Profis | 29.10.2019

2:3 gegen Saarbrücken

FC verliert im Pokal

Der 1. FC Köln ist nach einem bitteren 2:3 gegen den 1. FC Saarbrücken aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Die Treffer für den FC erzielten Jonas Hector und Simon Terodde, das Siegtor für den FCS fiel in der 89. Minute.

Gegen mutige Saarländer tat sich der FC von Beginn an schwer, die Lücke zu finden. Nach torlosen 45 Minuten sorgte in der zweiten Hälfte ein Standard zunächst für den Rückstand, bevor der FCS innerhalb von weniger als fünf Minuten zum 2:0 nachlegte. Nach dem Anschlusstreffer durch Jonas Hector drückte der FC auf den Ausgleich, für den Simon Terodde in der 84. Minute sorgte. In der 89. Minute brachte ein Konter den Saarländern das 3:2 und bescherte dem FC ein bitteres Zweitrunden-Aus.

Für das Pokalspiel beim Tabellenführer und Herbstmeister der Regionalliga Südwest veränderte Achim Beierlorzer die FC-Startelf auf sechs Positionen. Benno Schmitz, Jorge Meré, Marcel Risse, Dominick Drexler, Anthony Modeste und Jhon Cordoba begannen für Kingsley Ehizibue, Rafael Czichos, Kingsley Schindler, Louis Schaub, Florian Kainz und Simon Terodde.

Der FC tut sich schwer
Im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion traf das Team von Achim Beierlorzer auf mutige Saarländer, die sich von Beginn an nicht versteckten. Es dauerte eine Viertelstunde, bis der FC das erste Mal im Strafraum gefährlich wurde: Cordoba hatte den Ball in den Lauf gespielt bekommen und ließ zunächst die Saarbrücker Abwehr hinter sich. Sein Winkel beim Abschluss war jedoch zu spitz und sein Schuss zu harmlos, um dem FC die Führung zu bescheren. In der Defensive musste der FC aufpassen, da die Saarländer immer wieder vor dem Tor von Timo Horn auftauchten, wie in der 27. Spielminute, als der FC-Keeper einen Weitschuss entschärfen musste. Der 1. FC Köln gab jedoch sofort die richtige Antwort mit der bis dahin besten Chance zur Führung: Über Hector und Modeste kam der heranstürmende Drexler aus wenigen Metern zum Torschuss und scheiterte nur knapp. Das Spiel entwickelte sich zu einem Hin und Her auf Augenhöhe. Doch es blieb bis zur Pause torlos.

Rückstand durch Standard
Kurz nach Wiederanpfiff parierte Horn zunächst einen Weitschuss von José Pierre Vunguidica, Sebastian Jacob vergab im Anschluss aus wenigen Metern die bis dato beste Chance der Partie und setzte die Kugel über den Kasten. Keine zehn Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als den Saarbrückern die Überraschung gelang: Der ehemalige FC-Profi Christopher Schorch verlängerte nach einem Freistoß aus rund 30 Metern den Ball im Strafraum und köpfte unhaltbar ein. Noch geschockt durch den Rückstand kam es für den FC ganz dick: Jurcher wurde auf Höhe der Mittellinie lang geschickt und schob keine fünf Minuten nach dem FCS-Führungstor zum 2:0 ein.

Der Ausgleich und ein spätes Tor
Der FC bemühte sich um eine Reaktion. In der 71. Spielminute machte es der FC-Kapitän selbst und erzielte den wichtigen Anschlusstreffer. Nach sehenswerter Vorarbeit von FC-Eigengewächs Noah Katterbach, kam Hector am Elfmeterpunkt an den Ball und schob unten rechts ein. So erwartete die 6.800 Zuschauer eine spannende Schlussviertelstunde in Völklingen. Während der FC auf den Ausgleich drückte und es immer wieder versuchte, kam vom FCS nichts mehr nach vorne. Bis zur 84. Minute dauerte es, bis der eingewechselte Simon Terodde die mitgereisten FC-Fans erlöste. Cordoba hatte seinen Sturmpartner steil geschickt, der aus rund 16 Metern zentral rechts unten zum 2:2 einschob. In der 89. Minute dann das Unglaubliche: Tobias Jänicke erzielte aus dem Nichts die erneute Führung für die Saarländer. In der Nachspielzeit warf der FC noch einmal alles nach vorne, doch es blieb beim 2:3 und einem bitteren Pokal-Aus.

Statistik zum Spiel

1. FC Saarbrücken: Batz – Barylla, Schorch, Uaferro – Jänicke, Zeitz, Jacob, Perdedaj (76. Müller), Froese – Jurcher (76. Eisele), Vunguidica.

1. FC Köln: Horn – Schmitz (71.Terodde), Bornauw, Meré, Katterbach – Risse (54. Schindler), Skhiri, Hector, Drexler – Cordoba, Modeste (46. Schaub).

Tore: 1:0 Schorch (53.), 2:0 Jurcher (57.), 2:1 Hector (71.), 2:2 Terodde (84.), 3:2 Jänicke (89.)

Gelbe Karten: Perdedaj (34.), Batz (71.), Vunguidica (90+4.) - Hector (5.), Drexler (60.), Cordoba (90+3.)

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)

Zuschauer: 6.800 (ausverkauft)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP