Profis | 16.04.2020

FC-Charity-Cup

Halbfinalisten stehen fest

Am Mittwochabend wurde das zweite Viertelfinale des FC-Charity-Cup ausgetragen. Niklas Hauptmann und Timo Horn zogen in die Runde der letzten Vier ein und spendeten ihre Preisgelder in Höhe von je 6.100 Euro an eine Kölner Organisation ihrer Wahl.

Nachdem das zweite Viertelfinale des FC-Charity-Cup am Dienstag aufgrund von Serverproblemen bei EA Sports ausgefallen war, wurden die Partien am Mittwochabend nachgeholt. Niklas Hauptmann und Timo Horn setzten sich gegen Kingsley Schindler und Jan Thielmann durch und stehen damit im Halbfinale des FIFA-Turniers, das der 1. FC Köln gemeinsam mit der FC-Stiftung und seinem E-Sport-Partner SK Gaming veranstaltet. Erneut stand dabei der gute Zweck im Vordergrund: Während Hauptmann 6.100 Euro an den Kalker Kindermittagstisch spendete, ging Horns Preisgeld in gleicher Höhe an die Kölner Tafel.

Hauptmann souverän weiter

Im ersten Spiel des Abends standen sich Niklas Hauptmann und Kingsley Schindler gegenüber. Für beide war es der jeweils erste Auftritt im Laufe des Turniers. Sie waren durch eine Wild Card automatisch fürs Viertelfinale qualifiziert. Bereits vor Anpfiff zeigte sich Hauptmann angriffslustig. „Ich bin mit meinen 23 Jahren ein paar Jahre jünger als der King. Deswegen schauen wir mal, ob die Reaktionsfähigkeit bei ihm noch mithält“, sagte er.

Erst wenige Minuten waren gespielt, da ließ der Mittelfeldspieler seinen Worten Taten folgen: Nach einem abgefälschten Ball war er mit Jhon Cordoba zur Stelle und erzielte per Abstauber die frühe Führung. Obwohl sich Hauptmann auch im weiteren Spielverlauf Chance um Chance erspielte und mit insgesamt 17 Torabschlüssen spielbestimmend war, blieb es beim knappen, aber verdienten 1:0-Sieg. Wie auch schon Noah Katterbach wählte der Gewinner den Kalker Kindermittagstisch aus, um den gemeinnützigen Verein in der Corona-Krise mit einer Spende in Höhe von 6.100 Euro zu unterstützen. Die Kinder des Vereins bedankten sich bei den FC-Profis für die eingegangenen Spenden mit einer Grußbotschaft.

Horn spendet an Kölner Tafel

Als Außenseiter war Timo Horn ins zweite Viertelfinalspiel des Abends gestartet. Rund 63 Prozent der FC-Fans hatten vor der Partie auf einen Sieg von Jan Thielmann getippt. Während Horn in der ersten Runde durch ein Freilos weitergekommen war, hatte sich Thielmann nach einem Unentschieden im Schnick-Schnack-Schnuck gegen Toni Leistner durchgesetzt. Trotz seiner Außenseiterroller kombinierte sich Horn von Beginn munter nach vorne. Aus einem dieser Vorstöße resultierte dann ein Foul an Jhon Cordoba. Den fälligen Elfmeter verwandelte der FC-Keeper sicher zum 1:0 – und das ausgerechnet gegen sein virtuelles Ich.

Unter den Augen von Haie-Profi und Co-Moderator Moritz Müller machte Horn in der zweiten Hälfte da weiter, wo er aufgehört hatte, und legte mit dem 2:0 durch Simon Terodde kaltschnäuzig nach. Der 17-jährige Thielmann kam zwar kurz vor Schluss nochmal ran, doch am Ende sicherte sich Horn den Einzug in die nächste Runde. Angesprochen auf seine Fähigkeiten an der Konsole sagte er: „Ich hätte es auch nicht erwartet. Vor zwei, drei Jahre habe ich noch mehr gespielt, doch zuletzt hat es ein bisschen nachgelassen. Aber es ist wie Fahrradfahren – das verlernt man nicht.“

Auch Horn durfte sich anschließend für eine von vier Organisationen entscheiden, an die er seine Spende von 6.100 Euro richten möchte. Die Wahl des Torhüters fiel auf die Tafel Köln e.V. „Die Leute, denen das dort zugutekommt, haben es sowieso schwer im Leben und gerade in der aktuellen Situation ist es natürlich noch viel schwieriger. Da ist das Geld gut aufgehoben“, sagte der 26-Jährige.

Die erspielten Summen stammen aus einem Topf in Höhe von insgesamt mehr als 50.000 Euro, den die FC-Partner REWE, RheinEnergie, DEVK Versicherung und bwin zur Verfügung stellen. Unterstützt wird der Cup auch von der Wirtschaftsförderung der Stadt Köln.

Entscheidung am Freitag

Durch ihre Siege stehen damit auch Hauptmann und Horn als Halbfinalisten fest. Dort treffen sie auf Noah Katterbach und Rafael Czichos, die sich bereits am Montagabend für die Runde der letzten Vier qualifiziert hatten. Die Spiele werden am Freitag, 17. April, ab 18 Uhr ausgetragen. Nachdem zunächst Katterbach und Czichos gegeneinander antreten, duellieren sich anschließend Hauptmann und Horn. Ab 20 Uhr steigt dann das große Finale, in dem der Sieger des FC-Charity-Cup ermittelt wird.

Die Spiele sind live auf dem YouTube-Kanal des 1. FC Köln und auf allen digitalen Kanälen von SKY zu sehen. Der Bundesliga-Partner stellt ab dem Halbfinale mit Roland Evers zudem einen Kommentator für den Wettbewerb. Während der Partien können Fans den Spielern über die Social-Media-Kanäle des FC Fragen unter #effzehcharitycup stellen oder sie anfeuern und so mit den Profis live in Austausch kommen. 

Hier gibt's den kompletten Livestream:

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10Hertha BSC35
111. FC Köln34
12FC Augsburg31