Profis | 30.07.2022

Erste Runde im DFB-Pokal

FC verliert im Elfmeterschießen

Der 1. FC Köln hat die Erstrundenpartie in Regensburg im Elfmeterschießen verloren. Nach einem 0:2-Rückstand glich der FC aus. Die Verlängerung blieb torlos, sodass das Elfmeterschießen entscheiden musste. Zwei Fehlschüsse bedeuteten das bittere Aus.

Im ersten Pflichtspiel der Saison 2022/23 brachte Steffen Baumgart – wie angekündigt – Timo Horn von Beginn an im FC-Tor auf den Platz. Vor Horn bildeten Kristian Pedersen, Jeff Chabot, Timo Hübers und Benno Schmitz die Viererkette. Im defensiven Mittelfeld lief Ellyes Skhiri und vor ihm Florian Kainz, Mark Uth und Dejan Ljubicic auf. Sagris Adamyan und Anthony Modeste bildeten das Sturmduo. Da Jonas Hector, der angeschlagen in die Saisonvorbereitung gegangen war, zunächst auf der Bank saß, trug Anthony Modeste die Kapitänsbinde.

Ehrenapplaus und Aktionsspieltag

Die Partie im Regensburger Jahnstadion begann mit einem Ehrenapplaus für die kürzlich verstorbene Fußball-Ikone Uwe Seeler. Zudem wurde das Spiel mit einer geplanten Minute Verspätung angepfiffen. Grund dafür war der „Aktionsspieltag Klimaschutz“, eine Aktion des DFB. In der Minute sind unter anderem durch Lautsprecherdurchsagen auf Umwelt- und Klimathemen in den Mittelpunkt gerückt worden. Zudem haben die Kapitäne eine spezielle Binde getragen, auf der die sogenannten „Warming Stripes“ abgebildet sind: Die Farbstreifen sollen die langfristige Erderwärmung visualisieren.

Das Erstrundenspiel im Pokal des FC in Regensburg brauchte nicht lange, um bei sommerlichem Wetter auf Temperatur zu kommen. Die Stimmung im Jahnstadion war schon vor Anpfiff gut. Die rund 2.500 mitgereisten FC-Fans machten hörbar auf sich aufmerksam.

Der FC lief hoch an und versuchte so, den Spielaufbau der Gastgeber früh zu unterbinden. Der Jahn hingegen wählte oft lange Bälle, um sich vom FC-Druck zu lösen. Nach fünf gespielten Minuten lupfte Mark Uth den Ball diagonal in den Strafraum auf Adamyan, dessen Schuss von halbrechst aus etwa zwölf Metern geblockt wurde. Die ersten Minuten war der FC die aktivere Mannschaft.

Führung für Regensburg

In der 15. Minute hatte der FC zunächst riesiges Glück. Der Jahn setzte einen guten Angriff und Owusu legte im Strafraum quer auf Mees, der aus etwa elf Metern freistehend den Ball neben den linken Pfosten setzte. Drei Minuten später trafen die Gastgeber zur 1:0-Führung. Eine Flanke von Guwara vom linken Flügel fand den Kopf des am Fünfer freistehenden Albers, dessen Kopfball unhaltbar im FC-Netz einschlug. Der FC versuchte, sich zurück ins Spiel zu kämpfen, aber die Regensburger erhöhten in der 27.Minute auf 2:0. Ellyes Skhiri verlor den Ball im Mittelfeld an Albers, der am Strafraum rechts auf Owusu ablegte. Der Jahn-Stürmer ließ Horn keine Chance.

Perfekte Antwort des FC in Person von Mark Uth: Nur rund eine Minute nach dem 2:0 erzielte Uth mit einem satten Linksschuss von halbrechst aus rund 20 Metern den Anschlusstreffer zum 2:1. Die Partie wurde umkämpft, hitziger und der FC versuchte wieder, den Druck auf die Regensburger Abwehr zu erhöhen und stelle auf 4-2-3-1 um. Ljubicic rückte neben Skhiri auf die Doppelsechs und Adamyan auf den rechten Flügel. Der FC suchte seine Chancen gegen gut stehende Gastgeber, ein Konter der Regensburger in der 42. Minute blieb erfolglos. Somit ging es mit 2:1 in die Pause.

