Frauen | 23.09.2022

Niederlage in Leverkusen

FC-Frauen verlieren knapp

Die FC-Frauen haben am Freitagabend mit 0:1 bei Bayer 04 Leverkusen verloren. Der FC fand zu spät in die Partie gegen starke Leverkusenerinnen und hatte zudem Pech bei zwei Lattentreffern.

Die FC-Frauen und Bayer 04 Leverkusen spielten am 2. Spieltag nach ihren Auftaktsiegen um die Tabellenführung in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Unterstützt wurden die FC-Frauen nicht nur von ihren Jugendmannschaften, auch der vergangene Woche wiedergewählte Präsident Werner Wolf und Vizepräsident Carsten Wettich drückten auf der Tribüne die Daumen. Beim Flutlichtspiel am Freitagabend erwischte allerdings Bayer zunächst den besseren Start. Leverkusen hatte mehr Ballbesitz, ohne sich zunächst große Chancen herauszuspielen. Der FC hatte zunächst Schwierigkeiten mit der intensiven Spielweise der Leverkusenerinnen. Die FC-Frauen hatten die gleiche Startelf wie beim Sieg gegen Hoffenheim aufgeboten und versuchten Mandy Islacker und Jana Beuschlein in gute Abschlusspositionen zu bringen, Bayers Lilla Turanyi verhinderte aber den Doppelpass im Strafraum. Auf der anderen Seite parierte FC-Keeperin Manon Klett einen Freistoß von Elisa Senß. 

Sarah Puntigam setzte anschließend mit einem langen Ball Weronika Zawistowska in Szene, ihre Flanke auf Islacker wurde aber weggeköpft. Die größte Chance hatte der FC nach einer Ecke von Puntigam, als Sharon Beck ihren Kopfball nur hauchzart neben den Pfosten setzte. Doch auch die Torchancen von Leverkusen wurden hochkarätiger. Nach einem Fehler im Aufbauspiel zog Fusa in die Mitte und schloss ab, Klett fischte ihren Ball aus dem Eck (39.). Torlos ging es in die Kabinen des Ulrich Haberland-Stadions.

Moorrees an die Latte

In der zweiten Hälfte waren ebenfalls die Gastgeberinnen zunächst aktiver im Spiel. Jill Baijings schlenzte einen Ball zum 1:0 für Bayer in den linken Winkel des FC-Tors. Danach musste der FC den Druck erhöhen und bot zwangsläufig den Leverkusenerinnen Platz zum Kontern. Zunächst hatte aber nach einer Stunde Spielzeit FC-Verteidigerin Myrthe Moorrees die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Ecke hatte die Niederländerin Pech bei ihrem Lattenschuss. Danach verpasste Leverkusen den zweiten Treffer, erst scheiterte Senß an Klett aus der Distanz, dann schob Kristin Kögel den Ball am Kölner Gehäuse vorbei. Leverkusen machte den Sack nicht zu und Keeperin Klett hielt die Kölnerinnen im Spiel, als sie im Eins gegen Eins gegen Baijings die Siegerin blieb. 

Die Partie wurde zunehmend hektischer und die FC-Frauen witterten ihre Chance noch einen Punkt mitzunehmen. Zunächst wurde einen Vorteilssituation aberkannt und damit ein Elfmeter verhindert, anschließend scheiterte die eingewechselte Manjou Wilde aus spitzem Winkel. Die FC-Frauen kämpften und warfen alles nach vorne und wäre dafür am Ende fast belohnt worden, aber Zawistowska traf kurz vor Spielende der Partie nur die Unterkante der Latte.

Trainer Sascha Glass sagte: „Leverkusen war heute leider einen Tick schneller und bissiger und hat das gezeigt, was wir uns vorgenommen haben. Wir hatten Pech mit den Lattenschüssen, aber der Sieg für Bayer war trotzdem verdient.“

DIE STATISTIK ZUM SPIEL 

FC-Frauen: Klett – Gudorf, Degen (75. G. Puntigam), Moorrees, Gavric (85. Wilde) – S. Puntigam, Cordes (64. Uebach) – Beuschlein (64. Bienz), Zawistowska – Beck, Islacker.

Tore: 1:0 Jill Baijings (49.)

Zuschauer: 1.700

Das nächste Heimspiel bestreiten die FC-Frauen am 1. Oktober 2022, 13.01 Uhr, gegen Turbine Potsdam. 
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
7Borussia Mönchengladbach12
81. FC Köln11
9RB Leipzig11
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
11. FC Köln4
2Partizan Belgrade2
3Nice2
4Slovácko1

FC-FANSHOP