Profis | 20.10.2018

200. FC-Pflichtspiel

Jubiläum für Jonas Hector

Jonas Hector stand beim Unentschieden in Kiel zum 200. Mal in einem FC-Pflichtspiel auf dem Platz – in den 200 Partien für den FC ist er zum Leistungsträger, Nationalspieler und Kapitän gereift.

Als Jonas Hector am Samstag um 13 Uhr ins Kieler Holstein-Stadion eingelaufen ist, feierte der FC-Profi ein persönliches Jubiläum. Für den 28-Jährigen war die Partie in Kiel das 200. Pflichtspiel mit dem Geißbock auf der Brust. Dass der gebürtige Saarländer jemals so viele Pflichtspiele für eine Profimannschaft absolvieren würde, war lange nicht absehbar. Denn Hectors Karriereweg ist heutzutage mehr als ungewöhnlich.

2009 spielt Jonas Hector noch bei seinem Heimatverein, dem SV Auersmacher. Er hat schon damals großes Talent, Qualität und Ehrgeiz. Dass er nicht höherklassig spielt, liegt nicht am mangelnden Interesse anderer Vereine, sondern an Hector selbst. Er will zunächst in seiner Heimat bleiben, weiter beim SV Auersmacher spielen und nach dem Aufstieg zumindest ein Jahr mit seinen Freunden in der Oberliga auflaufen.  

Erst im Juli 2010, im Alter von 20 Jahren, wagt Jonas Hector einen Vereinswechsel. Die TSG Hoffenheim, der SC Freiburg und sogar der FC Bayern München laden ihn zum Probetraining ein. Doch Hector entscheidet sich anders. Er wechselt zum 1. FC Köln – aber nicht zu den Profis, sondern in die zweite Mannschaft. Er läuft in der Regionalliga West auf und macht für die FC-Amateure insgesamt 63 Spiele und fünf Tore. 

Nach zwei Jahren in der U21 rückt er 2012 unter Holger Stanislawski in den Profikader auf. In der ersten Mannschaft gibt er am 18. August 2012 sein Profidebüt im DFB-Pokalspiel gegen die SpVgg Unterhaching. Fortan geht es in seiner Karriere steil bergauf. Innerhalb kürzester Zeit wird Hector in der 2. Bundesliga zum FC-Stammspieler und wichtigen Leistungsträger in der Aufstiegssaison 2013/14.  

41 Länderspiele für Deutschland

Nach dem Aufstieg überzeugt Hector auch in der höchsten Spielklasse – und dass so sehr, dass ihn Bundestrainer Jogi Löw im November 2014 erstmals in den Kader der Deutschen A-Nationalmannschaft beruft. Jonas Hector wird der 43. deutsche Nationalspieler des 1. FC Köln. Im EM-Viertelfinale 2016 gelingt ihm gegen Italien im Elfmeterschießen der entscheidende Treffer. 2017 gewinnt Hector als Teil der deutschen Auswahl den Confederations Cup in Russland. Bis heute hat er 41 Länderspiele für Deutschland gemacht.

Jonas Hector hat mit dem 1. FC Köln viele Highlights erlebt. Er hat 2013/14 als Leistungsträger mit dem Verein den Aufstieg gefeiert. Er ist als Spieler des 1. FC Köln zum Nationalspieler gereift. Er hat sich mit dem FC für den Europapokal qualifiziert und stand im ersten internationalen FC-Pflichtspiel nach 25 Jahren auf dem Platz – in London gegen den FC Arsenal. Doch neben allen Highlights hat Jonas Hector dem FC auch in schlechten Zeiten die Treue gehalten. Viele Fans hätten Anfang dieses Jahres wohl kaum geglaubt, dass Jonas Hector die 200-Pflichtspiel-Marke beim FC noch erreichen wird. Sie hatten nicht an Hectors Verbleib beim FC geglaubt. Doch stattdessen hat der FC-Profi alle überrascht. Er hat seinen Vertrag verlängert, als der Abstieg kaum mehr abzuwenden war und sich mit Sätzen wie „Gefühl ist wichtiger als Geld“ klar zum FC bekannt.

Der 1. FC Köln gratuliert Jonas Hector herzlich zum Jubiläum.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP