Profis | 07.11.2021

Formcheck, Personalien und Stimmen

FC will Bilanz gegen Union ausgleichen

Der 1. FC Köln empfängt am elften Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/2022 den 1. FC Union Berlin. Bevor die Begegnung am Sonntag um 17.30 Uhr im RheinEnergieSTADION angepfiffen wird, gibt es hier alles Wissenswerte im Vorbericht.

Formcheck

1. FC Köln: Die Mannschaft von Steffen Baumgart kam am vergangenen Wochenende ohne etwas Zählbares aus Dortmund zurück an den Rhein. Trotz einer starken Leistung und einigen aussichtsreichen Möglichkeiten, musste sich der FC einem effizienten BVB 0:2 geschlagen geben. Gegen Union Berlin hat der FC die Chance, auch im sechsten Heimspiel der laufenden Spielzeit ungeschlagen zu bleiben.

1. FC Union Berlin: Die Köpenicker bekamen am zehnten Spieltag die Wucht des FC Bayern München zu spüren, der nach der bitteren 0:5-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal bei Union im Stadion an der Alten Försterei 5:2 gewann.

Das sagen die beiden Trainer

Steffen Baumgart: „Union steht nicht ohne Grund so weit vorne auf Platz sechs. Die Mannschaft spielt sehr kompakt und ist aggressiv beim Mann. Man bekommt nur wenige Torchancen gegen Union. Sie finden eine gute Balance zwischen der Bundesliga und dem internationalen Geschäft. Union hat nur zwei Partien in der Bundesliga verloren, gegen Bayern München und den BVB. Sie haben einige Waffen und sind sehr gut bei Standards. Von der Qualität her haben sie gute Umschaltspieler. Wir müssen Lösungen finden gegen einen Gegner, der sehr gut verteidigen kann und gleichzeitig ein gutes Umschaltspiel besitzt. Wir werden mehr den Ball haben und agieren müssen. Sie haben einen sehr guten und breiten Kader und verfügen über die nötige Erfahrung. Sie können sich auf jeden Gegner immer gut einstellen. Wir wollen uns dennoch nicht um Union kümmern. Wir wollen die drei Punkte holen. Es wird ein enges Spiel, das durch Kleinigkeiten entschieden wird. Aber unser Fußball vor 50.000 Fans soll nach vorne gehen und wir wollen uns Torchancen erspielen – auch gegen einen Gegner, der für gewöhnlich wenig zulässt.“

Urs Fischer: „Der 1. FC Köln ist sehr konstant unterwegs. Sie spielen mit einer hohen Intensität und betreiben viel Aufwand, haben stets den Blick nach vorn. Sie trauen es sich zu, druckvoll zu spielen und finden immer wieder Lösungen – spielerisch und mit langen Bällen. Baumi hat das sehr gut hinbekommen. In Köln müssen wir ab der ersten Minute bereit sein.”

Personalsituation

1. FC Köln: Ellyes Skhiri befindet sich weiterhin im Aufbautraining. Jannes Horn sammelt bei der U21 Spielpraxis.

1. FC Union Berlin: Max Kruse fällt aus, ansonsten kann Urs Fischer aus den Vollen schöpfen.

Spieler im Fokus

Taiwo Awoniyi spielt seine zweite Saison bei Union Berlin. Nachdem der Stürmer, der im Sommer 2020 vom FSV Mainz 05 in die Hauptstadt gewechselt war, in der vergangenen Spielzeit neun Torbeteiligungen in 22 Partien verbuchte, gelang ihm in dieser Saison eine Leistungssteigerung. Wettbewerbsübergreifend erzielte der Angreifer in 17 Begegnungen zwölf Tore und steuerte zwei Assists bei. Damit hat er eine Gesamtausbeute von 23 Torbeteiligung in 39 Spielen für die Köpenicker. Awoniyi gab zudem Anfang Oktober bei der 0:1-Niederlage gegen Zentralafrika sein Debüt für die nigerianische Nationalmannschaft.

Bilanz

Es ist das 13. Duell beider Mannschaften. Der FC ging fünfmal als Sieger vom Platz, es gab eine Punkteteilung, sechsmal gewannen die Köpenicker - am Sonntag soll die Bilanz ausgeglichen werden.        

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
11Eintracht Frankfurt15
121. FC Köln15
13VfL Bochum 184813

FC-FANSHOP