Profis | 08.03.2018

Training am Geißbockheim

Leos Fortschritte

Rund 120 Minuten waren die Profis des 1. FC Köln am Donnerstag auf Trainingsplatz 1 zu sehen, darüber hinaus gab es eine Einheit in der Halle.

Nachdem die FC-Profis einen athletischen Teil in der Halle absolviert hatten, ging es am Donnerstagvormittag in zwei Gruppen auf den Platz. Cheftrainer Stefan Ruthenbeck schickte die Spieler in ein kleines Spielfeld, indem in neun Intervallen jeweils drei Minuten ein 4 gegen 4 gespielt wurde. Ging ein Torabschluss neben das Tor, musste der Schütze in einen kurzen Sprint außerhalb des Spielfeldes gehen. „Wir wollten damit eine Kontersituation provozieren, weil wir dabei im Spiel gegen Stuttgart ein paar Fehler gemacht haben“, so Ruthenbeck und ergänzt: „Außerdem wollten wir eine Belastungsspitze in dieser Woche setzen, um noch einmal im Ausdauerbereich etwas zu tun.“

Im Hinblick auf das Gastspiel im Weserstadion rechnet der FC-Cheftrainer mit einem engen Spiel: „Es wird darum gehen, wer seinen Matchplan durchdrückt. Beide Teams stehen für eine offensive Spielidee.“

Mit Leonardo Bittencourt ist Ruthenbeck seit seiner Rückkehr in den Trainingsbetrieb äußerst zufrieden: „Leo ist auf einem guten Weg, das entnehmen wir auch den Tracking-Daten aus dem Training. Er ist noch nicht ganz bei 100 Prozent, aber er wird von Woche zu Woche besser. Irgendwann werden wir ihn auch von Beginn an ranlassen, ob das schon in Bremen ist, werden wir in den nächsten Tagen mal schauen.“

Am Freitag findet um 15 Uhr das letzte öffentliche Training dieser Woche statt.

Schlagwörter:

Trainingsbericht
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 37
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 31

FC-FANSHOP