U21 | 18.03.2019

Derbysieg und turbulente Schlussphase

Die Ergebnisse vom Wochenende

Die U21 des 1. FC Köln hat am Freitagabend gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen, die FC-Frauen mussten sich am Sonntag mit einem Punkt begnügen.

Drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg hat sich die U21 im Derby gegen Borussia Mönchengladbach gesichert. Die FC-Frauen ließen im Aufstiegsrennen zwei Punkte liegen, die U15-Mädchen sind deutscher Futsalmeister. Die Nachwuchsteams der U19 und der U17 hatten spielfrei.

U21: Verdienter Derbysieg

Die U21 bestätigte am Freitag ihre gute Verfassung und fuhr gegen die Borussia aus Mönchengladbach den dritten Sieg in Folge in der Regionalliga West ein. Roman Prokoph traf vor der Pause zum 1:0. Nach einem gehaltenen Foulelfmeter von FC-Keeper Jan-Christoph Bartels sorgten Ismail Jakobs und Nikolas Nartey in der zweiten Hälfte für den 3:0-Endstand. Einen ausführlichen Spielbericht gibt es hier.

Tore: 1:0 Roman Prokoph (33.), Ismail Jakobs (52.), Nikolas Nartey (54.)

FC-Frauen: Turbulente Schlussphase

Nach zuletzt zwei Niederlagen in der 2. Bundesliga wollten die FC-Frauen wieder drei Punkte holen. Gegner am Sonntag war der SV Weinberg. Die FC-Frauen waren im Vergleich zu ihrem vergangenen Auftritt in München stark verbessert, hatten die größeren Spielanteile und die Möglichkeit, in der ersten Hälfte in Führung zu gehen. Nach einem Angriff über außen setzte Meike Meßmer den Ball allerdings links am Tor vorbei. Defensiv standen die FC-Frauen überwiegend gut. Die wenigen Offensivaktionen der Gäste entschärfte FC-Torhüterin Claudia Hoffmann zuverlässig. „Wir waren in unseren Aktionen konsequenter als zuletzt“, sagte Trainer Willi Breuer.

Die FC-Frauen erhöhten den Druck auf das Gästetor. Ein Schuss von Carolin Schraa wurde im letzten Moment geblockt und auch die eingewechselte Stürmerin Sonja Giraud hatte die Führung auf dem Fuß. Es dauerte bis zur 87. Minute, dann klingelte es doch im Kasten der Weinbergerinnen. Nach einem langen Ball überlupfte Yuka Hirano bei ihrem FC-Debüt die Gästekeeperin mit dem Kopf zum 1:0. Breuer sagte: „Wir haben eine klare Leistungssteigerung gezeigt. Wenn man aber so spät in Führung geht, dann muss man das Ergebnis auch über die Zeit bringen.“ Das gelang nicht. Zwei Minuten später pfiff die Schiedsrichterin einen Foulelfmeter für Weinberg. Angelika Rößler verwandelte den Strafstoß und entführte mit ihrem Team einen Punkt aus dem Franz-Kremer-Stadion.

Tore: 1:0 Yuka Hirano (87.), 1:1 Angelika Rößler (89. Elfmeter)

U15-Mädchen: Deutscher Futsalmeister

Bereits vergangene Woche hatte der weibliche FC-Nachwuchs Grund zu feiern. Die U15-Mädchen wurden Deutscher Futsalmeister in Wuppertal. Als Westdeutscher Meister hatte sich der FC für die Endrunde qualifiziert, an der die letzten acht verbliebenden Teams aus Deutschland teilnehmen durften. In Wuppertal erreichte der FC als Tabellenzweiter das Halbfinale und stand dem 1. FC Donzdorf (Meister Süd) gegenüber. In einer spannenden Partie setzten sich die FC-Mädels mit 1:0 durch. Im Finale traf der FC anschließend auf RB Leipzig. In einem hart umkämpften Finale erzielte Christin Gebauer den 1:0-Siegtreffer und sicherte ihrer Mannschaft die zweite DFB-Futsalmeisterschaft nach 2017.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 51
2 Hamburger SV 50
3 1. FC Union Berlin 47

FC-FANSHOP