Nachwuchs | 02.09.2019

4.616 Euro für den guten Zweck

FC-U9 gewinnt den GeißbockCup

Die U9 des 1. FC Köln hat den GeißbockCup 2019 der F-Junioren gewonnen, im Jahrgang der E-Junioren war die 1. Jugend-Fußball-Schule-Köln erfolgreich. Beim Nachwuchsturnier kam ein Betrag von 4.616 Euro für die Deutsche Krebshilfe zusammen. FC-Profi Marcel Risse schaute ebenfalls vorbei.

Jubelnd schmissen sich die U9-Spieler nach Abpfiff förmlich in einem Knäuel übereinander. Es war die pure Freude über den Turniersieg in der Altersklasse der F-Junioren. Die Talente des VV St. Truiden waren faire Verlierer und beglückwünschten per Handschlag die FC-Nachwuchsspieler. Es waren tolle Szenen zum Abschluss des FC-Nachwuchsturniers, das zwei Tage lang mit spannenden Spielen die Besucher im RheinEnergieSportpark begeistert hatte. Auch die U10 des 1. FC Köln war nah dran an einem Turniersieg. Sie verlor im Finale der E-Junioren mit 1:3 gegen eine starke U11 der 1. Jugend-Fußball-Schule Köln.

80 Mannschaften nahmen am GeißbockCup 2019 teil, mehr als 1.000 aktive Nachwuchsspieler kickten mit, hinzu kamen zahlreiche Eltern und Besucher. Die Nachwuchsmannschaften der Bundesligaleistungszentren duellierten sich mit regionalen Mannschaften und internationalen Gegnern. Das Turnier eröffnete FC-Vizepräsident Markus Ritterbach am Samstag. Der erste Turniertag war sehr sonnig, die FC-Partner Rossbacher und Reissdorf alkoholfrei spendeten den Besuchern Freigetränke, und auch die Wassertheke der RheinEnergie wurde zahlreich genutzt. Die Fußballtalente zeigten leidenschaftlichen Fußball. Für den 1. FC Köln kämpfte die Jahrgänge U8, U9 und U10 um die Qualifikation für die K.O.-Runde. Die U8, die jüngste Mannschaft des 1. FC Köln, schaffte es mit guten Leistungen in den Partien gegen ältere Jahrgänge bis ins Achtelfinale.

Besuch von Marcel Risse

Zudem sorgten die FC-Partner für ein interessantes Rahmenprogramm. Ein Fußballfreestyler beindruckte die Gäste, es gab Aktionsstände, an denen man selbst seine fußballerischen Fähigkeiten testen konnte und die Deutsche Krebshilfe versorgte die Besucher kostenlos mit Obst. Ein besonderes Highlight für die Nachwuchstalente war der Besuch von FC-Profi Marcel Risse, der als Juniorenspieler früher selbst am GeißbockCup teilgenommen hatte. Risse nahm sich viel Zeit, beantwortete zahlreiche Fragen und erfüllte die Autogrammwünsche der FC-Fans. Michael Trippel, Wolfgang Gommersbach und Thorsten Bank führten moderierend durch die zwei Turniertage und unterstützten die Turnierleitung von Rainer Kubern. Gitta Schiller kümmerte sich um die Verpflegung im RheinEnergieSportpark; die FC-Trainer, Volunteers und viele Eltern halfen beim Aufbau und Kuchenverkauf. FC-Vizepräsident Toni Schumacher sagte: „Ohne so viele fleißige Helfer wäre so ein tolles Turnier gar nicht möglich.“

4.616 Euro für den guten Zweck

Wie gewohnt erfüllte auch die 38. Auflage des GeißbockCups einen guten Zweck. Die Kreissparkasse Köln spendete für jedes der 1.340 erzielten Turniertore jeweils einen Euro. Die Mannschaften, die Besucher und die Tippgemeinschaft „Wir für Euch“ sorgten dafür, dass die Stiftung 1. FC Köln einen Gesamtbetrag von 4.616 Euro für die Deutsche Kinderkrebshilfe überreichen durfte. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 FC Augsburg 4
15 1. FC Köln 3
16 1. FSV Mainz 05 3

FC-FANSHOP