Profis | 28.07.2019

Testspiel in Kufstein

FC unterliegt Villareal

In seinem zweiten Testspiel im Trainingslager hat der 1. FC Köln gegen den FC Villareal eine gute Leistung gezeigt. Der spanische Erstligist war jedoch effizienter vor dem Tor und gewann mit 3:1.

FC-Cheftrainer Achim Beierlorzer wechselte im Vergleich zum Spiel gegen Bologna siebenmal. Timo Horn hütete das Tor hinter einer Viererkette, die mit Ehizibue, Czichos und Hector auf drei Positionen genauso auflief wie am Freitag. Zudem startete Jorge Meré. Die Mittelfeldreihe bildeten Risse, Höger, Koziello und Drexler. Vor ihnen stürmten Schaub und Terodde. 

Auf dem von Dauerregen aufgeweichten Platz in Kufstein suchte der FC sofort den Weg nach vorn. Noch nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, als sich dies auszahlte. Hector setzte sich auf links durch und brachte eine perfekte Flanke auf den frei stehenden Schaub. Der wurde jedoch von hinten umgestoßen. Elfmeter! Terodde trat an und schob souverän rechts unten ein. 

Auch danach lief der FC den spanischen Erstligisten, der in der vergangenen Saison bis ins Viertelfinale der Europa League vorgestoßen war, aggressiv an mit dem Ziel, früh den Ball zu gewinnen. So kam der FC immer wieder zu Chancen. Wenn die Spanier sich von diesem Druck jedoch befreien konnten, wurden sie gefährlich – so wie in elften Minute. Nach einer starken Kombination setzte Moreno am Fünfer zum Fallrückzieher an, doch Horn lenkte den Ball artistisch an die Latte. Viel mehr war von dem Team aus der Nähe von Valencia aber nicht zu sehen. 

Der FC spielte trotz des immer nasser werdenden Platzes sicher nach vorne und kam zu einigen Gelegenheiten, unter anderem durch Terodde, der frei vor dem Tor im letzten Moment am Schuss gehindert wurde. Kurz vor der Halbzeit kam Villareal dann doch zum Ausgleich. Eine Freistoßflanke von halblinks wurde immer länger und fand am zweiten Pfosten im Gewühl Mori Funes, der den Ball zum 1:1 einköpfte. 

Intensive Partie nach der Pause

Mit der zweiten Hälfte endete vorübergehend der Regen und der FC begann mit verändertem Personal. Schmitz, Sobiech, Bader und Churlinov kamen für Ehizibue, Czichos, Hector und Drexler. Doch den besseren Start erwischte Villareal. Der eingewechselte Bacca entwischte Sobiech und lief allein auf Horn zu. Der gewann das direkte Duell aber und lenkte den Ball an die Latte. Den Abpraller versenkte Moreno dann aber doch noch. 

Der FC antwortete sofort, Churlinov verpasste nach scharfer Hereingabe vor dem Tor ganz knapp den Ball. Die Spanier, die wie der FC am 17. August in die Liga starten, verlegten sich in einer weiter sehr intensiv geführten Partie nun vor allem auf lange Bälle. Nach 55 Minuten, und damit etwas früher als geplant, musste Risse den Platz angeschlagen verlassen. Schindler kam für ihn ins Spiel. Er war kurz darauf an einer guten Kombination beteiligt, an deren Ende Schaub den Ball knapp übers Tor schoss. Noch knapper wurde es nach 60 Minuten. Koziello erkämpfte sich stark den Ball im Mittelfeld und legte den Ball links hinaus auf Terodde. Der ließ seinen Gegenspieler ins Leere rutschen und schloss überlegt ins lange Eck ab – traf aber nur den Innenpfosten. Direkt im Anschluss wechselte Achim Beierlorzer erneut und brachte Cordoba, Modeste, Kainz, Verstraete und Sörensen für Terodde, Schaub, Koziello, Höger und Meré. 

Der FC drängte weiter auf den Ausgleich, wurde in der 76. Minute aber kalt erwischt. Bacca setzte sich gut durch und schloss einen schnellen Angriff gegen Timo Horn ab. 1:3! Trotz aller Bemühungen des FC blieb es bei der Niederlage. 

FC-Cheftrainer Achim Beierlorzer sagte: „Prinzipiell war ich sehr zufrieden, weil wir gegen einen Topgegner gespielt haben. Gerade auf dem nassen Boden hätten wir nach unseren Ballgewinnen noch etwas geduldiger sein müssen. Effektivität ist auch ein Thema, an dem wir arbeiten können. Wir kriegen im Gegenzug nach dem Innenpfosten-Treffer das 1:3. Aber insgesamt war ich zufrieden und insgesamt ist das Trainingslager genau so gelaufen, wie wir es gewollt haben.“

Statistik zum Spiel

1. FC Köln - Villareal CF

FC: Horn - Ehizibue (46. Schmitz), Meré (62. Sörensen), Czichos (46. Sobiech), Hector (K) (46. Bader) - Risse (56. Schindler), Koziello (62. Kainz), Höger (62. Verstraete), Drexler (46. Churlinov) - Schaub (62. Cordoba), Terodde (62. Modeste)

Villareal: Asenjo - Florin (60. Mario Gaspar), Albiol (46. Pau), Funes Mori (46. Victor Ruiz), A. Moreno (36. Quintilla) - Carzola (46. Raba), Iborra (46. Caseres), Morlanes (60. Lozano), Gomez  - G. Moreno (60. Leo Suarez), Toko Ekambi (46. Bacca)

Tore: 1:0 Terodde (2.), 1:1 Funes (42.), 1:2 G. Moreno (48.), 3:1 Riccardo (85.)

Schiedsrichter: Heiss

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 SV Werder Bremen 0
15 1. FC Köln 0
16 1. FSV Mainz 05 0

FC-FANSHOP