Profis | 10.11.2021

4:0 im Franz-Kremer-Stadion

FC siegt im Testspiel gegen Paderborn

Der 1. FC Köln hat die Länderspielpause genutzt und am Mittwoch ein Testspiel gegen den SC Paderborn bestritten. Im Franz-Kremer-Stadion siegte der FC nach einer guten Leistung durch die Treffer von Schindler, Modeste, Wydra und Kainz mit 4:0.

FC-Cheftrainer Steffen Baumgart traf mit dem 1. FC Köln am Mittwoch im Testspiel auf seinen Ex-Club SC Paderborn. Der FC legte gegen den Drittplatzierten der zweiten Bundesliga gleich gut los, zeigte ein hohes Tempo, stieß immer wieder in die Tiefe und brachte das Tor der Paderborner in Gefahr. Bereits nach zwei Minuten setzte Anthony Modeste den Ball knapp links am Tor vorbei. Die nächste große Möglichkeit hatte Mark Uth, der nach einer Flanke von Kingsley Schindler den Ball am zweiten Pfosten sehenswert volley nahm, aber an SCP-Keeper Moritz Schulze scheiterte (17.). Nur zwei Minuten später setzte Sebastian Andersson einen Kopfball nach Maßflanke von Salih Özcan an die Latte (19.). FC-Keeper Marvin Schwäbe hatte auf der anderen Seite wenig zu tun, war aber bei der Doppelchance von Jonas Carls und Marvin Cuni auf dem Posten (22.). Im Gegenzug fiel der Führungstreffer für den FC: Nach einer Ecke kam Schindler zum Schuss und traf aus halbrechter Position im Strafraum zum 1:0 (22.).
 

Der FC machte weiter Druck, eine Ecke von Uth landete nach einem kuriosen Abwerhversuch der Paderborner an der Latte (27.). Wenig später fiel dann doch das 2:0: Jannes Horn flankte von links, Andersson ließ den Ball durch und Modeste traf zum 2:0 rechts unten ins Eck (33.). Der FC zeigte eine starke erste Hälfte, hätte zur Pause noch höher führen können, aber Uth scheiterte mit einer weiteren Direktabnahme an Schulze (43.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff war Schwäbe nach einem Konter der Gäste zur Stelle - mit einer 2:0-Führung für den FC ging es in die Pause.

Steffen Baumgart brachte zu Beginn der zweiten Hälfte Luca Kilian, Benno Schmitz und Florian Kainz für Rafael Czichos, Jonas Hector und Modeste in die Partie. Der FC blieb spielbestimmend, eine Flanke von Uth landete auf der Latte (53.), Jannes Horn schlenzte knapp am rechten Winkel vorbei (58.). Die beste Chance der Gäste vergab Pröger, als er den Ball nach einem Solo über den Kasten von Schwäbe hämmerte (60.). 

Ab der 61. Minute hatten die FC-Talente die Gelegenheit, sich zu zeigen. Justin Petermann, Philipp Wydra, Maxi Schmid und Wincent Suchanek kamen in die Partie, Özcan, Schindler, Uth und Horn verließen das Feld. Wydra schloss gleich seine erste Aktion zum 3:0 ab: Er zog von der rechten Seite nach innen und traf von der Strafraumgrenze mit einem Linksschuss platziert links unten ins Eck (66.). Paderborn kam in der Folge zu zwei weiteren Möglichkeiten durch einen Schuss von Kai Pröger (74.) und einen Seitfallzieher von Jesse Tugbenyo (82.), die Schwäbe beide entschärfte. Auf der anderen Seite schlug stattdessen der FC noch einmal zu: Petermann spielte einen präzisen Ball auf die rechte Seite zu Andersson, dessen Hereingabe Kainz zum 4:0-Endstand verwertete (84.). Ein gelungener Test, der einmal mehr bestätigte, dass FC-Cheftrainer Steffen Baumgart auch in der Breite auf seinen Kader setzen kann. 

1. FC Köln: Schwäbe – Ehizibue, Meré, Czichos (46. Kilian) – Özcan (61. Petermann), Hector (46. Schmitz) – Schindler (61. Wydra), Uth (61. Schmid), J. Horn (61. Suchanek) – Andersson, Modeste (46. Kainz)

SC Paderborn: Schulze (46. Zingerle) – Van der Werff, Correia, Henke (68. Tugbenyo) – Heuer, Justvan (46. Ofori), Yalcin (68. Donner), Carls – Srbeny (46. Pröger) – Owusu (68. Hartmann), Cuni

Tore: 1:0 Schindler (22.), 2:0 Modeste (33.), 3:0 Wydra (66.), 4:0 Kainz (84.)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
11Eintracht Frankfurt15
121. FC Köln15
13VfL Bochum 184813

FC-FANSHOP