Profis | 16.08.2020

FC-Geschäftsführer

Heldt: „Wir schauen, wo wir zuschlagen können“

Nach den beiden Testspielsiegen gegen Deutz und Lohne sprach FC-Geschäftsführer Horst Heldt über die Partien, die Zukunft von Marcel Risse und Louis Schaub – und mögliche Neuzugänge.

… die Testspielsiege gegen Deutz und Lohne: „Die Jungs haben es gut gemacht. Jeder Spieler hat sich angeboten. Das ist entscheidend.“

… die 200 Zuschauer im Franz-Kremer-Stadion: „Die Menschen hier haben sich sehr diszipliniert an die Hygieneregeln gehalten. Das war sehr angenehm. Es spricht für mich nichts dagegen, unter freiem Himmel in gewisser Art und Weise Zuschauer zu einem Fußballspiel zuzulassen.“

… das Fallrückziehertor von Jan Thielmann: „Wenn du zweimal alleine aufs Tor zuläufst und nicht triffst – aber dafür dann später mit einem Fallrückzieher, dann ist das kein schlechter Werdegang. Für Jan war es eine ungewohnte Position ganz vorne drin. Aber er hat es gut gemacht. Dass er im Eins-gegen-eins mit dem Torwart nicht trifft, das hat ihn geärgert – und dann hat er’s eben mit einem Fallrückzieher gemacht.“ (lacht)

… einen möglichen Wechsel von Marcel Risse: „Es gibt in dem Zusammenhang noch ein paar Sachen zu klären. Es liegt aber nicht an Marcel. Wir arbeiten gemeinsam an einer Lösung Ich denke, dass wir Anfang der Woche gemeinsam entscheiden, wie es jetzt weitergeht.“

… einen möglichen Wechsel von Louis Schaub: „Da gibt es keine neue Entwicklung, ich habe am Samstag noch mit seinem Berater gesprochen. Ein Verein, der Interesse an ihm hat, ist gerade selbst dabei, ein Überangebot an Spielern zu reduzieren. So lange ist der Louis in der Warteschleife und wir sind es auch.“

… die Frage, ob sich der FC mit Nürnbergs Robin Hack beschäftigt: „Ja, das tun wir. Aber ich beschäftige mich auch mit Messi und ganz vielen anderen Spielern (lacht). Robin Hack ist sicher ein interessanter Spieler für den 1. FC Köln. Es ist grundsätzlich in dieser Phase wichtig, allen Gedanken freien Lauf zu lassen – und das tun wir. Wir überprüfen gewisse Möglichkeiten und natürlich ist Hack ein Spieler, der für uns interessant ist. Weil er U21-Nationalspieler ist, auf vielen Positionen einsetzbar und sehr variabel.“

… mögliche Neuzugänge: „Ein Teil des Anforderungsprofils ist, dass sie möglichst flexibel einsetzbar sind und auf mehreren Positionen spielen können. Wir wollen zum Beispiel einen Spieler finden, der als Neuneinhalber und als Zehner spielen kann. Das kann Mark Uth – aber das können andere Spieler auch.“

… die Kaderplanung: „Wir haben den Prozess noch nicht abgeschlossen. Zunächst ist für uns wichtig, den Kader zu reduzieren. Natürlich schauen wir parallel, wo wir zuschlagen können, um die notwendigen Ergänzungen zu tätigen. Es ist eine Transferperiode, in der man im Kopf flexibel sein muss. Es geht darum, sich nicht verrückt zu machen. Wenn es nach dem Trainer und mir gehen würde, stünde der finale Kader schon. Aber das ist in diesen Zeiten für uns nicht möglich.“

… Testspielgegner im Trainingslager: „Unsere Planungen diesbezüglich nähern sich dem Ziel. Ich denke, dass wir Anfang nächster Woche Klarheit haben.“
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld14
161. FC Köln12
171. FSV Mainz 057