Club | 23.10.2017

Geschäftsführer

FC und Schmadtke lösen Vertrag auf

Der 1. FC Köln und Jörg Schmadtke lösen den Vertrag als Geschäftsführer in beiderseitigem Einvernehmen auf.

Der Vorstand des 1. FC Köln und Jörg Schmadtke sind nach eingehender und intensiver Analyse zu unterschiedlichen Auffassungen im Hinblick auf die zukünftige sportliche Ausrichtung des Clubs gekommen. Aus diesem Grund haben sie sich dazu entschlossen, den bis 2023 laufenden Vertrag als Geschäftsführer in beiderseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

„Jörg Schmadtke hat sehr gute Arbeit für den 1. FC Köln geleistet. Er hat den Verein gemeinsam mit unserem Team zurück in die Bundesliga geführt und einen großen Anteil daran, dass wir nach 25 Jahren die Teilnahme am Europapokal erreicht haben. Dafür sind wir ihm sehr dankbar und ihm gebührt unsere Anerkennung. Für die Zukunft wünschen wir ihm und seiner Familie alles Gute“, sagt Präsident Werner Spinner.

„Mit diesem Schritt möchte ich den Weg frei machen für einen neuen Impuls“, begründet Jörg Schmadtke seine Entscheidung. „Ich möchte mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Der Mannschaft, dem Trainerteam sowie allen Verantwortlichen wünsche ich für die bevorstehenden Aufgaben alles Gute und viel Erfolg.“

Jörg Schmadtke kam im Sommer 2013 zum 1. FC Köln. Seitdem schaffte der FC als Zweitliga-Meister den Aufstieg in die Bundesliga (2014). In der darauffolgenden Spielzeit (2015) erreichte der FC Platz zwölf, platzierte sich 2016 auf Platz neun und qualifizierte sich in der zurückliegenden Saison (2017) mit Platz fünf für die Teilnahme an der UEFA Europa League.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 19
2 1. FC Union Berlin 17
3 Hamburger SV 17

FC-FANSHOP