• Profis | 06.01.2018

    Finalsieg gegen Bielefeld

    FC gewinnt den Wintercup

  • Profis | 06.01.2018

    Finalsieg gegen Bielefeld

    FC gewinnt den Wintercup

  • Profis | 06.01.2018

    Finalsieg gegen Bielefeld

    FC gewinnt den Wintercup

  • Profis | 06.01.2018

    Finalsieg gegen Bielefeld

    FC gewinnt den Wintercup

Der 1. FC Köln hat den H-Hotels Wintercup gewonnen. Im Finale siegte der FC gegen Gastgeber Arminia Bielefeld mit 1:0.

Eine Woche vor dem Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach hat der 1. FC Köln den H-Hotels Wintercup gewonnen. Im Finale setzte sich der FC verdient gegen Zweitligist Arminia Bielefeld durch. Das Tor des Endspiels fiel bereits zu einem frühen Zeitpunkt. In der siebten Spielminute scheiterte Sehrou Guirassy an DSC-Keeper Stefan Ortega Moreno, Milos Jojic blieb aufmerksam und lupfte den Ball wunderschön zum 1:0 ins Netz. In der ersten Hälfte hatte der FC die Gelegenheit das Ergebnis zu erhöhen. Claudio Pizarro spielt in den Lauf von Christian Clemens, der hob den Ball an Ortega Moreno vorbei, aber Arminias Julian Börner klärte für seinen schon geschlagenen Keeper artistisch mit der Hacke (25.). In der zweiten Hälfte wurde die Arminia mutiger, aber Keeper Sven Müller war bei den Versuchen von Fabian Klos auf dem Posten.

Debüt von Terodde, Comeback von Hector

Zuvor hatte der FC im Halbfinale Bundesligakontrahent Hertha BSC ausgeschaltet. FC-Stürmer Simon Terodde gab nach seiner Rückkehr sein Debüt im FC-Trikot und präsentierte sich sehr auffällig und beweglich in der Sturmspitze. Jonas Hector feierte nach fast viermonatiger Verletzungspause sein Comeback und auch Simon Zoller war wieder dabei. Gegen Hertha BSC stand es nach zweimal 30 Minuten Spielzeit 0:0, so musste das Elfmeterschießen über den Finaleinzug entscheiden – und da zeigte der FC die besseren Nerven. Salih Özcan verwandelte den ersten Elfmeter knallhart, Timo Horn parierte den ersten Versuch von Fabian Lustenberger. Nachdem Simon Terodde und Tim Handwerker für den FC sicher verwandelt und Horn seinen zweiten Elfer gegen Vladimir Darida gehalten hatte, war der FC klar im Vorteil. Valentino Lazaro verkürzte zwar für die Hertha, FC-Kapitän Matthias Lehmann machte aber mit dem 4:1 den Finaleinzug perfekt.

Trainer Stefan Ruthenbeck, der im Finale auch wieder Yuya Osako einsetzen konnte, sagte: „Wir freuen uns, dass wir das Turnier gewonnen haben. Jedes positive Erlebnis tut uns gut. Wir haben kein Gegentor aus dem Spiel heraus bekommen und Dinge gesehen, die gut und welche die weniger gut waren. Wir sind aber auf einem guten Weg.“

Die Statistik der beiden Spiele

So spielte der 1. FC Köln gegen Hertha BSC: Horn - Kusic, Sörensen, Mere, Hector - Lehmann, Özcan  Klünter, Zoller, Risa (31. Handwerker) – Terodde

Elfmeterschießen: 1:0 Özcan, Horn hält gegen Lustenberger, 2:0 Terodde, Horn hält gegen Darida, 3:0 Handwerker, 3:1 Lazaro, 4:1 Lehmann

So spielte der 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld:
Müller, Olkowski, Bisseck, Heintz, Rausch, Höger, Jojic, Clemens, Führich (31. Osako), Guirassy (43. Ouahim), Pizarro (48. Nartey).

Tor: 1:0 Jojic (7.)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 SV Werder Bremen 16
17 Hamburger SV 15
18 1. FC Köln 12
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Arsenal London 13
2 FK Roter Stern Belgrad 9
3 1. FC Köln 6
4 BATE Borisov 5

FC-FANSHOP