Profis | 29.01.2021

Pressekonferenz vor Bielefeld

Gisdol: „Die Neuzugänge werden uns helfen“

Am Sonntag ist Arminia Bielefeld im RheinEnergieSTADION zu Gast. Vor der Partie sprachen FC-Cheftrainer Markus Gisdol und Geschäftsführer Horst Heldt über die Bedeutung der Partie, den Abstiegskampf in Corona-Zeiten und die FC-Neuzugänge.

Markus Gisdol sagte über…

… die Neuzugänge: Es ist schön, dass sie da sind. Sie werden uns sicher helfen. Wir wissen, welche Qualität die beiden Spieler haben. Emmanuel Dennis ist ein Spielertyp, den wir vorher nicht hatten. Er kann als zentrale Spitze, als Doppelspitze oder auch außen spielen. Er ist mit einer sehr guten Dynamik ausgestattet. Max Meyer kenne ich schon lange. Er sichert uns mehrere Positionen ab und bringt ein hohes Grundniveau mit. Wir müssen schauen, wie wir die beiden jetzt am besten integrieren, aber erst einmal bin ich sehr froh und sehr glücklich, dass sie da sind. 

… Kaderplätze für die Neuzugänge: Ich gehe davon aus, dass beide Spieler Optionen für den Kader sind. Beide haben sich in einem körperlich guten Zustand präsentiert. Sava-Arangel Cestic und Jonas Hector sind angeschlagen. Da kann ich noch keine Prognose für das Wochenende vornehmen. Mit Rafa Czichos haben wir einen Spieler, der nach Verletzung wieder ins Training integriert wird, aber auch da möchte ich noch nicht sagen, inwieweit es für das Wochenende reicht. Jan Thielmann hat gerade sein Abitur zu machen. Wenn ich sehe, was er parallel zum Training abreißen muss,  müssen wir schauen, wie wir mit ihm durch die Tage und die englische Woche kommen. Wir müssen unserer Verantwortung gerecht werden, dass er ein vernünftiges Abitur machen kann.

… Konkurrenz durch die Neuzugänge: Konkurrenz muss das Geschäft beleben. Wir müssen für unseren Verein das Bestmögliche tun und umsetzen. Damit muss jeder Spieler klarkommen. Ich habe keinen Spieler erlebt, der wegen der neuen Konkurrenz geknickt war. Die Jungs wissen, dass sie sich alle zeigen müssen.

… Arminia Bielefeld: Bielefeld ist eine sehr stabile Mannschaft. Sie haben viele Spiele eng gestaltet und treten sehr diszipliniert auf. Sie machen das richtig gut. Sie werden vom Namen her von vielen unterschätzt. Für einen Sieg müssen wir eine gute Performance auf den Platz bringen. 

… Abstiegskampf in Zeiten von Corona: Was ich wirklich vermisse, sind unsere Zuschauer. Ich sehne mich nach einem vollen Stadion, wenn unsere Hymne gespielt wird und die Schals fliegen. Es fühlt sich ewig her an, dass wir das erlebt haben. Es ist in unserem Stadion etwas ganz Besonderes. 

Horst Heldt sagte über…

… die Neuzugänge: Wir sind davon überzeugt, dass sie eine Qualität haben, die uns helfen wird, unser Ziel zu erreichen – nämlich in der Liga zu bleiben. Dennis hat viele Spiele als zentrale Spitze oder Doppelspitze gemacht, kann aber auch außen spielen. Er hat eine enorme Geschwindigkeit und kann Eins-gegen-Eins-Situationen lösen. Er kann Tore vorbereiten, aber auch selbst erzielen. Max ist ein Spieler, der uns weiterhelfen kann. Er hat ein gutes Spielverständnis und ist sehr ballsicher. Er kann Chancen kreieren und vorbereiten. Er kann den Übergang von Defensive zu Offensive mitgestalten. Sie stehen in Konkurrenz mit den Spielern, die schon länger da sind. Sie müssen sich beweisen im Training. Nur weil sie im Winter gekommen sind, spielen sie nicht automatisch.

… die Verpflichtung von Max Meyer: Es war sicherlich kein Nachteil, dass wir längere Zeit zusammengearbeitet haben und nie wirklich den Kontakt abgebrochen haben. Max möchte dazu beitragen, dass wir in der Liga bleiben. Für ihn ist es wichtig, sich zu präsentieren. Diese Gelegenheit könnte es bei uns geben. 

… Meyers Vertrag bis Saisonende: Es ist von beiden Seiten klar vereinbart und der Wunsch gewesen, den Vertrag für ein halbes Jahr abzuschließen. Wir und er möchten sehen, wie es anläuft und wie es sich entwickelt. Wir wollen auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen. Da liegt der Fokus drauf. Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten schauen, wie der Kader für die nächste Saison aussehen wird.  

… mögliche Abgänge: Das Transferfenster ist bis 1. Februar geöffnet. Es ist immer möglich, dass etwas passiert. Zurzeit gibt es nichts Neues. Es gibt keine konkreten Gespräche mit Vereinen, die Interesse hinterlegt haben. Es war zu lesen, dass es ein Angebot für Ehizibue gibt. Das kann ich nicht bestätigen. Wir sind mit keinem Verein über irgendwelche Abgänge in Gesprächen.

… die Bedeutung des Spiels gegen Bielefeld: Es ist ein wichtiges Spiel gegen eine Mannschaft, die über uns steht. Wir wollen am Ende der Saison über dem Strich stehen, deswegen ist es wichtig, zu punkten. Das wollen wir in jedem Spiel. Doch eins ist heute schon klar: Danach geht es weiter. Der nächste Spieltag kommt. Wir brauchen Ruhe und Ausdauer.

… Frank Aehlig und die Einarbeitung von Lukas Berg: Frank Aehlig wird uns noch nicht an diesem Wochenende verlassen, sondern tendenziell Mitte Februar. Wir sind dazu in Gesprächen. Der Eingewöhnungsprozess von Lukas Berg ist sehr gut angelaufen, er saugt alles auf, ich bin sehr zufrieden.

MITMACHEN UND MIT EIN BISSCHEN GLÜCK GEWINNEN

Macht mit beim FC-Spieltagstipp präsentiert von bwin und gewinnt mit ein bisschen Glück tolle Preise. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
13FC Augsburg26
141. FC Köln21
15Hertha BSC18

FC-FANSHOP