Frauen | 07.06.2020

Magenta Sport überträgt live

FC-Frauen empfangen die SGS Essen

Die FC-Frauen haben am heutigen Sonntag die SGS Essen zu Gast. Anstoß im Franz-Kremer-Stadion ist um 14 Uhr. Magenta Sport überträgt live.

Eine neue Chance auf Punkte für die FC-Frauen im Kampf um den Klassenerhalt. Nur drei Tage nach dem 1:1 beim direkten Konkurrenten MSV Duisburg, als der FC durch den Duisburger Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit geschockt wurde, empfängt die Mannschaft von Trainer Sascha Glass am heutigen Sonntag die SGS Essen. Um 14 Uhr ist Anstoß, Zuschauer sind aufgrund des Infektionsschutzkonzepts des DFB nicht zugelassen. 

Während die Essenerinnen in der Tabelle auf Platz fünf stehen, beträgt der Abstand des FC auf den ersten Nichtabstiegsplatz und Bayer 04 Leverkusen fünf Punkte. Doch bei noch sechs zu absolvierenden Spielen ist für die FC-Frauen nach wie vor alles drin. Zumal die Mannschaft um Spielführerin Peggy Nietgen zwei Spiele weniger absolviert hat als Leverkusen. Sowohl gegen die Frauen von Bayer 04 als auch das mit zwei Punkten abgeschlagene Schlusslicht USV Jena tritt der FC noch an.

Gegen die Essenerinnen, in deren Kader die deutschen Nationalspielerinnen Lea Schüller, Turid Knaak und Marina Hegering stehen, werden die FC-Frauen versuchen, die Partie möglichst lange offen zu gestalten, defensiv gut zu stehen und durch zielgerichtete Konter Nadelstiche zu setzen. In den Spielen gegen die etablierten Spitzenteams der Liga wird es auch darum gehen, wenige Gegentreffer zu kassieren. Das Torverhältnis kann entscheidend für den Ligaverbleib sein. Ihre Daumen für die FC-Frauen ganz fest drücken werden die Spielerinnen der 2. Frauenmannschaft des FC, die in der Regionalliga West aufgrund des Saisonabbruchs als Meister feststeht. Voraussetzung für den Aufstieg in die 2. Bundesliga ist jedoch, dass die 1. Frauen den Klassenerhalt in der FLYERALARM Bundesliga schaffen.

Magenta Sport streamt die Partie im Internet.      

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
12VfB Stuttgart0
121. FC Köln0
141. FSV Mainz 050