Frauen | 19.03.2021

Interview mit Peggy Kuznik

FC-Frauen: Restart in Würzburg

Am Sonntag starten die FC-Frauen nach der coronabedingten Ligapause unter strengen Hygieneauflagen wieder in den Spielbetrieb. Der FC tritt um 11 Uhr auswärts bei den Würzburger Kickers an.

Peggy Kuznik führt die FC-Frauen als Spielführerin auf das Feld. Mit ihrer Mannschaft tritt sie am Sonntag um 11 Uhr bei den Würzburger Kickers an. Aktuell führen die FC-Frauen nach drei Spielen die Tabelle der 2. Bundesliga Süd an.

Peggy, 106 Tage nach eurem letzten Pflichtspiel im Pokal gegen die TSG Hoffenheim kämpft ihr am Sonntag um Punkte in der 2. Bundesliga. Ist die Vorfreude schon groß?

Peggy Kuznik: „Ja, die ist riesig. Manche von uns können es noch gar nicht richtig realisieren, dass es endlich wieder losgeht. Das ist der Moment, auf den wir lange gewartet haben. Wir hatten das Glück, dass wir unter Einhaltung der Hygienebedingungen seit Januar wieder trainieren durften. Wir haben diszipliniert trainiert, aber als Spielerin ist der Wettkampf noch einmal etwas anderes. Man möchte sich mit anderen messen, Spiele gewinnen und wir haben das große Ziel, am Ende der Saison in die Bundesliga aufzusteigen.“

Würzburg hat bisher erst zwei Spiele bestritten, ein Sieg gegen Niederkirchen, eine Niederlage gegen Frankfurt II. Was für eine Partie erwartest du?

„Das wird eine knackige Aufgabe, die Würzburgerinnen werden gut organisiert sein und es uns über 90 Minuten sehr schwer machen. Trotz Verletzungssorgen haben wir aber viel Qualität im Kader, da muss es bei allem Respekt unser Anspruch sein, in Würzburg zu gewinnen. Wir stehen defensiv stabil und sind offensiv durch unsere Stürmerinnen gefährlich. Wir haben in der Vorbereitung zwei Testspiele gegen Bocholt gewonnen und nach einem guten Spiel nur knapp gegen Eintracht Frankfurt verloren. Wir haben heute noch eine Videoanalyse zum Gegner und dann werden wir gut vorbereitet in Würzburg antreten.“

Die Partien der 2. Bundesliga Süd werden ohne Zuschauer ausgetragen. Beeinflusst euch das?

„Klar ist das schade, und als Sportler ist die Unterstützung der Zuschauer natürlich wichtig. Aber so ist das in den verrückten Zeiten aktuell nun mal. Wir sind dankbar, dass wir überhaupt wieder starten dürfen und irgendwann, wenn die Corona-Pandemie im Griff ist, werden hoffentlich auch wieder nach und nach die Zuschauer in die Stadien zurückkehren. Wir wissen, dass wir für Sonntag auf viele gedrückte Daumen aus Köln vertrauen dürfen. Die möchten wir nicht enttäuschen. Wir können den Sonntag gar nicht erwarten, wir sind voll fokussiert und brennen darauf, eine gute Leistung in Würzburg zu zeigen.“

Die Partie der FC-Frauen bei den Würzburger Kickers wird von Soccerwatch live und kostenlos übertragen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
16DSC Arminia Bielefeld26
171. FC Köln23
18FC Schalke 0413

FC-FANSHOP