Feldüberlegenheit torlos in die Kabinen.

Andersson-Tor wird aberkannt

Wie schon in der ersten Hälfte kam der FC auch im zweiten Durchgang besser aus den Startlöchern – und hatte gleich eine richtig dicke Chance. Jonas Hector probierte es mit einem Schuss aufs kurze Eck, doch erneut war Fährmann zur Stelle (47.). Wenig später hatte die FC-Bank wieder den Torschrei auf den Lippen, als Marius Wolf nach einem Schalker Fehlpass alleine aufs Gästetor zulief, im Abschluss allerdings nicht präzise genug war. Der FC hatte die klar besseren Gelegenheiten, wusste jedoch kein Kapital daraus zu schlagen.

Nach einer knappen Stunde wechselte Funkel offensiv und schickte Jan Thielmann für Florian Kainz aufs Feld. Der FC war nun am Drücker. In der 69. Minute schien es so, als würden die Bemühungen belohnt werden. Nach einem Freistoß von halbrechts rutschte die Kugel durch zu Sebastian Andersson, der zur vermeintlichen Führung traf. Doch Schiedsrichter Siebert schaute sich die Szene nochmal an und gab den Treffer nicht, weil Salih Özcan beim Freistoß im Abseits gestanden und Sane geblockt hatte. Eine höchst strittige Entscheidung.

Trotz des Rückschlags steckte der FC nicht auf und hatte in Person von Hector (74.) und Wolf  (76.) weitere erstklassige Torchancen, verwerte sie aber nicht. Friedhelm Funkel reagierte und brachte mit Dominick Drexler und Max Meyer zwei weitere frische Kräfte. 

Bornauw erlöst FC

Der FC blies nun zur Schlussoffensive und versuchte mit aller Macht, das so wichtige 1:0 zu erzwingen. In der 85. Minute dann die Erlösung: Nach einer Thielmann-Flanke stieg der mit aufgerückte Sebastiaan Bornauw in der Mitte am höchsten und köpfte zur inzwischen hochverdienten Führung ein. 1:0 für den FC – und das genau zum richtigen Zeitpunkt! Denn parallel lag Bremen gegen Gladbach aussichtslos zurück.

Beinahe hätte Hector in der fünfminütigen Nachspielzeit sogar das 2:0 erzielt, scheiterte jedoch am abermals starken Fährmann. Danach passierte nichts mehr. Der FC kletterte durch den Heimsieg auf den Relegationsplatz und hat es nun selbst in der Hand, noch die Klasse zu halten. 

Bereits am Mittwoch, 26. Mai, geht es für den 1. FC Köln mit dem ersten Relegationsspiel weiter. Zu Hause empfängt der FC den Tabellendritten der 2. Bundesliga, der am Sonntag ermittelt wird. Anpfiff im RheinEnergieSTADION ist um 18.30 Uhr. Das zweite Relegationsspiel folgt nächste Woche Samstag.

Die Statistik zum Spiel

1. FC Köln: Horn – Schmitz (78. Drexler), Bornauw, Czichos, Katterbach – Özcan (78. Meyer), Hector – Wolf (88. J. Horn), Duda, Kainz (58. Thielmann) – Andersson (88. Höger)

FC Schalke 04: Fährmann – Becker, Sané, Mustafi – Aydin, Flick, Harit, Idrizi (87. Skrzybski), Oczipka – Hoppe (89. Pavlidis), Paciencia (72. Raman)

Tore: 1:0 Bornauw (86.)

Gelbe Karten: Bornauw – Flick, Idrizi

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Videoassistent: Benjamin Brand

Zuschauer: -

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld35
161. FC Köln33
17SV Werder Bremen31

FC-FANSHOP