Profis | 31.10.2018

Entscheidung nach Elfmetern

FC verliert Pokalkrimi gegen Schalke

Der 1. FC Köln hat in der 2. Runde des DFB-Pokals mit 5:6 nach Elfmeterschießen gegen den FC Schalke 04 verloren. Eine starke Leistung über 120 Minuten wurde letztlich nicht belohnt.

Der FC musste sich nach starker Leistung in der 2. Runde des DFB-Pokals auf unglückliche Weise geschlagen geben. In einem packenden Pokalfight stand auch nach 120 Minuten noch kein Sieger fest. Im Elfmeterschießen behielt der FC Schalke 04 die Oberhand. 

Im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen den 1. FC Heidenheim nahm Markus Anfang zwei Änderungen in seiner Startelf vor. Serhou Guirassy und Jhon Cordoba begannen an Stelle von Benno Schmitz und Simon Terodde.

Mutiger FC geht in Führung

Der FC, der als Außenseiter in die Partie ging, spielte mutig nach vorne. Trotzdem mussten sich die Zuschauer im ausverkauften RheinEnergieSTADION bis zur 20. Minute gedulden, bis sie die erste Chance zu sehen bekamen. Dominick Drexler prüfte Schalkes Schlussmann Alexander Nübel, der den Ball zur Ecke abwehrte. Auf der Gegenseite sorgte Sebastian Rudy zwei Minuten später mit einem abgefälschten Distanzschuss, der knapp über das Tor segelte, für Gefahr (22.). Kurz darauf musste auch Timo Horn zum ersten Mal eingreifen. Einen Schuss von Amine Harit wehrte der FC-Torhüter zur Ecke ab (25.).

Nach einer guten halben Stunde übernahm der FC die Kontrolle über die Partie und spielte sich viele gute Möglichkeiten heraus. In der 30. Spielminute schoss Marcel Risse einen Freistoß aus Flankenposition von der linken Seite frech auf das kurze Eck und zwang Alexander Nübel damit zu einer guten Parade. Kurz vor der Halbzeit belohnte sich der FC schließlich für die couragierte Vorstellung. Nach Zuspiel von Dominick Drexler war es Jhon Cordoba, der zum 1:0 traf (43.). Salif Sané hatte den Schuss des FC-Stürmers unhaltbar abgefälscht.

Später Schalker Ausgleich

Nach der Pause trat der Bundesligist besser auf und stemmte sich gegen das drohende Ausscheiden. Der FC stand seinerseits jedoch sehr stabil und ließ kaum Chancen aus dem Spiel heraus zu. Richtig gefährlich wurde der FC Schalke zunächst nur durch Standardsituationen. In der 68. Spielminute entschärfte Timo Horn einen Freistoß-Kracher von Naldo per Faustabwehr. Wenig später zirkelte der eingewechselte Daniel Caligiuri einen Freistoß knapp am Winkel vorbei (76.).

In der Schlussphase erhöhten die Gäste noch einmal die Schlagzahl. Erst schoss Nabil Bentaleb einen Distanzschuss knapp am Winkel vorbei (80.), dann scheiterte Mark Uth am Außennetz (82.). Viele Gästefans hatten den Schuss des ehemaligen Kölners bereits im Tor gesehen. Sieben Minuten später musste Timo Horn den Ball tatsächlich aus den Maschen holen. Nach einem unglücklichen Handspiel im Strafraum von Rafael Czichos zeigte Harm Osmers auf den Punkt, Nabil Bentaleb verwandelte eiskalt zum 1:1 und rettete seine Mannschaft damit in die Verlängerung (89.).

Schalke gewinnt Nervenschlacht

In dieser setzte der FC das erste Ausrufezeichen. Nachdem sich Serhou Guirassy auf dem linken Flügel gut durchgesetzt hatte, köpfte Dominick Drexler dessen Flanke knapp über das Tor (99.). Nach 115 Minuten hätte der FC das Spiel noch vor dem Elfmeterschießen entscheiden können, doch nach einer scharfen Özcan-Hereingabe verpasste Serhou Guirassy den Ball in der Mitte um ein Haar. So mussten Glück und Nervenstärke über den Sieg entscheiden.

Im Elfmeterschießen, das erst nach insgesamt 14 Schützen die Entscheidung brachte, behielt der FC Schalke die Oberhand. Ausgerechnet der ehemalige Kölner Mark Uth verwandelte den entscheidenden Elfer. 

STATISTIK ZUM SPIEL

1. FC Köln: T. Horn – Risse, Meré, Czichos, Hector – Höger – Schaub (99. Zoller), Özcan, Drexler, Guirassy – Cordoba (82. Terodde)

FC Schalke 04: Nübel – Sané, Naldo (72. Bentaleb), Nastasic – Schöpf (55. Caligiuri), Rudy, Mendyl (91. Mc Kennie) – Harit, Uth – Burgstaller, Konoplyanka (67. Embolo)

Tore: 1:0 Cordoba (43.), 1:1 Bentaleb (89., Handelfmeter)

Elfmeterschießen: 0:0 Höger (nicht verwandelt), 0:1 Burgstaller (verwandelt), 1:1 Özcan (verwandelt), 1:2 Nastasic (verwandelt), 2:2 Terodde (verwandelt), 2:3 Caligiuri (verwandelt), 3:3 Guirassy (verwandelt), 3:4 Harit (verwandelt), 4:4 Risse (verwandelt), 4:4 Bentaleb (nicht verwandelt), 5:4 Hector (verwandelt), 5:5 Rudy (verwandelt), 5:5 Drexler (nicht verwandelt), 5:6 Uth (verwandelt)

Gelbe Karten: Özcan, Schaub - Schöpf, Uth, Bentaleb, Burgstaller, Nastasic

Schiedsrichter: Harm Osmers 


Zuschauer: 50.000

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP