Profis | 18.01.2020

3:1 im Heimspiel

FC schlägt Wolfsburg

Rückrundenstart geglückt: Der 1. FC Köln hat am Samstag mit 3:1 gegen den VfL Wolfsburg gewonnen. Nachdem Jhon Cordoba den FC in Hälfte eins mit zwei Toren in Führung gebracht hatte, traf Jonas Hector im zweiten Durchgang.

Mit einer engagierten Leistung und einem verdienten 3:1-Sieg ist der 1. FC Köln in die Rückrunde gestartet. Nach einem starken Beginn der Wolfsburger kämpfte sich der FC in die Partie und belohnte sich mit drei Toren. Obwohl Wolfsburg zum Ende nochmal drückte, sicherte sich der FC drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

FC-Cheftrainer Markus Gisdol schickte mit einer Ausnahme die Elf aus dem Bremen-Spiel auf den Rasen. Für Dominick Drexler rückte Winterneuzugang Mark Uth in die Anfangsformation und begann im zentralen offensiven Mittelfeld. Der 28-Jährige feierte damit sein Pflichtspieldebüt für die FC-Profis.

Cordoba mit Doppelpack
Die Partie, die im Zeichen des 10. Jubiläums der FC-Stiftung stand, begann mit einer Druckphase der Wölfe. Keine 15 Sekunden waren gespielt, da tauchte Weghorst nach einer Flanke von Roussillon das erste Mal gefährlich im Sechszehner des FC auf – sein Kopfball landete jedoch auf dem Tornetz. Die Gäste drückten auch in der Folge weiter. Erst versuchte es Brekalo mit einem Abschluss von der Strafraumkante (2.), dann rettete Timo Horn stark vor dem erneut freistehenden Weghorst (3.).

Der FC brauchte eine knappe Viertelstunde, um sich ins Spiel zu arbeiten. Dann aber wurde er immer gefährlicher. Zunächst kam Ellyes Skhiri nach schönem Zuspiel von Mark Uth im Strafraum nicht zum Abschluss, danach wurde eine Hereingabe von Uth geblockt. In der 22. Spielminute hatten die FC-Fans dann Grund zum Jubeln: Nach einem Freistoß von Uth war Jhon Cordoba zur Stelle und ließ Casteels mit einem platzierten Kopfball keine Chance. 1:0 für den FC! Für den Kolumbianer war es der fünfte Treffer im fünften Heimspiel in Folge.

Bestärkt durch die Führung drängte der FC auf das 2:0. Erneut war es Aktivposten Mark Uth, der Casteels mit einem trockenen Schuss aus 20 Metern prüfte (35.). Anschließend hatte FC-Kapitän Jonas Hector die Gelegenheit, zu erhöhen, verfehlte jedoch knapp per Kopf (37.). Kurz vor der Halbzeit dann noch einmal Aufregung im RheinEnergieSTADION: Jhon Cordoba lief alleine aufs Wolfsburger Tor zu, wurde aber im letzten Moment von Roussillon gestört. Wenig später machte es der FC-Stürmer dann besser. Nach einem Fehler im Aufbauspiel der Wölfe schnappte sich Skhiri die Kugel und legte überlegt auf Cordoba quer, der aus acht Metern zum 2:0 einschob. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Hector erhöht, Steffen verkürzt
Die zweite Hälfte begann, wie die erste Hälfte aufgehört hatte: mit einem offensiv ausgerichteten FC. Uth schickte Jonas Hector mit einem schönen Pass in den Lauf, dessen Versuch lenkte Casteels gerade noch um den Pfosten (50.). Dieselbe Kombination führte in der 62. Minute dann zum Torerfolg: Uth brachte eine Ecke vors Tor, Czichos verlängerte an den langen Pfosten, wo Hector goldrichtig stand und zum 3:0 einköpfte.

Die Wolfsburger steckten aber nicht auf und verkürzten in der 66. Minute durch Steffen, der die Kugel nach einem Konter über Brekalo an Timo Horn vorbeilegte. Nur drei Minuten später kam Steffen wieder zum Abschluss, sein Schuss flog jedoch knapp über die Querlatte. Einen strammen Freistoß von Maximilian Arnold aus rund 25 Metern parierte Timo Horn sehenswert.

Markus Gisdol wechselte daraufhin positionsgetreu und brachte Dominick Drexler für Jan Thielmann, der kurz zuvor Gelb gesehen hatte. Wenig später kam auch Marcel Risse in die Partie, Mark Uth ging für ihn unter dem Beifall der Zuschauer vom Platz. Noch lauter wurde es nur noch in 88. Minute, als der Doppeltorschütze Cordoba das Feld verließ und durch Anthony Modeste ersetzte wurde. Das RheinEnergieSTADION war in Feierstimmung, denn die FC-Fans wussten da bereits: Hier wird nichts mehr passieren. Den Wolfsburger Angriffsbemühungen zum Trotz sicherte sich der FC schließlich den vierten Sieg in Folge.

Am Freitag, 24. Januar, gastiert der FC bei Borussia Dortmund. Anstoß im Signal Iduna Park ist um 20.30 Uhr.

Statistik zum Spiel 

1. FC Köln: Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, Katterbach – Skhiri, Hector – Thielmann (73. Drexler), Uth (78. Risse), Jakobs – Cordoba (88. Modeste)

VfL Wolfsburg: Casteels – Mbabu, Brooks, Tisserand, Roussillon – Schlager, Guilavogui (86. Mehmedi), Arnold – Ginczek (57. Steffen), Weghorst, Brekalo (77. Joao Victor)

Tore: 1:0 Cordoba (22.), 2:0 Cordoba (45.), 3:0 Hector (62.), 3:1 Steffen (66.)

Gelbe Karten: Thielmann (66.), Hector (81.), Jakobs (86.) – Brooks (19.), Schlager (25.), Weghorst (90.)

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer: 49.100

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15Borussia Mönchengladbach1
161. FC Köln0
171. FSV Mainz 050