Nachwuchs | 12.04.2013

Kochen im Sportinternat Köln

„Über den Tellerrand hinausschauen“

Die Ernährung spielt im Leistungssport eine bedeutende Rolle. Deshalb führt der 1. FC Köln vor jeder Saison eine Veranstaltung zum Thema „gesunde Ernährung“ durch, bei der die FC-Talente umfangreich informiert werden. Im Sportinternat Köln werden die FC-Kicker mittlerweile geschult, um für sich selbst gesund zu kochen.


„Spaß zu kochen“

Fußball spielen sie schon ganz gut, und jetzt lernen sie auch zu kochen. Im Sportinternat Köln steht die bewusste Ernährung auf dem Speiseplan. 40 Sportlerinnen und Sportler leben zurzeit im Sportinternat Köln, das zwischen dem RheinEnergieStadion und der Deutschen Sporthochschule Köln gelegen ist. Vor vier Wochen startete der 1. FC Köln auf Initiative des FC-Athletiktrainers Alexander Kuhnert ein Projekt, um die FC-Talente im Internat zu schulen, gesund zu kochen. Dafür lud Sportinternat-Geschäftsführer Michael Niedrig den Chefkoch von M&K Sportevents, Wilhelm Klein, ins Sportinternat Köln ein. Klein ist für die Zubereitung der Speisen bei FC-Heimspielen im 12. Mann, Norden und Osten des RheinEnergieStadion zuständig. An zwei Abenden zeigte er den FC-Nachwuchskickern bisher, wie viel Spaß es machen kann, gesund zu kochen. Dabei standen zunächst Steak, Nudeln, Gemüse und Salat auf der Speisekarte.

„Frische Lebensmittel verwenden“

„Eine gesunde Ernährung ist enorm wichtig für die Kraft und die Leistungsfähigkeit des Körpers“, erklärt Michael Niedrig, der sich an seine aktive Zeit erinnert. „Das muss man aber als Jugendlicher natürlich erst einmal lernen.“ Auch Chefkoch Wilhelm Klein hatte sichtlich Spaß, sein Wissen an die Fußballer weiter zu geben: „Die waren alle sehr höflich und sehr bemüht. Es hat mir Freude bereitet, mit ihnen zu kochen.“ Klein zeigte ihnen nicht nur, wie sie ihr Essen zubereiten können, sondern gab ihnen auch wertvolle Tipps an die Hand. „Entscheidend für eine gesunde Ernährung ist, dass man Vollwertprodukte und frische Lebensmittel verwendet.“ Im Sportinternat Köln wohnen Sportler acht verschiedener Sportarten zusammen. Niedrig berichtet: „Das Kochen hat mittlerweile auch das Interesse der anderen Sportler und Sportlerinnen geweckt. Durch das Zusammenleben, den Austausch und gemeinsame Aktivitäten profitieren alle voneinander. Die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil des Leistungssports und wir helfen unseren Talenten durch derartige Aktionen wie bewusstes Kochen, über den Tellerrand hinauszuschauen.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
8VfL Wolfsburg20
91. FC Köln19
10VfL Bochum 184819

FC-FANSHOP