Profis | 21.04.2021

Pressekonferenz vor Augsburg

Funkel: „Mit derselben Leidenschaft in Augsburg spielen“

Zum Abschluss der Englischen Woche geht es für den 1. FC Köln bereits am Freitagabend beim FC Augsburg wieder um Punkte. Vor der Partie sprach Friedhelm Funkel über den kräftezehrenden Sieg gegen Leipzig, welche Emotionen der Erfolg freigesetzt hat – und worauf es in Augsburg ankommen wird.

Friedhelm Funkel sagte über…

…die Kraft, die ihm der Sieg gegen Leipzig gekostet hat: Nicht nur dieser Sieg, sondern jedes Bundesligaspiel kostet mich viel Kraft. Ich spiele an der Seitenlinie fast jede Situation mit – im Kopf und auch körperlich. Von daher ist das sehr anstrengend. Wir haben in den letzten Minuten des Spiels sehr unter Druck standen. Eine Mannschaft wie RB Leipzig macht in der Regel aus ihren Möglichkeiten dann auch Tore. Aber da haben wir gestern in der Schlussphase das Glück des Tüchtigen gehabt, dass vor allem der letzte Ball von Kluivert an den Außenpfosten gegangen ist. Das hat der Mannschaft und mir sehr gutgetan. Aber in erster Linie der Mannschaft, weil sie in den vergangenen Wochen genau dieses Spielglück eben nicht gehabt hat. Das hat sie sich zurückerarbeitet mit einer tollen Leidenschaft auf dem Platz. Alle haben versucht, immer noch ein Bein oder einen Kopf dazwischen zu bekommen. Dafür sind meine Spieler belohnt worden. Ich werde mich heute Nachmittag zwei Stündchen hinlegen und dann werde ich auch wieder so regeneriert sein, dass ich morgen wieder bei hundert Prozent meiner Kraft bin (schmunzelt).

…die Ersatzspieler, die auf der Tribüne lautstark mitgefiebert haben: Ich habe der Mannschaft vergangene Woche gesagt, dass wir unser Ziel nur gemeinschaftlich erreichen können. Dass auch die Spieler, die auf der Bank oder Tribüne sitzen und darüber natürlich enttäuscht sind, alles geben müssen. Und das habe ich gestern gespürt. Ich habe in meinem Rücken gehört und mitbekommen, wie die Spieler auf der Tribüne mitgefiebert haben und ihre Teamkollegen verbal unterstützt haben, Beifall gespendet haben. Das war ein tolles Gefühl für mich, zu sehen, wie die gesamte Mannschaft und das Funktionsteam mitgezogen haben. Ich hoffe, dass das Erfolgserlebnis gestern weitere Kräfte freisetzt.

Heute Morgen war wirklich eine gute Stimmung in der Kabine. Aber ich habe auch gesagt, dass wir genau mit der Leidenschaft und den Emotionen von gestern auch die nächsten Spiele angehen müssen. Wir haben vier ganz wichtige Spiele vor der Brust, das nächste schon übermorgen in Augsburg. Und ich hoffe, dass die Mannschaft durch den Sieg gegen Leipzig noch selbstbewusster wird als sie es ohnehin schon ist. Auch in Leverkusen hat die Mannschaft schon selbstbewusst gespielt. Sie hat gestern nach einer ganz schwierigen Anfangsphase, in der wir kaum an den Ball gekommen sind, trotzdem keine Sekunde aufgesteckt. Sie hat dann im weiteren Verlauf auch immer wieder versucht, Fußball zu spielen. Wir haben zwei ganz toll herausgespielte Tore gemacht. Das geht nur, wenn man das Selbstbewusstsein und die fußballerischen Qualitäten dazu hat. Das haben wir gestern gezeigt. Und das müssen wir auch in den nächsten Spielen zeigen.

…die kommenden Spiele gegen Teams auf Augenhöhe: Ich kann mich erinnern, dass wir auch schon gegen direkte Konkurrenten in dieser Saison gewonnen haben. Wir haben in Mainz und gegen Bielefeld gewonnen. Wir müssen mit derselben Leidenschaft und demselben Einsatz in das Spiel in Augsburg gehen wie gestern gegen Leipzig. Es darf keine Rolle spielen, gegen wen man spielt. Die Mannschaft hat vier Punkte gegen Dortmund und vier Punkte gegen Leipzig geholt. Das ist bemerkenswert und zeigt, dass die Mannschaft leistungsmäßig in der Lage dazu ist, mit solchen Teams mitzuhalten. Dieselbe Leistung müssen wir am Freitag gegen Augsburg auf den Platz bringen. Gegen Augsburg wird es ein anderes Spiel. Die Augsburger werden viel körperliche Präsenz zeigen. Das müssen wir annehmen. Wir müssen wissen, dass wir viel körperliche Gegenwehr bekommen werden. Wenn die Mannschaft umsetzt, was ich ihr mit auf den Weg gebe, ist sie in der Lage, auch gegen Mannschaften zu gewinnen, die in der Tabelle in unmittelbarer Nähe zu uns stehen.

