Profis | 08.07.2018

Test in Wuppertal

FC spielt Unentschieden

Mit einem 2:2-Remis hat sich der 1. FC Köln hat sich am Sonntag im Testspiel vom Wuppertaler SV getrennt. Der FC trug dabei erstmals sein neues Auswärtstrikot.

Im dritten Testspiel der Vorbereitung hat der 1. FC Köln am Sonntagnachmittag 2:2 gegen den Wuppertaler SV gespielt. In der ersten Hälfte kam der FC zu einer Vielzahl an Chancen, im zweiten Abschnitt war dann sichtbar, dass es für die Elf von Markus Anfang die zweite Partie innerhalb von 26 Stunden war.

Der 1. FC Köln, der erstmals in seinem neuen Auswärtstrikot auflief (hier erhältlich), übernahm im Wuppertaler Stadion am Zoo nach wenigen Minuten die Kontrolle. Für die erste richtig gefährliche Aktion sorgte nach acht Minuten Christian Clemens mit einem Spurt durchs Zentrum. Sein wuchtiger Schuss aus 20 Metern wurde zur Ecke abgefälscht. Nach der hatte Jannes Horn die nächste Gelegenheit für den FC. Er zog volley ab – drüber. Wenige Augenblicke später wurde Sehrou Guirassy im Strafraum im letzten Moment vom Ball getrennt, kurz darauf zwang Tim Handwerker den Wuppertaler Keeper zu einer Glanztat. Aber auch FC-Keeper Thomas Kessler war gefragt: Er reagierte bei einem Flachschuss der Gastgeber stark (16. Minute).

Guirassy trifft aus der Drehung


Die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für den FC erzielte Sehrou Guirassy nach etwas mehr als einer halben Stunde. Der agile Vincent Koziello setzte seinen französischen Landsmann mit einer starken Vorarbeit im Wuppertaler Sechzehner in Szene – und Guirassy beförderte den Ball mit einem satten Drehschuss zum 1:0 ins Tor (32.).

Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Zur zweiten Halbzeit nahm FC-Trainer Markus Anfang eine Änderung vor. Für Jannes Horn, der im Testspiel am Vortag bereits 60 Minuten auf dem Platz stand, kam Chris Führich.

Kurz nach Wiederanpfiff dann der Ausgleich für Wuppertal: Gino Windmüller traf aus kurzer Distanz für den nun immer stärker werdenden Regionalligisten (49.). Nach einer Stunde wechselte FC-Trainer Anfang durch und brachte sieben neue Feldspieler, die tags zuvor 60 Minuten auf dem Feld gestanden hatten. Nur Sekunden später ging Wuppertal in Führung: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß traf Kamil Bednarski zum 2:1 (60.). Eine Viertelstunde hätten die Gastgeber fast noch erhöht, trafen aber nur die Latte.

Fünf Minuten vor Schluss stattdessen der 2:2-Ausgleich für den FC: Nach einem Doppelpass mit Simon Terodde kommt Vincent Koziello an der Strafraumkante in Schussposition. Sein Gegenspieler versucht in höchster Not zu retten – und trifft die Kugel so, dass sie sich über den Torwart hinweg ins Netz senkt (85.).

FC spendet Antrittsprämie

„Wir hätten das ein oder andere Tor mehr erzielen können, aber auch das ein oder andere Tor bekommen können“, sagte FC-Trainer Markus Anfang nach dem Abpfiff. „Aber zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung geht es nicht um Ergebnisse, sondern um Inhalte. Heute hat man in vielen Situationen gemerkt, dass wir noch Selbstvertrauen und Sicherheit aufbauen müssen, weil die Jungs in der Vergangenheit nicht so viele Erfolgserlebnisse hatten. Da werden wir ansetzen.“

Am Donnerstag reist der FC ins Trainingslager nach Österreich, dort steht am Samstag der nächste Test an, es geht gegen den WSG Wattens (13 Uhr).

Seine Antrittsprämie für das Testspiel gegen Wuppertal spendet der 1. FC Köln an die Betroffenen der Wuppertaler Hausexplosion.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL

1. FC Köln: Kessler, Czichos (60. Sörensen), Zoller (60. Risse), Clemens (60. Özcan), Guirassy (60. Terodde), Koziello, Meré (60. Sobiech), J. Horn (46. Führich), Handwerker, Lehmann (60. Nartey), Bader (60. Schmitz)

Tore: 0:1 (32.) Guirassy, 1:1 Windmüller (49.), 2:1 Bednarski (60.), 2:2 (Eigentor, 85.)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 27
2 1. FC Köln 24
3 1. FC Union Berlin 23

FC-FANSHOP