Profis | 08.12.2017

Training am Freitag

Heintz im Training

Am Freitag ist Dominique Heintz wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Stefan Ruthenbeck sprach über die Erkenntnisse und den kommenden Gegner Freiburg.

Gute Neuigkeiten zum Ende einer ereignisreichen Woche: Abwehrspieler Dominique Heintz stieg am Freitag nach überstandener Oberschenkelverletzung wieder ins Mannschaftstraining ein. Bei der am Mittag angesetzten Einheit absolvierte der 24-Jährige das komplette Trainingsprogramm. Während die gegen Roter Stern Belgrad geforderten FC-Profis den Tag zur Regeneration nutzten, standen für den Rest der Mannschaft Pass- und Torschussübungen auf der Tagesordnung.

Nach dem Training sprach Interimstrainer Stefan Ruthenbeck über…

…seine Erkenntnisse aus dem Spiel gegen Roter Stern Belgrad: „Die Mannschaft hat sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und wir waren nicht das schlechtere Team. Alles, was gegen den Ball gewesen passiert ist, war richtig gut. Wir hatten Probleme ins letzte Drittel zu kommen und gewisse Automatismen haben vorne gefehlt.“

…die Bedeutung der Partie gegen den SC Freiburg
: „Wir müssen das Spiel so angehen, als wenn es ein Endspiel wäre – mit der Bereitschaft sich über 95 Minuten zu quälen, das Spiel anzunehmen und sich nie aufzugeben. Es wird immer noch eine Chance geben. Und wenn wir sie kriegen, müssen wir effektiv sein.“

…die Einsatzfähigkeit von Dominique Heintz für Sonntag: „Das kommt, glaube ich, zu früh. Heute war das erste Training, was er mitmachen konnte, und da müssen wir an den Spieler denken. Mal schauen wie er sich morgen fühlt, aber normalerweise wäre es zu früh.“

…die Unterstützung der Fans: „Ich hoffe, dass sie uns bedingungslos unterstützen und dass wir eine Atmosphäre schaffen, in der sich die Freiburger nicht wohlfühlen. Das kann uns dann auch mittragen. Wenn du eine geile Stimmung hast und nach vorne gepeitscht wirst, dann kann das nochmal ein paar Prozente mehr rausholen.“

…den Gegner SC Freiburg: „Ich kenne die Freiburger aus Zweitligazeiten und habe mit dem Trainer Streich auch schon einige Duelle gehabt. Sie haben eine sehr eingespielte Mannschaft, die unangenehm ist. Streich hat dort tolle Arbeit geleistet und sie weiterentwickelt. Es wird ein schwerer Brocken, aber ich glaube wir sind in der Lage, Freiburg zuhause zu schlagen.“

...die Personalsituation: „Bisseck ist wieder genesen und hat auch schon in den letzten Tagen mit dem Reha-Trainer gearbeitet. Meré und Bittencourt brauchen noch Zeit und ich glaube nicht, dass sie dieses Jahr noch zurückkehren.“

Das Training am Samstag findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
8VfL Wolfsburg20
91. FC Köln19
10VfL Bochum 184819

FC-FANSHOP