Ausgleich durch Ljubicic

Der FC kam unverändert aus der Kabine für die zweiten 45 Minuten. Das Spiel entwickelte sich in der zweiten Hälfte ebenso, wie die er erste Abschnitt aufgehört hatte. FC auf der Suche nach Chancen, mutige Regensburger mit Gegenpressing und Kontern. In der 50. Minute nahm sich Benno Schmitz ein Herz, als er aus rund 25 Metern nach einem Freistoß im Mittelfeld einfach mal abzog. Sein Schuss ging nur knapp am linken Pfosten vorbei.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff kamen Jonas Hector und Jan Thielmann für Pedersen und Adamyan ins Spiel. Der FC fand besser in die Partie und entwickelte mehr Spielkontrolle. In der 63. wurde der FC belohnt: Uth behauptete den Ball im Mittelfeld. Durch eine Regensburger Grätsche landete der Ball links bei Florian Kainz, der flach in der Mitte Dejan Ljubicic fand. Dejo schob flach zum verdienten 2:2-Ausgleich ein.

Nach dem Ausgleich blieb der FC die spielbestimmende Mannschaft. Immer wieder suchten die Jungs von Steffen Baumgart den Weg vor das Tor der Regensburger – ohne jedoch ganz klare Chancen zu erzwingen. Die Regensburger verteidigten mit Mann und Maus und setzten Konter. In der 86. startete der kurz zuvor eingewechselte Linton Maina einen Angriff über links und legte den Ball auf Uth ab. Uths Direktschuss aus etwa 15 Metern rauschte über die Latte. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit streifte der Ball nach einem Uth-Freistoß und Modeste-Kopfball erneut den Querbalken. Die Führung wäre verdient gewesen – so ging es in die Verlängerung.

Verlängerung

In der Verlängerung blieb der FC am Drücker. In der 94. Vergaben Maina und Ljubicic aus aussichtreicher Position im Sechzehner. Wiederum wenige Augenblicke später scheiterte Thielmann mit einem Flachschuss zentral aus 20 Metern nur knapp. Für den verletzt angeschlagenen Tony Modeste kam Tim Lemperle ab der 94. In die Partie. Sechs Minuten später ersetzte Ehizibue Benno Schmitz. Die Partie fand in der Verlängerung nahezu ausschließlich in der Regensburger Hälfte statt. Linton Maina setzte starke Akzente, aber es fehlte die ganz klare Chance für die FC-Führung. Nach Flanken und Ecken flogen viele Bälle in Richtung des Regensburger Kastens – keiner fand den Weg ins Tor. Logische Folge: Elfmeterschießen. Ohne Happy-End.

Elfmeterschießen

1:0 Makridis
1:1 Ljubicic
2:1 Thalhammer
- Chabot verschießt, Stojanovic hält
- Saller verschießt, Horn hält
2:2 Maina
3:2 Yildirim
3:3 Thielmann
4:3 Gimber
- Ehizibue verschießt, Stojanovic hält

Statistik zum Spiel:

SSV Jahn Regensburg: Stojanovic – Saller, Breitkreuz, Elvedi, Guwara (79.Kennedy) – Shipnoski (95. Yildirim), Gimber, Thalhammer, Mees (79. Makridis) – Owusu (95. Gouras), Albers (113. Caliskaner)

1. FC Köln: Horn – Schmitz (101. Ehizibue), Hübers, Chabot, Pedersen (56. Hector) – Skhiri – Ljubicic, Uth, Kainz (86. Maina) – Adamyan (56. Thielmann), Modeste (94. Lemperle)

Tore: 1:0 (18.) Albers, 2:0 (27.) Owusu, 2:1 (28.) Uth, 2:2 (63.) Ljubicic,

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München).

Karten: Uth (66., Gelb), Gimber (72., Gelb), Hübers (73., Gelb), Breitkreuz (83., Gelb), Saller (90. Gelb), Makridis (107., Gelb)

Zuschauer: 13.236

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
12Bayer 04 Leverkusen18
131. FC Köln17
14FC Augsburg15
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
1Nice9
2Partizan Belgrade9
31. FC Köln8
4Slovácko5

FC-FANSHOP