Frauen | 05.05.2015

Kanadische Nationalspielerin kommt aus Jena

Julien verstärkt die FC-Frauen

Die 1. Frauenmannschaft des 1. FC Köln hat Christina Julien verpflichtet. Die 26-jährige Stürmerin kommt vom Bundesligisten FF USV Jena.

Die FC-Frauen haben eine weitere Verstärkung für die kommende Saison perfekt gemacht. Vom FF USV Jena wechselt die kanadische Nationalspielerin Christina Julien zum 1. FC Köln. Julien ist nach U19-Nationalspielerin Nina Ehegötz der zweite Neuzugang für die kommende Spielzeit in der Bundesliga. Julien sagt: „Ich freue mich auf meinen neuen Club und auf eine faszinierende Stadt.“

Julien wurde in Cornwall (Ontario, Kanada) geboren und hat in ihrer bisherigen Fußballkarriere viel von der Welt gesehen. Sie spielte bereits bei Ottawa Fury und Laval Comets (Kanada), Jitex BK (Schweden), WFC Rossiyanka (Russland) und Perth Glory (Australien), bevor sie im Februar 2014 nach Jena wechselte. „Australien hat mich landschaftlich sehr beeindruck, aber die Bundesliga ist für mich die attraktivste Liga. Deswegen war es mir wichtig dort zu spielen.“

FC-Co-Trainerin Bianca Rech sagt: „Christina ist im Offensivbereich variabel einsetzbar und hat einen guten Torabschluss.“ Für den USV Jena bestritt Julien in der laufenden Saison 20 Spiele und erzielte sechs Tore. Für die kanadische Nationalmannschaft war sie in 54 Spielen zehnmal erfolgreich.

In diesem Jahr findet die Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Kanada statt. Christina Julien zählt nicht zum vorläufigen Kader von Trainer John Herdman, steht aber auf Abruf bereit.

Schlagwörter:

Frauen
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP