Profis | 29.02.2020

Stimmen zu Schalke

Leistner: „So können wir weitermachen“

Nach dem 3:0-Heimsieg des 1. FC Köln gegen den FC Schalke 04 sprach NetCologne FC-TV mit Toni Leistner, Florian Kainz, Timo Horn und Markus Gisdol.

Toni Leistner: „Wir sind wieder gut reingekommen, wie auch im letzten Spiel. Der Trainer hat betont, wie wichtig der Start ist und das haben wir wieder gut umgesetzt. Wir haben mit den Kontern Nadelstiche gesetzt und hinten so gut wie gar nichts zugelassen. Da geht nur ein glücklich abgefälschter Schuss durch, wo dann Gregoritsch alleine vor Timo auftaucht. Sonst hatten sie nicht so viel. Deswegen bin ich extrem glücklich. Wir können ruhig weiter so machen. Feiern, gewinnen, feiern, gewinnen. Spaß beiseite: Am Freitag geht es schon wieder weiter, dann ist wieder ein wichtiges Spiel. Wenn wir da nochmal punkten, sieht es sehr gut aus.“

Florian Kainz: „Ich freue mich riesig, dass dir das Spiel gewonnen haben und dass ich wieder etwas dazu beitragen konnte. Wir wollten an der Leistung anknüpfen, das ist uns, glaube ich, ganz gut gelungen. Wir wollten von Anfang an da sein, aggressiv spielen, gemeinsam verteidigen und auch die Fans mitziehen. Die letzten Wochen waren bis auf das Bayern-Spiel sehr positiv und die Stimmung ist sehr gut. Deswegen wollten wir heute wieder etwas zeigen und ich glaube, dass ist uns eindrucksvoll gelungen. Wir haben heute wieder einen klaren Plan vom Trainerteam mitbekommen und haben das gut umgesetzt. Natürlich gibt es immer wieder Phasen im Spiel, wo es nicht zu 100 Prozent läuft, aber die letzten Spiele haben wir zu Null gespielt und da stimmt schon einiges, weil wir als Mannschaft alle gemeinsam verteidigen. Natürlich haben wir jetzt Selbstvertrauen. Es ist eine kurze Woche. Wir werden jetzt regenerieren und uns dann gut auf das nächste Spiel vorbereiten.“

Timo Horn: „Es ist natürlich ein Faustpfand für uns, dass wir hinten so gut stehen, um wie auch heute wieder Ausfälle zu verkraften. Toni Leistner hat das heute herausragend gemacht. Wir haben von der ersten Minute an konzentriert gespielt. Wir hatten uns vorgenommen, dem Gegner keine Luft zu lassen und die Schalker früh unter Druck zu setzen. Das ist uns geglückt. Das 2:0 zur Halbzeit hat uns in die Karten gespielt. So konnten wir sicher stehen und auch den ein oder anderen Konter setzen. Mit dem 3:0 war das Spiel dann entschieden. Man darf nicht vergessen, dass wir nach 14 Spielen mit acht Punkten fast schon abgeschrieben waren und schon als Absteiger tituliert wurden. Sich da so raus zu kämpfen, ist nicht selbstverständlich. Wir haben eine sehr gute Serie gestartet, Bayern und Dortmund mal ausgeklammert. Wie die Jungs sich immer wieder reinhauen und über 90 Minuten nach vorne attackieren, ist der Weg zum Erfolg – auch heute war das so.“

Markus Gisdol: „Wir haben heute eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, in der vieles aufgegangen ist, was wir uns vorgenommen hatten. Die Räume waren sehr eng, wir hatten gute Abstände und dann auch tolle Umschaltmomente, in denen wir den Gegner in schwierige Situationen bringen konnten. Es ist uns auch immer wieder gelungen, Ballbesitzphasen zu haben, in denen wir das Spiel dominieren konnten. Die zweite Halbzeit ist gut für den Trainer. Da gab es einige Szenen, wo man nochmal in die Videoanalyse gehen kann, um zu schauen, wie man es besser lösen könnte. Es ist momentan auch als Trainer nicht schwer, mit der Mannschaft umzugehen. Die Jungs sind total fokussiert und haben Spaß an der Art und Weise, wie wir Fußball spielen. Ich brauche immer nur ein bisschen was anpieksen und die Jungs sind voll da. Wir haben daran gearbeitet, Mechanismen ins Spiel zu kriegen, um zunächst einmal Sicherheit zu gewinnen. Das funktioniert gerade alles gut. Aber wir sollten nicht glauben, dass wir mit nur einem Prozent weniger Engagement das gleiche Ergebnis rausholen können. Wir müssen weiter voll auf Sendung bleiben.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
9TSG 1899 Hoffenheim35
101. FC Köln32
111. FC Union Berlin30

FC-FANSHOP