• Stiftung | 30.06.2017

    KIDSmiling

    Kindern ein Lächeln geben

  • Stiftung | 30.06.2017

    KIDSmiling

    Kindern ein Lächeln geben

  • Stiftung | 30.06.2017

    KIDSmiling

    Kindern ein Lächeln geben

Mit dem Projekt KIDSmiling erhalten Kinder aus sozialen Brennpunkten kostenlose Fußballtrainings. Das große Sommerturnier fand am Geißbockheim statt.

Das Projekt KIDSmiling richtet sich an Jungen und Mädchen zwischen sechs und 18 Jahren, die ein schwieriges soziales Umfeld haben. Wöchentlich werden an festen Orten kostenlose Fußballtrainings von ausgebildeten Trainern angeboten – und die Kinder lernen über den Spaß am Fußball Werte wie Teamgeist und Fairplay. Am großen Sommerturnier des Projekts, das von der FC-Stiftung unterstützt wird, im RheinEnergieSportpark nahmen mehr als 200 Kinder teil. „Es ist das Größte für die Kinder, wenn sie mit einer Trophäe und einem Andenken an den heutigen Tag nach Hause gehen. Wir freuen uns, dass alle Kinder einen Preis mitnehmen und die Sieger zu einem Heimspiel des 1. FC Köln eingeladen sind. Gewinner sind hier ohnehin alle“, sagte FC-Vizepräsident Markus Ritterbach.

Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt sind für viele Jugendliche alltäglich. Gewalt ist oft zurückzuführen auf mangelnde Sozialkompetenz. Um die frühzeitig zu schulen, unterstützt die Stiftung 1. FC Köln verschiedene Projekte und nimmt sich der Gewaltprävention vor allem unter Jugendlichen im Umfeld des Fußballs an.

KIDsmiling e.V. bietet ein offenes kostenloses Fußballtrainingsprojekt an, das auf den Bolzplätzen in diversen Stadtteilen Kölns angeboten wird. In Meschenich gibt es auch ein Angebot speziell für Mädchen. Mehr als 300 Kinder kommen pro Monat zu den Trainingseinheiten. Einmal pro Jahr ermöglicht KIDsmiling allen teilnehmenden Kindern und Jugendlichen des Fußballprojekts, ein Turnier zu veranstalten. Seit 2015 sind KIDsmiling und die Stiftung 1. FC Köln Kooperationspartner.

Die Vereinsspitze unterstützt das Projekt, das von Dr. Sandra von Möller gegründet wurde und geleitet wird. Präsident Werner Spinner freut sich, dass das Finale am Geißbockheim stattfindet. „Wir sind sehr stolz darauf, den Kindern durch unsere Stiftung die Möglichkeit zu geben, das Abschlussturnier auf unserem Kunstrasenplatz stattfinden zu lassen. Es ist schön zu sehen, dass der Fußball den Kindern einen gesunden Fairplaygedanke vermittelt“, sagte Spinner.

  • empfehlen