Profis | 12.09.2018

Vorbereitung auf Paderborn

Horn: „Es geht nur ums Gewinnen“

Für den 1. FC Köln ist die Partie am Sonntag gegen den SC Paderborn das erste von vier Spielen in zwölf Tagen. FC-Torwart Timo Horn sprach am Mittwoch über die bevorstehenden Aufgaben und die Intensität in der 2. Bundesliga.

Timo Horn sprach mit den Journalisten am Geißbockheim über…

…die Partie am Sonntag gegen Paderborn: „Wir treffen auf eine Mannschaft, die sehr aggressiv spielt und auch auswärts nach vorne verteidigt. Das wird ein interessantes Spiel. Wir können und müssen es selbstbewusst angehen.“

…die bevorstehenden vier Spiele in zwölf Tagen: „Wir sind sehr gut in die Saison gestartet und wollen unseren Vorsprung ausbauen und auch in Zahlen ausdrücken, welches Ziel wir haben. Vier Spiele in zwölf Tagen sind natürlich intensiv. Ich glaube, wir werden auf keine Mannschaft treffen, die uns spielerisch überlegen ist, aber wir müssen immer die Basics wie Laufbereitschaft und Aggressivität an den Tag legen, sonst gerät man wie gegen St. Pauli schnell mal 0:2 in Rückstand – und das kann dann auch mal anders ausgehen, wir schießen nicht jede Woche fünf Tore.“

…die drei Gegentore gegen St. Pauli: „Weil es am Ende 5:3 für uns ausgegangen ist, kann ich damit leben. Aber drei Gegentore sind für einen Torwart nie zufriedenstellend. Auf der anderen Seite geht es für uns dieses Jahr nur ums Gewinnen, um die drei Punkte.“

…sein bisheriges Arbeitspensum in der 2. Bundesliga: „Ich habe damit gerechnet, dass gerade zu Beginn die ein oder andere gegnerische Torchance auf mich zukommt. Beispielsweise in Bochum war mir klar, dass es schwierig werden kann. Wenn man auswärts in eine Saison startet und auf eine Mannschaft trifft, die spielerisch stark ist und auch zu den Favoriten der zweiten Liga gezählt wird, kommt es vor, dass man Chancen zulässt.“

…die Trainingsmethoden von Torwarttrainer Andy Menger: „Andy lässt sich immer wieder neue Dinge einfallen. Es wird nie langweilig. Das bringt mich definitiv weiter. Diese Woche haben wir Spikeball ausprobiert, das macht riesig Spaß.“

…die Intensität in der 2. Bundesliga: „Wir haben schon in den ersten vier Spielen erfahren, dass die Mannschaften gegen uns einen zusätzlichen Schub Motivation auf den Platz bringen. Die Stadien sind auch auswärts oft voll, wir werden von unseren Fans auch dort lautstark unterstützt. Das fühlt sich teilweise an wie ein Heimspiel. Das ist Wahnsinn und für uns ein Riesenvorteil.“ 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 13
2 Hamburger SV 12
3 SpVgg Greuther Fürth 11

FC-FANSHOP