Profis | 12.01.2018

Vorschau zu Gladbach

Hoch hinaus

Gleich vier Mannschaften haben nach der Hinrunde dieselbe Punktzahl auf dem Konto. Eine von ihnen ist Borussia Mönchengladbach. Mit 28 Zählern spielt Dieter Heckings Mannschaft oben mit. Und kämpft um einen Europapokal-Startplatz.

Der Kampf um die Europapokalplätze ist eng wie selten. Von Platz drei bis Platz sechs sammelten alle Teams jeweils 28 Zähler in der Hinrunde. Borussia Mönchengladbach belegt den letzten dieser vier Ränge. Grund ist die negative Tordifferenz.

Die Borussen erzielten 27 Tore in ihren ersten 17 Spielen. Das sind im Durchschnitt 1,6 Treffer pro Partie. Nur vier Teams haben öfter getroffen. Allerdings setzte es auch 28 Gegentore. Nur eine andere Mannschaft in der Liga kassierte mehr Gegentreffer als das Team von Dieter Hecking: der 1. FC Köln. Daher findet sich Gladbach nach der Hinrunde auf Platz sechs der Tabelle wieder und nicht auf Platz drei wie der punktgleiche BVB.

Auf der einen Seite haben die Gladbacher lediglich zwei Punkte Rückstand auf Platz zwei. Auf der anderen Seite haben sie aber auch nur zwei Zähler Vorsprung auf die Nicht-Europa-Ränge. Doch nach Platz neun im vergangenen Jahr sind die Ziele in dieser Saison höher. Die Qualifikation für die UEFA Europa League soll es werden.

Einer, der die Elf vom Niederrhein dorthin schießen soll, ist Thorgan Hazard. Der Toptorschütze der Gladbacher stand in der laufenden Spielzeit in allen 20 Pflichtspielen in der Startelf. Mit sieben Treffern und insgesamt 14 Torbeteiligungen war der Belgier in der Hinrunde Gladbachs erfolgreichster Torjäger.

Worauf sich die Gladbacher in der Hinrunde ebenfalls verlassen konnten, war ihr Innenverteidiger-Duo. Neuzugang und Weltmeister Matthias Ginter kam in allen Partien der Hinrunde zum Einsatz. Der Innenverteidiger spielte noch dazu jedes Spiel 90 Minuten durch. Wie sein Positionskollege Jannick Vestergaard kommt Ginter so auf 1.530 Spielminuten. Das gelang keinem anderen ihrer Mitspieler.

Für Vestergaard wird die Partie am 18. Spieltag das vierte Derby gegen den FC sein und für Ginter das zweite. Bisher kam es 120 Mal zum Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln. In den Begegnungen fielen bislang 440 Tore. Davon erzielten die Kölner 200 Treffer, mehr als die Hälfte davon, insgesamt 107, im heimischen Stadion.

Fakten zum Spiel:

  • Anstoß im RheinEnergieSTADION ist am Sonntag um 15.30 Uhr
  • Schiedsrichter der Partie ist Felix Zwayer
  • Es können noch Restkarten auf der West- und Osttribüne erworben werden
  • Aufgrund des Sicherheitsspiels werden Zuschauer gebeten, frühzeitig anzureisen
  • Das Kinderland findet sich in der Turnhalle in den Abelbauten West.
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
3 SpVgg Greuther Fürth 4
4 1. FC Köln 4
5 DSC Arminia Bielefeld 4

FC-FANSHOP