Profis | 08.01.2022

Zehn Fakten zum Hertha-Spiel

Flanken als Schlüssel zum Auswärtssieg?

Der 1. FC Köln trifft im ersten Pflichtspiel 2022 in der Bundesliga auf Hertha BSC Berlin. Die Begegnung am 18. Spieltag wird am Sonntag, 9. Januar 2022 um 15.30 Uhr im Berliner Olympiastadion angepfiffen. Zum Rückrundenstart gibt es hier zehn spannende Fakten rund um das Duell mit der alten Dame.

1. Es ist das 74. Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Der FC hat mit 32 Siegen in der Bilanz leicht die Nase vorn. Hinzukommen 14 Unentschieden sowie 27 Berliner Erfolge. 

2. Der FC hat mit 247 Torschüssen die drittmeisten Abschlüsse der Liga abgegeben. Im Gegenteil dazu schossen die Berliner nur 180-mal auf das gegnerische Tor, was ligaweit den vorletzten Platz bedeutet. 

3. In der Hinrunde brauchte Florian Kainz drei Minuten (52./55.), um die Partie zugunsten des FC zu entscheiden. Der österreichische Nationalspieler traf kurz nach der Pause doppelt und sicherte seinem Team mit den Toren zum 2:1 und 3:1-Endstand am ersten Spieltag die drei Punkte. 

4. Für FC-Cheftrainer Steffen Baumgart und Hertha-Coach Tayfun Korkut ist es das erste Aufeinandertreffen in ihrer Trainerlaufbahn. Als Spieler traf Baumgart elf Mal auf den Hauptstadtklub. Während der fünf Siege, einem Unentschieden und fünf Niederlagen erzielte der ehemalige Mittelstürmer zwei Treffer. 

5. Am 22. Februar 2020 gewann der FC das letzte Mal bei der Hertha. Beim 5:0-Auswärtssieg trafen Jhon Cordoba und Florian Kainz jeweils doppelt. Mark Uth erzielte per Freistoß den 5:0-Endstand. 

6. Mit 259 Flanken hat der FC die meisten Hereingaben in der Bundesliga geschlagen. Hertha BSC hat mit 118 Flanken aus dem Spiel heraus am drittwenigsten mit Hereingaben von den Flügeln agiert. 

7. Löchrige Defensive? Die Berliner haben mit 35 Gegentreffern in 17 Partien die zweitmeisten Gegentore der Liga kassiert. Einzig Schlusslicht Greuther Fürth hat mehr Gegentreffer hingenommen (49). Der FC steht nach der Hinrunde bei 27 Gegentreffern. 

8. Der FC ist nicht nur offensiv in der Luft eine Macht. Anthony Modeste und Co. haben in der laufenden Spielzeit bereits elf Tore per Kopfball erzielt – Ligabestwert. Auch in der Defensive ist der FC bei ruhenden Bällen nur schwer zu bezwingen. Erst drei Gegentreffer kassierte der FC nach einem Standard. 

9. Entscheidung in der letzten Viertelstunde? Mit zehn Tore zwischen der 76. und 90. Minute hat der FC hinter der TSG Hoffenheim (zwölf) die zweitmeisten Treffern in der Schlussviertelstunde erzielt. In diesem Zeitraum kassierten die Berliner neun Gegentreffer, was der drittschlechteste Wert in der Bundesliga ist.

10. Mit elf Toren war es für Anthony Modeste die zweiterfolgreichste Hinrunde in der Bundesliga. In der Saison 2016/17 hatte der Angreifer nach 17 Partien 13 Saisontreffer auf dem Konto.

DAS BWIN-GEWINNSPIEL ZUM SPIELTAG

Macht mit beim FC-Spieltagstipp präsentiert von bwin und gewinnt mit ein bisschen Glück tolle Preise. Meldet euch an und tippt euch hier zum Gewinn.

Nähere Informationen zum Gewinnspiel findet ihr hier.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Sport-Club Freiburg55
71. FC Köln52
81. FSV Mainz 0546

FC-FANSHOP