Stiftung | 21.07.2020

Stiftung 1. FC Köln

Fußballcamp für benachteiligte Kinder

Die Stiftung 1. FC Köln und die Dorint-Stiftung haben acht sozial benachteiligten Kindern und deren Familien ein Fußballcamp in Bitburg ermöglicht. Fünf Tage lang gingen die fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen unter professionellen Bedingungen ihrer großen Leidenschaft nach.

Sommerpause in der Bundesliga, Ferien in der Schule. Zeit nach der langen Corona-Pause endlich wieder zusammen zu kicken, und zwar unter professioneller Anleitung von erfahrenen FC-Trainern. Diesen Fußballspaß haben die Stiftung 1. FC Köln und die Dorint Stiftung acht Kindern ermöglicht, die sich den Besuch einer Fußballschule normalerweise nicht erlauben können. Auf der Platzanlage des VfB Biersdorf feilten die Kids gemeinsam mit zwölf weiteren Teilnehmern fünf Tage lang an ihren fußballerischen Fähigkeiten – und natürlich unter Einhaltung eines ausgeklügelten Hygienekonzepts. An den Vormittagen schulten sie ihr Passspiel, übten Finten und schossen munter aufs Tor, nachmittags traten die Nachwuchskicker in verschiedenen Turnierformen gegeneinander an. Der Spaß stand dabei im Vordergrund. Lauter Torjubel und gegenseitige Anfeuerungsrufe sorgten endlich wieder für Leben auf dem Sportplatz in Bitburg.

Begleitet von ihren Eltern, den beiden Trainern Chris Kupfer und Fidel Heist sowie Vertretern der FC-Fußballschule und der Stiftung 1. FC Köln wurden die jungen Fußballer abseits des grünen Rasens zu jungen Abenteurern. So wanderten sie an einem Abend durch Wälder und Schluchten, an Felswänden entlang und entdeckten dabei eine Vielzahl an Waldtieren. Am Lagerfeuer mit Stockbrot endeten die aufregenden Tage, begannen vielleicht Freundschaften für die Zukunft.

Die Idee, Kids ins Fußballcamp in Bitburg einzuladen, kam von FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle und Jörg Böckeler, Geschäftsführer der DHI Dorint Hospitality & Innovation GmbH. „Die Natur erleben, fremde Orte kennenlernen, positive Erfahrungen im Umgang miteinander sammeln, Selbstvertrauen entwickeln, Fußball spielen. Das ist Urlaub für Kinder“, sagt Wehrle. „Tatsache ist aber, dass immer mehr Familien in Deutschland sich einen Urlaub aufgrund einer angespannten finanziellen Lebenssituation nicht leisten können. Gerade für Kinder ist das besonders schlimm und ein gemeinsamer Urlaub immens wichtig. Sie brauchen die Nähe und Zeit mit ihren Eltern. Wir möchten betroffenen Familien helfen und ein Zeichen setzen. Urlaub für Kinder und Entlastung für Familien, war uns in diesem Projekt ein Anliegen. Nach diesem kleinen aber wichtigen Auftakt, werden wir die Kooperation mit der Stiftung Neighbours by Dorint ausbauen.“

Die Umsetzung übernahm die FC-Stiftung mit der Stiftung „Neighbours by Dorint“, die erstmals einluden. Ausgesucht wurden die acht Kinder und ihre Eltern in Zusammenarbeit mit dem FanClub FC-Fründe Mai `98 und dem CfB Ford Köln-Niehl e.V im Rahmen des Kooperationsprojektes „Integration durch Fußball“. Während die FC-Stiftung alle Kosten rund um das Fußballcamp übernahm, spendierte die Dorint-Stiftung den Aufenthalt der vier Familien bei Vollpension im Dorint-Hotel mit Blick auf die Prüm und die südliche Eifel, inklusive Schwimmbadnutzung und einer Rückenmassage.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
11. FSV Mainz 050
11. FC Union Berlin0
11. FC Köln0