• Profis | 27.11.2019

    Termin der Stiftung 1. FC Köln

    FC-Profis zu Besuch im Kinderkrankenhaus

  • Profis | 27.11.2019

    Termin der Stiftung 1. FC Köln

    FC-Profis zu Besuch im Kinderkrankenhaus

  • Profis | 27.11.2019

    Termin der Stiftung 1. FC Köln

    FC-Profis zu Besuch im Kinderkrankenhaus

Am Mittwoch stand für die FC-Profis ein besonderer Termin der Stiftung 1. FC Köln auf dem Programm. Sie besuchten das Kinderkrankenhaus an der Amsterdamer Straße zur traditionellen Weihnachtsbescherung.

Die Profis des 1. FC Köln haben am Mittwoch nach dem Training die Kinderklinik in der Amsterdamer Straße besucht. „Der Tag ist für das Kinderkrankenhaus ein Feiertag“, sagte Horst Kierdorf, der klinische Direktor der Kliniken der Stadt Köln, zur Begrüßung von Mannschaft und Trainerteam in der Kinderklinik. „Sie werden auf den Stationen merken, wie sehr sich die Kinder und die Angehörigen über ihren Besuch freuen. Es ist für sie etwas ganz Besonderes. Danke, dass sie da sind.“

In Gruppen eingeteilt besuchte das FC-Team die Stationen des Krankenhauses. Für Cheftrainer Markus Gisdol und Co-Trainer Frank Kaspari ging es gemeinsam mit Anthony Modeste, Timo Horn, Simon Terodde, Jonas Hector und Sebastiaan Bornauw zunächst auf die Intensivstation. Dort liegt derzeit unter anderem der kleine Lenny. Lenny ist ein Frühchen. Er kam mit nur 600 Gramm Gewicht auf die Welt. Erst am Wochenende war er erneut operiert worden. Das Schicksal der Kinder lässt auch die FC-Profis nicht kalt. „Es ist jedes Jahr das gleiche: Wenn ich nach diesem Termin zu Hause bin, umarme ich erstmal meine Kinder“, sagte der zweifache Familienvater Anthony Modeste, nachdem er aus Lennys Krankenzimmer kam.

Die Stiftung 1. FC Köln hatte Geschenke für die jungen Patienten besorgt – darunter FC-Tassen, Adventskalender und kleine Hennes-Stofftiere. „Bei solchen Begegnungen sind wir uns total bewusst, was für ein privilegiertes Leben wir führen“, sagte FC-Cheftrainer Markus Gisdol. „Mit kleinen Gesten und nur mit unserer Zeit können wir bei den Kindern ein Lächeln erzeugen. Das gibt auch uns viel zurück.“ Nicht nur die kleinen Patienten freuten sich über den Besuch und die Geschenke der FC-Profis. Auch die Eltern der Kinder und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik machten Fotos, holten Autogramme und suchten Gespräche mit Spielern und Trainern.

Auf der Onkologie lernte die Gruppe um Jonas Hector am Mittwochnachmittag Jannis kennen. Der 20-Jährige befand sich im Mai dieses Jahres mitten in seinem Abitur, als bei ihm ein Tumor erkannt wurde. „Ich habe jetzt noch zwei Chemos vor mir. Danach will ich schnellstmöglich wieder ins Stadion“, sagte Jannis, der für den Besuch der FC-Profis extra ein Trikot mit Hector-Flock angezogen hatte. Der FC-Fan gab seinen Idolen noch gute Wünsche für das anstehende Heimspiel gegen den FC Augsburg mit auf den Weg. „Wir sind überzeugt. Wir glauben an euch." Jonas Hector antwortete mit einem Lächeln auf dem Gesicht: „Wir sind auch überzeugt, dass wir das schaffen.“ Jannis entgegnete: „So ein Lächeln und so eine Entschlossenheit will ich von euch sehen.“ Dabei waren es an diesem Nachmittag die FC-Profis, die den Jugendlichen wie Jannis und den Kindern in der Kinderklinik Zuversicht brachten und ihnen das größte Lächeln aufs Gesicht zauberten.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 Fortuna Düsseldorf 12
17 SC Paderborn 07 8
18 1. FC Köln 8

FC-FANSHOP