Profis | 09.04.2020

FC-Charity-Cup

Katterbach und Thielmann kommen weiter

Am Mittwochabend fand die erste Runde des FC-Charity-Cups statt. Noah Katterbach und Jan Thielmann qualifizierten sich fürs Viertelfinale und erspielten jeweils 6.100 Euro für den guten Zweck.

Zum Auftakt des FC-Charity-Cup haben Noah Katterbach und Jan Thielmann ihre Spiele gewonnen. In zwei engen Partien setzten sie sich gegen ihre Teamkameraden Benno Schmitz und Toni Leistner durch und erreichten so das Viertelfinale des FIFA-Turniers, das der 1. FC Köln gemeinsam mit der FC-Stiftung und seinem E-Sport-Partner SK Gaming organisiert. Während Katterbach sein Preisgeld in Höhe von 6.100 für den Kalker Kindermittagstisch e.V spendete, unterstützte Thielmann mit derselben Summe die Autonomen Kölner Frauenhäuser. 

Katterbach schlägt Schmitz
Im ersten Spiel des Abends trafen Noah Katterbach und Benno Schmitz aufeinander. Vor der Partie sagte Katterbach: „Ich habe noch nie gegen Benno gespielt und kann ihn nicht einschätzen. Der Ausgang der Partie ist ziemlich offen.“ In einer ausgeglichenen Begegnung nutzte er in Durchgang zwei seine Chancen besser und gewann am Ende mit 2:0. Die Tore erzielten Florian Kainz und Jhon Cordoba. 

Durch den knappen Sieg sicherte sich der Linksverteidiger nicht nur den Einzug in die nächste Runde, sondern konnte auch eine von vier Organisationen auswählen, um sie in der Corona-Krise mit einer Spende zu unterstützen. Er entschied sich für den Kalker Kindermittagstisch und spendete 6.100 Euro für den gemeinnützigen Verein. „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, auf die jüngere Generation aufzupassen. Die Kinder sollen sich wohlfühlen und etwas Schönes von dem Geld bekommen“, so Katterbach.
 

Schnick-Schnack-Schnuck entscheidet
Im zweiten Match durften dann Jan Thielmann und Toni Leistner ihr Können an der Konsole unter Beweis stellen. Nachdem Thielmann durch einen schön herausgespielten Treffer in Führung gegangen war, glich Leistner kurz vor der Pause per Schlenzer aus. Trotz weiterer Möglichkeiten in der zweiten Hälfte blieb es beim Unentschieden und so musste eine Runde Schnick-Schnack-Schnuck über das Weiterkommen entscheiden. Thomas Kessler, der als Moderator die Spiele begleitete, legte sich schnell auf einen Gewinner fest: „Das macht definitiv der Jan. Der Toni ist dafür zu aggressiv.“ Er behielt recht: Thielmann gewann im Schnick-Schnack-Schnuck mit 2:0 und spendete ebenso wie zuvor Katterbach 6.100 Euro für den guten Zweck. „Ich würde meine Spende gerne an die Autonomen Frauenhäuser Köln übergeben – die können sie sicher gut gebrauchen“, sagte der 17-Jährige.

Die erspielten Summen stammen aus einem Topf in Höhe von insgesamt mehr als 50.000 Euro, den die FC-Partner REWE, RheinEnergie, DEVK Versicherung und bwin zur Verfügung stellen. Unterstützt wird der Cup auch von der Wirtschaftsförderung der Stadt Köln.

Als Tagessieger stehen Katterbach und Thielmann damit im Viertelfinale, das am 13. und 14. April ausgetragen wird. Dort warten sechs Spieler, die in der ersten Runde ein Freilos hatten. Während Katterbach am Ostermontag auf Ismail Jakobs trifft, spielt Thielmann am Dienstag gegen Timo Horn. Außerdem kämpfen Rafael Czichos, Kingsley Ehizibue, Kingsley Schindler und Niklas Hauptmann um das Ticket fürs Halbfinale.

Die Spiele sind jeweils ab 20 Uhr live auf dem YouTube-Kanal des 1. FC Köln und auf allen digitalen Kanälen von SKY zu sehen. Der Bundesliga-Partner stellt ab dem Halbfinale mit Roland Evers zudem einen Kommentator für den Wettbewerb. Während der Partien können Fans den Spielern über die Social-Media-Kanäle des FC Fragen unter #effzehcharitycup stellen oder sie anfeuern und so mit den Profis live in Austausch kommen.
 
Hier gibt's den kompletten Livestream:
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
14Sport-Club Freiburg7
151. FC Köln6
161. FSV Mainz 055