• Profis | 11.08.2019

    Timo Horn hält drei Elfer

    FC gewinnt im Elfmeterschießen

  • Profis | 11.08.2019

    Timo Horn hält drei Elfer

    FC gewinnt im Elfmeterschießen

Der 1. FC Köln hat mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen den SV Wehen Wiesbaden gewonnen und zieht in die zweite DFB-Pokalrunde ein. Timo Horn hielt drei Elfmeter und sicherte damit seinem Team das Weiterkommen.

84 Tage hatten die FC-Fans auf das erste Pflichtspiel der neuen Saison gewartet. Rund 1.000 von ihnen waren zum Auswärtsspiel der ersten DFB-Pokalrunde nach Wiesbaden gereist und hatten nach 39. Minuten das erste Mal die Gelegenheit die Arme jubelnd nach oben zu reißen. Florian Kainz hatte auf der linken Seite zwei Gegenspieler an sich gebunden, seine Flanke verwertete Jhon Cordoba mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:0. Es war der Torauftakt einer Partie, die noch spannend werden sollte.

Kainz per Seitfallzieher

Zuvor hatte der Zweitligaaufsteiger Wehen Wiesbaden mutig begonnen. Bereits in der 3. Minute klärte FC-Neuzugang Kingsley Ehizibue gegen Wehens Nicklas Shipnoski. FC-Trainer Achim Beierlorzer hatte bei seinem Pflichtspieldebüt drei Neuverpflichtungen in die Startelf berufen – eben jenen Ehizibue, Birger Verstraete und Kingsley Schindler. Der FC benötigte etwas Anlaufzeit, spielte sich aber ab der 25. Minute in seine stärkste Phase der ersten Hälfte. Dominick Drexler bediente FC-Kapitän Jonas Hector, der spielte in die Gasse auf Cordoba, der allerdings von Benedikt Röcker am kontrollierten Abschluss gehindert wurde. Ein wenig später verpasste Anthony Modeste eine Hereingabe von Cordoba nur um ein paar Zentimeter. Dann schlug der FC in Person von Jhon Cordoba nach Flanke von Kainz erstmals zu und legte noch vor der Halbzeitpause nach. Das 2:0 war Fußball fürs Auge: Nach Flanke von Schindler versenkte Kainz den Ball per Seitfallzieher mit Scherenschlag im gegnerischen Tor.

Die Wiesbadener gaben sich trotz Rückstands nach dem Seitenwechsel nicht auf und kamen zum etwas überraschenden Anschlusstreffer. Einen tückischen Aufsetzer von Maximilian Dittgen ließ Timo Horn zur Seite prallen, Jeremias Lorch reagierte am schnellsten und verkürzte auf 1:2. Und der 23-Jährige tat in der Folge etwas für seinen persönlichen Bekanntheitsgrad. Aus 23 Metern feuerte er den Ball an den Innenpfosten des Tors zum 2:2-Ausgleich. Keine 60 Minuten waren gespielt, da wurden die Karten neu gemischt. Es dauerte zehn Minuten bis sich der FC geschüttelt hatte und wieder Fahrt aufnahm. Einen Schuss von Ehizibue lenkte SV-Keeper Watkowiak über die Latte. Auch danach war der Schlussmann erneut auf dem Posten als er einen Kopfball des eingewechselten Simon Terodde aus dem Eck fischte.

Entscheidung im Elfmeterschießen

Es ging in die Verlängerung und da blieb der FC das aktivere Team. Terodde scheiterte erst an Watkowiak und dann am Pfosten. Meré verzog nach einem schönen Spielzug. In der ersten Hälfte der Verlängerung verteidigte Wiesbaden das Tor noch erfolgreich, in der zweiten Hälfte ließ Joker Louis Schaub von der Strafraumgrenze eine Fackel los und traf zum 3:2. Mit einem Bein stand der FC bereits in der nächsten Pokalrunde, da schlug der Zweitligist noch einmal zu. Nach einem nicht geahndeten Foul an Modeste lief der Gegenangriff, Daniel-Kofi Kyereh überlupfte Horn zum 3:3 und ermöglichte seinem Team das Elfmeterschießen. Dort zeigte sich FC-Keeper Timo Horn in einem verrückten Elfmeterschießen in bestechender Form und hielt drei Strafstöße. Verstraete verwandelte letztlich den entscheidenden Elfmeter und schickt damit den 1. FC Köln in die nächste Runde.

Statistik zum Spiel

SV Wehen Wiesbaden: Watkowiak - Kuhn, Mockenhaupt, Röcker, Franke (120. Gül)- Lorch, Mrowca, Chato (90. Ajani), Shipnoski (101. Guthörl), Dittgen (96. Niemeyer) - Kyereh

1. FC Köln: Horn – Ehizibue (111. Bader), Meré, Czichos, Hector - Verstraete – Schindler (101. Schaub), Drexler (65. Höger), Kainz - Cordoba (60. Terodde), Modeste

Tore: 0:1 Jhon Cordoba (39.), 0:2 Florian Kainz (42.), 1:2 Jeremias Lorch (53.), 2:2 Jeremias Lorch (56.), 2:3 Louis Schaub (107.), 3:3 Daniel-Kofi Kyereh (118.)

Elfmeterschießen: 4:3 Kuhn, 4:4 Terodde, Horn hält gegen Gül, 4:5 Kainz, Horn hält gegen Guthörl, Watkowiak hält gegen Modeste, Horn hält gegen Kyereh, Watkowiak hält gegen Hector, 5:5 Ajani, 5:6 Verstraete

Gelbe Karten: Mockenhaupt, Franke, Lorch - Verstraete, Cordoba, Hector

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Zuschauer: 8.000 (ausverkauft)

Schlagwörter:

DFB Pokal
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 1. FC Union Berlin 7
15 1. FC Köln 7
16 FC Augsburg 6

FC-FANSHOP