…das Personal: Benno Schmitz wird für den gelbgesperrten Kingsley Ehizibue spielen, das kann ich schon sagen. Der Junge hat das hundertprozentige Vertrauen. Das habe ich ihm auch schon in einem Gespräch gesagt, dass ich vor einigen Tagen mit ihm geführt habe. Er hat schon gute Spiele für den FC gemacht. Er zeigt wirklich gute Trainingsleistungen. Er ist gegen Leverkusen ins Spiel gekommen, gestern eingewechselt worden. Benno ist ein guter Spieler und die anderen werden ihn auf dem Platz so unterstützen, wie es notwendig ist. Bei Sebastian Andersson warten wir noch das Abschlusstraining morgen ab. Aber es sieht besser aus als vor den vergangenen beiden Spielen. Wenn er das Training morgen auch noch zufriedenstellend über die Zeit bringt, kann ich mir vorstellen, dass ich ihn mit nach Augsburg nehme.

…Jonas Hector: Ich erwarte von ihm jetzt in jedem Spiel zwei Tore. Da liegt die Latte jetzt natürlich ziemlich hoch (lacht). Nein, Spaß beiseite. Das war sein erster Doppelpack. Aber das zeigt, dass Jonas ein torgefährlicher Spieler ist. Er hatten auch in den Spielen zuvor immer schon seine Möglichkeiten. Da hatte er nur das Glück noch nicht auf seiner Seite, hat beispielsweise die Latte getroffen. Gestern hat es Gottseidank funktioniert. Er geht voran, er arbeitet über 90 Minuten für die Mannschaft. Wir haben in der Halbzeit kurz darüber gesprochen, dass er, wenn er mal eine kleine Verschnaufpause benötigt, die Position mit Ondrej Duda tauschen und sich vorne mal ausruhen kann. Er kann auf vielen Positionen spielen. Er war über Jahre der beste Linksverteidiger in Deutschland. Als Mittelfeldspieler an der Seite von Ellyes Skhiri spielt auch sehr gut. Gestern hatte er einen noch offensiveren Part.

Aber Jonas hat es ja gestern schon richtig ausgedrückt. Alle, die auf dem Platz standen, haben eine überragende, kämpferische Leistung gezeigt. Wir müssen jetzt mal schauen, wie wir es gegen Augsburg machen. Das Spiel hat viel Kraft gekostet. Aber ich glaube, dass Jonas sich in den nächsten zwei Tagen gut erholt. Ich habe der Mannschaft heute auch nochmal gesagt, dass es jetzt ganz wichtig ist, in den nächsten zwei Tagen zu einhundert Prozent professionell zu leben. Davon bin ich auch überzeugt. Trotzdem spricht man es als Trainer gerne immer wieder an. Damit auch die Spieler mal einen Nachmittagsschlaf machen, nicht nur der Trainer. Dass sie sich gut ernähren und pflegen lassen. Sie sind heute Morgen schon massiert worden, damit wir so eine Leistung wie gestern in Augsburg nochmal abliefern können. Wer am Ende im Einzelnen auf dem Platz stehen wird, werde ich in den nächsten Tagen auch in persönlichen Gesprächen mit den Spielern herausfiltern. Es geht um die Frage, wer wie viel Substanz gelassen hat und wie wir taktisch vorgehen. Wichtig sind alle Spieler. Es könnte sein, dass es die eine oder andere Änderung gibt.

… Duda, der den Platz mit Tränen verlassen hat: Wir haben heute Morgen noch nicht darüber gesprochen. Ich bin heute Morgen mit den Spielern auf dem Trainingsplatz, die nicht gespielt haben. Das werde ich in aller Ruhe morgen im Hotel mit Ondrej machen. Da habe ich die meiste Zeit, um mit den Jungs in Ruhe zu sprechen. Dann werde ich auch erfahren, was da möglicherweise passiert ist. 
…den kommenden Gegner Augsburg: Augsburg hat eine körperlich robuste Mannschaft, die die Zweikämpfe sucht und ein gutes Umschaltspiel hat. Weil wir Ballbesitz haben wollen, wird es wieder wichtig sein, eine gute Restverteidigung zu haben. Augsburg hat schnelle Spieler und kann schnell umschalten. Das dürfen wir nicht zulassen. Wir müssen hellwach sein. Sie haben auch einige erfahrene Spieler. Die müssen wir beschäftigen. Wenn wir das hinkriegen und die ganze Zeit aufmerksam sind, haben wir die Möglichkeit, aus Augsburg etwas mitzunehmen.

…den Schlussspurt und mögliche Rechenspiele: Wir wollen so viele Spiele wie möglich gewinnen. Man kann jetzt noch nicht vorhersagen, wie viele Punkte reichen werden. Wir müssen in erster Linie auf uns schauen. Wir müssen in Augsburg mit einem guten Spiel versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Erstmal schauen wir nur darauf.  

Mitmachen und mit ein bisschen Glück gewinnen

Macht mit beim FC-Spieltagstipp präsentiert von bwin und gewinnt mit ein bisschen Glück tolle Preise.

PK vor Augsburg
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
16DSC Arminia Bielefeld31
171. FC Köln29
18FC Schalke 0413

FC-FANSHOP